Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen zum Thema „Jesus Christus“40 Ergebnisse

Ist Jesus in die Hölle hinabgestiegen?

Nach Hebräer 13,11-12 stieg Jesus in die Hölle hinab. Er tat das am Kreuz, als er eine Ewigkeit der Hölle für alle Sünden seines ganzen Volkes ertrug; aller seiner Kinder, die jemals leben würden. Er wurde völlig verzehrt. Das bedeutet, dass keine Hölle mehr übrig bleibt für diejenigen, die in Christus sind. Er stieg in die Hölle hinab, damit wir es niemals tun müssen. Er stand an unserer Stelle und nahm das Urteil und den Zorn Gottes über unsere Sünden auf sich.

  • Guy Richard
  • Glaubensbekenntnisse, Jesus Christus, Johannes Calvin, Kreuzestod Jesu, Systematische Theologie
  • Hebr 13,11–12, 3 Mose 4,4–5, 2 Mose 6,7, Jer 7,23, Röm 8,28, Mt 8,12, Mt 13,42.50, Mt 22,13, Mt 24,51, Mt 25,30, Mt 25,41, Mk 9,43, Offb 20,14, 1 Kor 3,15, Jud 23, 2 Kor 5,21, Mt 27,46, Mk 15,34
  Artikel lesen

Jesus: das vollkommene Brand-, Sünd- und Schuldopfer

Das dritte Buch Mose eröffnet mit einer Beschreibung von fünf verschiedenen Opfern der Anbetung des Alten Bundes. Diese Opfer sind das Brandopfer, das Speisopfer, das Dankopfer, das Sündopfer und das Schuldopfer. Drei dieser Opfer beziehen sich insbesondere auf die Sünde und ihre Auswirkungen. Sie unterstreichen verschiedene Wege, wie Sünde den Anbeter, den Ort der Anbetung und die Gemeinschaft verunreinigt. Im Neuen Testament erfüllt Jesus diese drei Typen der Opfer für Sünde auf eine Weise, die die verschiedenen Facetten vom Erlösungswerk Christi für uns hervorhebt.

  • Adriel Sanchez
  • Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus, Sühneopfer
  • 3 Mose 1–5, Eph 5,2, 1 Petr 1,19, Hebr 10,22, Hebr 13,10–12, Lk 19,8, Mt 5,23–24, Jes 53,10, Hebr 7,25, Hebr 13,15
  Artikel lesen

Demütigung und Erhöhung

In der normalen Sprache stehen sich die Begriffe Erhöhung und Demütigung als vollkommene Gegensätze gegenüber. Eine der überwältigenden Herrlichkeiten der geoffenbarten Wahrheit Gottes und eine ergreifende Ironie ist, dass im Kreuz Christi diese zwei vollkommenen Gegensätze verschmelzen und miteinander versöhnt sind. In seiner Demütigung finden wir unsere Erhöhung. Unsere Scham wird mit seiner Herrlichkeit ausgetauscht.

  • R. C. Sproul
  • Jesus Christus
  • 1 Mose 2,25, Jes 53
  Artikel lesen

Der Same der Frau

Der Fluch über die Schlange in 1. Mose 3,14-15 bereitet die Bühne für den anschließenden Lauf der Heilsgeschichte. Offensichtliche Anspielungen im Neuen Testament zu dieser Bibelstelle finden sich in Lukas 10,19, Römer 16,20 und Offenbarung 12,17. Doch von diesem Punkt im 1. Mose an charakterisiert das Thema „Feindschaft zwischen Nachkommen/Samen“ die biblische Erzählung. Diese Bibelstelle erfüllt sich letztendlich in Jesus Christus, den vollkommenen „Samen der Frau“, der den Kopf der Schlange zertritt.

  • Andrew Compton
  • Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus
  • Lk 10,19, Röm 16,20, Offb 12,17, 1 Mose 3,14–19, 1 Joh 3,12, 1 Mose 11, 1 Mose 4,15, 1 Mose 4,25, Hebr 11,5, 1 Mose 5,28–29, Gal 3,16
  Artikel lesen

Warum die Bibel nicht sexistisch ist

Gott zeigt immer wieder in vielen Geschichten seine Fürsorge und Liebe für Frauen.

  • Adriel Sanchez, Michael Horton
  • Bibel, Frauen, Jesus Christus
  • 1 Mose 1,26–27, 1 Mose 3,6, 1 Mose 21, 1 Mose 38, 1 Sam 1,1–21, Joh 11, Joh 4,10–30
  Artikel lesen

Was wäre, wenn Jesus nie geboren wäre?

Was wäre, wenn Jesus nie geboren wäre? Wie würde unsere Welt heute aussehen? Eine interessante Frage, die man sich gerade zur Weihnachtszeit einmal stellen sollte. Kai Soltau gibt einige Antworten.

