Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen zum Thema „Systematische Theologie“12 Ergebnisse

Klopft Jesus an das Herz von Ungläubigen?

Wir haben alle Evangelisten gehört, die aus der Offenbarung zitieren: „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, so werde ich zu ihm hineingehen und das Mahl mit ihm essen und er mit mir“ (Offb 3,20). Für gewöhnlich wendet der Evangelist diesen Text als Aufruf für die Unbekehrten an und sagt: „Jesus klopft an der Tür deines Herzens. Wenn du die Tür aufmachst, kommt er rein.“ Der ursprüngliche Vers ist jedoch an eine Gemeinde gerichtet. Es war kein evangelistischer Aufruf.

  • R. C. Sproul
  • christliches Leben, Systematische Theologie
  • Offb 3,20
  Artikel lesen

Der Bund der Erlösung – Eine Einführung

Einfach gesprochen bezieht sich der Bund der Erlösung – oder auf lateinisch der pactum salutis – auf die ewige Übereinkunft zwischen dem Vater und dem Sohn, ein Volk zu retten, welches in Christus vor Anbeginn der Zeitalter erwählt wurde. Etwas ausführlicher beschreibt Louis Berkhof den Bund der Erlösung als „die Übereinkunft zwischen dem Vater, der den Sohn als Haupt und Erlösung der Erwählten dargibt, und dem Sohn, der bereitwillig den Platz derer einnimmt, die ihm vom Vater gegeben wurden“ (Systematische Theologie, 271).

  • Kevin DeYoung
  • Bundestheologie, Systematische Theologie
  • Joh 6,38–40, Joh 5,30.43, Joh 17,4–12, Röm 5,12–21, 1 Kor 15,22, Ps 2, Ps 110, Sach 6,13, Lk 22,29
  Artikel lesen

Ist Jesus in die Hölle hinabgestiegen?

Nach Hebräer 13,11-12 stieg Jesus in die Hölle hinab. Er tat das am Kreuz, als er eine Ewigkeit der Hölle für alle Sünden seines ganzen Volkes ertrug; aller seiner Kinder, die jemals leben würden. Er wurde völlig verzehrt. Das bedeutet, dass keine Hölle mehr übrig bleibt für diejenigen, die in Christus sind. Er stieg in die Hölle hinab, damit wir es niemals tun müssen. Er stand an unserer Stelle und nahm das Urteil und den Zorn Gottes über unsere Sünden auf sich.

  • Guy Richard
  • Glaubensbekenntnisse, Jesus Christus, Johannes Calvin, Kreuzestod Jesu, Systematische Theologie
  • Hebr 13,11–12, 3 Mose 4,4–5, 2 Mose 6,7, Jer 7,23, Röm 8,28, Mt 8,12, Mt 13,42.50, Mt 22,13, Mt 24,51, Mt 25,30, Mt 25,41, Mk 9,43, Offb 20,14, 1 Kor 3,15, Jud 23, 2 Kor 5,21, Mt 27,46, Mk 15,34
  Artikel lesen

Greg Boyds Missverständnisse über den ‚Gott des Krieges‘

Wenn du denkst, dass Gott im Alten Testament (AT) für bestimmte Vergehen die Todesstrafe vorsah oder Israel befahl, die Kanaaniter unter Zwang zu vertreiben, liegst du für den Pastor und Theologen Greg Boyd falsch. In seinem zweibändigen Buch The Crucifixion of the Warrior God: Interpreting the Old Testament’s Violent Portraits of God in Light of the Cross argumentiert Boyd dafür, dass solche “gewalttätigen” Einschübe importiert wurden. Paul Copan hat sich die Argumente genauer angeschaut.

  • Paul Copan
  • Greg Boyd, Systematische Theologie
  Artikel lesen

Fünf Punkte einer alten Irrlehre

Jeder hat ein Glaubensbekenntnis. Selbst die Christen, die behaupten, dass sie „nur an Jesus glauben“, haben ein Glaubensbekenntnis, denn in dem Moment, wo sie anfangen zu erklären, was sie über Christus glauben, geben sie in Wirklichkeit ihr Glaubensbekenntnis über Christus wider. Tatsächlich ist es unmöglich, kein Glaubensbekenntnis zu haben. Also ist die Frage: Ist unser Glaubensbekenntnis sorgfältig formuliert und niedergeschrieben, biblisch und lehrmäßig rechtgläubig und bezeugt von treuen Vorvätern der Kirche? Oder basiert es auf unserer eigenen Autorität und cleveren Erfindung, wobei es sich beständig ändert nach dem letzten Beitrag im Internet, den wir gelesen haben, oder nach unserer eigenen theologischen Laune?

  • Burk Parsons
  • Dordrecht, Glaubensbekenntnisse, Systematische Theologie, Theologie
  Artikel lesen

Gott ist unfassbar

Was können wir über Gott wissen? Das ist die grundlegendste Frage der Theologie, denn was wir über Gott wissen können, und ob wir überhaupt etwas über ihn wissen können, wird das Ausmaß und den Inhalt unseres Studiums bestimmen. Hier müssen wir die Lehre der größten Theologen der Kirchengeschichte bedenken, die alle die „Unfassbarkeit Gottes“ bekräftigt haben.

