Neu bei E21?

Herzlich willkommen auf der Internetseite von Evangelium21. E21 ist ein Netzwerk von Christen, die ihren Glauben fest auf Jesus Christus und seine Gnade gründen. Obwohl wir verschiedenen Kirchen und Gemeinden angehören, verbindet uns das uneingeschränkte Vertrauen in die Heilige Schrift sowie eine reformatorisch ausgerichtete Theologie. Wir glauben, dass das biblische Evangelium auch im 21. Jahrhundert Gottes Kraft ist. Es erfüllt Christen mit einer tragfähigen Hoffnung sowie überwältigenden Freude an Gott und gehört in das Zentrum der Gemeindearbeit.

Neuigkeiten

Erschöpfte Mutter - komm zu mir!

Es ist nicht leicht, Mutter zu sein! Welche Mutter denkt dies nicht? Während wir an die Grenzen unserer Belastbarkeit stoßen, klagen wir uns zudem an, dass unsere Arbeit eh zu nichts taugt. Oft fehlt uns die Freude am Muttersein und vor allem die Ruhe und Zufriedenheit in unserem Retter. In diesem Artikel, der im Rahmen der Frauenarbeit von Evangelium21 erschienen ist, zeigt Trillia Newbell welchen Trost Jesu Einladung in Matthäus 11,28-30 Müttern in ihrem harten Alltag schenkt.

Ligon Duncan: Erlösung allein durch die Gnade

Ligon Duncon sprach während der E21-Konferenz 2017 über das Thema: „Sola Gratia – Warum die Erlösung allein durch die Gnade kommt“ (Eph 2,1–10). Übersetzt wurde Ligon Duncon von Kai Soltau.

Dazugehören bevor man glaubt?

Warum können Nichtchristen nicht zur Gemeinde dazugehören, bevor sie an Jesus Christus glauben? Michael Lawrence erklärt, warum diese Idee äußerst problematisch ist. Das vermeintliche Ziel, den Glauben für Nichtchristen plausibler zu machen, indem sie zur Gemeinde dazugehören dürfen bevor sie glauben, führt zu einer einer grundlegenden Neudefinition der Gemeinde. Anstatt Zeugnis für Jesus zu sein, verliert die Gemeinde Zeugniskraft für Nichtchristen. 

Anbetung gemäß dem Buch

Der Theologe D.A. Carson hat ein Buch herausgegeben, in dem er versucht biblisch-theologische Antworten und Orientierung zum Thema „Anbetung“ herauszugeben, in dem verschiedenen Lehrer zu Wort kommen. Kai Soltau stellt das Buch vor.

Heidelberger Triologie

Marius Timmermans hat mit der Heidelberger Triologie die Grundeinsichten des christlichen Glaubens, so wie sie im Heidelberger Katechismus erarbeitet worden sind, literarisch verarbeitet. Ron Kubsch stellt die drei Bände kurz vor.