Neu bei E21?

Herzlich willkommen auf der Internetseite von Evangelium21. E21 ist ein Netzwerk von Christen, die ihren Glauben fest auf Jesus Christus und seine Gnade gründen. Obwohl wir verschiedenen Kirchen und Gemeinden angehören, verbindet uns das uneingeschränkte Vertrauen in die Heilige Schrift sowie eine reformatorisch ausgerichtete Theologie. Wir glauben, dass das biblische Evangelium auch im 21. Jahrhundert Gottes Kraft ist. Es erfüllt Christen mit einer tragfähigen Hoffnung sowie überwältigenden Freude an Gott und gehört in das Zentrum der Gemeindearbeit.

Neuigkeiten

Unterstützung gesucht!

Als Evangelium21 suchen wir aktuell Unterstützung für ein Redesign der Webseite.

Rezension: Wie dein Smartphone dich verändert: 12 Dinge, die Christen alarmieren sollten von Tony Reinke

Reinke thematisiert im Hauptteil des Buches zwölf Gefahrenbereiche, in denen uns unser Handy zu ungeistlichem Verhalten verleiten kann. Dies geschieht nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern der Autor ist selbst „Betroffener“ – mit dem Leser unterwegs, um Smartphone-Gewohnheiten ehrlich unter die Lupe zu nehmen.

Gott von der Kanzel ehren

Wenn wir den Apostel Paulus um Rat fragen würden, wie wir als Prediger Gott ehren können, würde er sagen, „Verkündige das Wort“ (2Tim 4,2), höre nicht auf, „den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen“ (Apg 20,27) und betone immer das zentrale Thema: das Evangelium von Jesus Christus. So fasste Paulus seine eigene Dienstphilosophie zusammen. In 1. Korinther 2,2 packte er den Schlüssel für eine Verkündigung, die Gott ehrt, in einen kurzen Satz: „Ich hatte mir vorgenommen, unter euch nichts anderes zu wissen als nur Jesus Christus, und zwar als Gekreuzigten“ (1Kor 2,2).

Du bist der Verkehr

Andrew Roycroft schreibt darüber, wie wir oft selbst Teil des Problems sind, über das wir uns beschweren.

Ist Jesus in die Hölle hinabgestiegen?

Nach Hebräer 13,11-12 stieg Jesus in die Hölle hinab. Er tat das am Kreuz, als er eine Ewigkeit der Hölle für alle Sünden seines ganzen Volkes ertrug; aller seiner Kinder, die jemals leben würden. Er wurde völlig verzehrt. Das bedeutet, dass keine Hölle mehr übrig bleibt für diejenigen, die in Christus sind. Er stieg in die Hölle hinab, damit wir es niemals tun müssen. Er stand an unserer Stelle und nahm das Urteil und den Zorn Gottes über unsere Sünden auf sich.