Die Psalmen drehen sich völlig um Jesus: Psalm 2

Psalm 1 unterrichtet uns über den Weg, den der Gerechte wandelte, und Psalm 2 erklärt uns, wie Gott den Gerechten belohnte, indem er ihm ein Königreich gab, über das er herrschen sollte. Psalm 2 ist in Wahrheit Psalm 1, der sich in der Heilsgeschichte entfaltet. Es ist der Gerechte, der als gehorsamer König handelt. Psalm 2 erklärt, dass der „Gesegnete“ aus Psalm 1, der „Gesalbte“ oder der „Messias“ ist, oder wie wir ihn aus dem Neuen Testament kennen: der „Christus“.

Es kann manchmal schwer sein zu glauben, dass Jesus auf dem Thron sitzt. Das kommt daher, weil wir in einer sehr unsicheren Welt leben. In der Wirtschaft können große Firmen über Nacht kollabieren. Der Geschäftsführer und Gründer einer berühmten Firma kann durch den Vorstand gefeuert werden. Vor ein paar Jahren starb der Mitbegründer und Präsident von Apple, Steve Jobs, mit 56 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Es ist uns die meiste Zeit nicht bewusst, aber so viel von unserem Leben ist unvorhersehbar. Manchmal braucht es eine Krankheit, eine schlimme Verletzung oder den Tod eines geliebten Menschen, damit wir es merken. Die ehrliche Wahrheit ist: Mein Leben kann auf dem Weg zur Arbeit ausgelöscht werden, nach der Schule beim Fahrradfahren oder im Bett, wenn ich schlafe. Bei mir kann morgen eine tödliche Krankheit festgestellt werden.

Wer weiß, was der morgige Tag mit sich bringen wird? In diesen schwierigen Zeiten erinnert uns dieser Psalm daran, dass wahrer Segen und sichere Zuflucht in König Jesus gefunden werden können. Alles andere mag ungewiss sein, aber eine Sache ist sicher: König Jesus regiert.

Psalm 2 ermutigte Israel, nachdem der erste Tempel zerstört war und es keinen König gab, der auf Davids Thron saß, dass ein neuer König kommen würde, der für immer herrschen sollte. Gottes letztendliche Antwort auf alles Böse und alle Rebellion, das Toben der Völker, ist, seinen König auf Zion einzusetzen (2,6). Mit anderen Worten, Gott wird alle Dinge wieder richtigstellen.

Hier weist uns das über einen rein menschlichen König über Israel hinaus auf den größten König und größten Sohn, den David je hatte. Dieser Psalm sagte voraus, dass Jesus Christus, der Sohn Davids, kommen würde – und Jesus kam.

Er ging nach Zion – zu Jerusalem – um zu sterben für die Vergebung unserer Sünden. Jesus kam, um sein Reich einzuführen und er kommt wieder, um dieses Reich vollständig und für immer aufzurichten – indem er uns zum himmlischen Zion und dem Neuen Jerusalem bringt.

Küsse den Sohn (2,12), jetzt. Beuge die Knie vor König Jesus, jetzt, bevor es zu spät ist. Finde deine Zuflucht, deine Stärke, deinen Trost und deine Sicherheit in ihm.


Dieser Artikel von Nicholas Davis erschien zuerst bei Core Christianity. Übersetzung und Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung.