Neu bei E21?

Herzlich willkommen auf der Internetseite von Evangelium21. E21 ist ein Netzwerk von Christen, die ihren Glauben fest auf Jesus Christus und seine Gnade gründen. Obwohl wir verschiedenen Kirchen und Gemeinden angehören, verbindet uns das uneingeschränkte Vertrauen in die Heilige Schrift sowie eine reformatorisch ausgerichtete Theologie. Wir glauben, dass das biblische Evangelium auch im 21. Jahrhundert Gottes Kraft ist. Es erfüllt Christen mit einer tragfähigen Hoffnung sowie überwältigenden Freude an Gott und gehört in das Zentrum der Gemeindearbeit.

Neuigkeiten

Warum wir im 21. Jahrhundert mehr christozentrische, multinationale Gemeinden brauchen

Warum wir im 21. Jahrhundert mehr christozentrische, multinationale Gemeinden brauchen. Ein Aufruf an die Gemeinde Jesu im 21. Jahrhundert von Manuel Wilde.

Al Mohler über die Reformation

Albert Mohler, Redner der diesjährigen Evangelium21-Konferenz, spricht über die Grundsätze der Reformation und die Frage aller Fragen: „Wer ist Gott?“

Hier geht es zur Anmeldung für die Konferenz: www.evangelium21.net/500.

Die Sehnsucht in der Ortsgemeinde, Gottes Wort zu hören

Nehemia 8 beschreibt eine Reformation und Erweckung, die ähnlich wie die protestantische Reformation ganz neue Horizonte und nachhaltige Veränderungen für das Volk Gottes herbeiführte — eine Reformation, die durch nichts anderes bewirkt wurde als die treue Auseinandersetzung mit und Verkündigung von Gottes Wort. Kai Soltau hat 5 Punkte aus dem Text herausgearbeitet.

Is the Reformation Relevant for Luther’s Homeland?

Matthias Lohmann und Ryan Hoselton haben bei The Gospel Coalition den Artikel „Is the Reformation Relevant for Luther’s Homeland?“ veröffentlicht.

Warum das Evangelium auch jetzt eine gute Nachricht für Gläubige ist

Manche meinen, dass Evangelium sei so etwas wie eine Eintrittskarte in das Reich Gottes. Wenn Sie denken, dass das Christenleben von ständiger Entmutigung und seltenen Siegen über die Sünde geprägt sein soll, dann ist Ihr Evangelium zu klein. In seinem Artikel erklärt Jared Compton, warum das Evangelium an jedem Tag eine gute Nachricht ist.