  • R. C. Sproul
  • Eigenschaften Gottes, Gott, Systematische Theologie
  • 5 Mose 29,28, 1 Mose 1,26–28
  Artikel lesen

Theologische Anarchie vermeiden

Glaubensbekenntnisse sind ein Versuch, ein kohärentes und einheitliches Verständnis des ganzen Umfangs der Heiligen Schrift aufzuzeigen. In diesem Sinne sind sie kurze Erklärungen von dem, was historisch „systematische Theologie“ genannt wurde. Die Vorstellung von systematischer Theologie unterstellt, dass alles, was Gott sagt, kohärent ist und sich nicht widerspricht. Folglich sind diese Glaubensbekenntnisse nicht aus rein rationaler Spekulation entstanden, und sie sind geschrieben, um verständlich zu sein. Ohne solche Glaubensbekenntnisse herrscht theologische Anarchie in der Kirche und in der Welt.

  • R. C. Sproul
  • Glaubensbekenntnisse, Systematische Theologie
  Artikel lesen

Sollten wir Thomas von Aquin lesen?

Die meisten Evangelikalen haben Thomas von Aquin lange vergessen. Unter den reformierten Theologen hat der enorme Einfluss von Cornelius van Til und anderen zu einem bewussten Abwenden von der Art des Denkens geführt, die Thomas verkörpert. Es wurde gesagt, dass Johannes Calvin und die anderen frühen reformierten Theologen eine radikale Abkehr von Thomas vollzogen hatten. Diejenigen, die der Reformation gegenüber treu sein wollten, sollten das Gleiche tun. Für Jahrzehnte war Dr. R.C. Sproul Einer von einer kleinen Schar evangelikaler und reformierter Theologen, die dafür eintraten, dass dies ein Fehler war, und stattdessen eine kritische Wertschätzung von Thomas von Aquin einforderten. Es ist interessant zu beobachten, was seitdem passiert ist.

  • Keith Mathison
  • historische Theologie, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Thomas von Aquin
  Artikel lesen

Die reformierte Ansicht über die Vorherbestimmung

R.C. Sproul erklärt, warum Gott bei der Verwerfung der Nichterwählten nicht mit Unrecht beschuldigt werden kann.

  • R. C. Sproul
  • Predigt und Lehre, Systematische Theologie, Vorherbestimmung
  • Röm 9,15
  Artikel lesen

Vorherbestimmung ist biblisch, schön und praktisch

Wie viele andere habe ich, als ich zuerst der Vorherbestimmung begegnete, Gott sofort auf die Anklagebank gesetzt und ihm Ungerechtigkeit vorgeworfen: „Aber das ist nicht fair. Wie könnte ein liebender Gott manche erwählen und andere nicht?“ Diese Vorwürfe sind weit verbreitet. Aber Gott war sanft und geduldig mit mir, wie es seinem Charakter entspricht. Er gab mir schließlich Augen, um die Schönheit und stabilisierende Kraft dieser unergründlichen biblischen Lehre zu sehen.

  • Jeff Robinson
  • Erwählung, Systematische Theologie, Vorherbestimmung
  • Apg 13,48, Eph 1,5, Röm 9, Joh 6, Joh 17, Röm 5,8, 1 Petr 3,18, Röm 10,14–15, Jes 42,8, Eph 2,1, Röm 8,31–39, Joh 10,28, Röm 8,28
  Artikel lesen

Ist biblische Lehre in armen Bevölkerungsschichten wichtig?

Eine weitverbreitete Ansicht ist, dass biblische Lehre für Menschen aus armen Bevölkerungsschichten unserer Gesellschaft zu schwierig ist, sodass man sie damit nicht überfordern sollte. Mez McConnell und Mike McKinley, die in ihren Gemeinden viel mit armen und bildungsfernen Menschen zu tun haben, erklären warum biblische Lehre so essentiell für jeden ist.

  • 9MarksMinistries, Mez McConnell
  • Praktische Theologie, Predigt und Lehre, Systematische Theologie
  • Röm 10,13–17, Apg 23,11
  Artikel lesen

10 Dinge, die man über Systematische Theologie wissen sollte

Scott R. Swain fasst in Zehn Thesen zusammen, was Systematische Theologie ist und was man über sie wissen sollte.

  • Scott R. Swain
  • Systematische Theologie
  • Mt 11,27, 1 Kor 2,10, Joh 19,14.15, Joh 15,15, Joh 17,3, 1 Kor 2,12, Ps 19, Röm 1,2, 2 Petr 1,16, Apg 20,27, 2 Tim 3,1, Tit 1,2, 1 Kor 15,3, Mt 23,23, Eph 2,8–10, Röm 11,36, Ps 145,4, Ps 42,1–2, Joh 6,35
  Artikel lesen