  • Kai Soltau
  • Jesus Christus, Weihnachten
  Artikel lesen

Drei Orte, an denen Gottes Füße den Boden berührten

Gott war mit seinem Volk in Davids Tempel, er wandelte unter den Menschen im fleischgewordenen Tempel und er erfüllt die Welt heute durch die Gemeinde, seinen geistlichen Tempel auf Erden. Jesus verhieß, dass seine Gegenwart für immer in diesem Tempel bleiben würde und er lädt uns jede Woche ein, zu kommen und am Schemel seiner Füße anzubeten (Mt 28,20)!

  • Adriel Sanchez
  • Gottes Gegenwart, Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus
  • 1 Chr 28,2, Ps 132,7, Ps 99,5, Hes 43,7, Klgl 2,1, Jes 66,1, Mt 5,36–37, Joh 4,21–24, Hab 2,14, Joh 2,19, Mk 6,48–51, Hiob 9,7–8, 2 Mose 34,6, 1 Kön 19,11, 1 Kor 3,16–17, 2 Kor 6,16, 1 Petr 2,5, Offb 2,1, 1 Kor 12,14–15, Joh 13,1–5
  Artikel lesen

Wie Jesus die Heilige Schrift las

Jesus verstand, dass alle alttestamentlichen Typen, Schatten und Symbole auf irgendeinen Aspekt seines Rettungswerkes hinwiesen.

  • Nick Batzig
  • Bibelauslegung, Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus, Wort Gottes
  • Lk 2,52, Gal 4,4, Hebr 4,15, Lk 3,22, Mt 4,3.6, Lk 4,3.9, 2 Mose 4,22, Hebr 1,4–14, Ps 2,7, Ps 45,6–7, Ps 102,25–27, Ps 110,1, Ps 40,7, Hebr 10,7, Gal 3,16, Hebr 1,1–4, 2 Kor 1,20, Gal 3,10–14, 1 Petr 1,10–12, Ps 22,2, Ps 16, Ps 110, Apg 2,23–36, Lk 24,44–46, Mt 26,31, Sach 13,7, Joh 1,51, Joh 3,14, Joh 7,37–39, Mt 12, Hebr 11, Joh 8,56–58, Sach 9,9, Mt 21,5, Lk 4, Ps 90,10, 1 Kor 5,7, Kol 2,16–17, Mt 9,15, Mt 25,1–10, 1 Kor 1,30
  Artikel lesen

Die Bibel lesen und die Hauptaussage verpassen

Vom 1. Buch Mose bis zur Offenbarung ist die Bibel Gottes Geschichte der Errettung. Sie dreht sich um die Person und das Werk von Jesus Christus.

  • Nicholas Davis
  • Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus, Wort Gottes
  • Hebr 12,2
  Artikel lesen

Wie Jesu Tod bewies, dass er König war

Christus Jesus erwarb für sein Volk am Kreuz ewiges Leben, nachdem er in Jerusalem eingeritten war. Um es anders auszudrücken, durch seinen eigenen Tod und seine Auferstehung brachte der Herr Jesus den Tod um und zerstörte „den, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel“ (Hebr 2,14). Weil er starb und wieder zum Leben kam, hat Christus „die Schlüssel des Totenreiches und des Todes“ (Offb 1,18), sodass „der Tod nicht mehr über ihn herrscht“ (Röm 6,9).

  • S. M. Baugh
  • Jesus Christus
  • Joh 6,15, Joh 12,12–15, Joh 16,33, Joh 18,36, Hebr 2,14, Offb 1,18, Röm 6,9, 2 Tim 1,10, 1 Kor 15,53–55, Joh 11,39, Joh 11,25, Offb 5,1–5, Offb 5,9–10, Offb 5,12, Joh 5,21–25
  Artikel lesen

Das Leid und die Herrlichkeit von Psalm 22

Psalm 22 beginnt mit dem qualvollsten Schrei der Menschheitsgeschichte: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Das sind die Worte, die Jesus auf seine Lippen nahm in den Tiefen seines Leids am Kreuz. Sein Leid war einzigartig, weil er sich selbst für die Sünden seines Volks hingab. Und deshalb tendieren wir dazu, diesen Schrei ausschließlich auf Jesus zu beziehen. Aber solch ein Ansatz in Bezug auf diese Worte ist offensichtlich falsch. Jesus erfand nicht einzigartige Worte, um sein Leid zu interpretieren. Stattdessen zitierte er Psalm 22,2. Diese Worte wurden zunächst von David gesprochen und David sprach sie für das ganze Volk Gottes. Wir müssen über diese Worte und den ganzen Psalm nachdenken, wie er sich auf Christus bezieht und auf sein ganzes Volk, damit wir ihn völlig verstehen können.

  • Robert Godfrey
  • Herrlichkeit, Jesus Christus, Leid
  • Ps 22, Hebr 2,14, Mt 16,18, Hebr 2,12, Röm 11,36
  Artikel lesen

Unser gesalbter Überwinder: Jesus

Was Israel benötigte war Rettung. Was Israel benötigte war ein Retter. Jemand, der von „außerhalb“ kommen würde. Was Israel (Juda) benötigte, war ein Retter, der zugleich Knecht ist, der das tun würde, was sie offensichtlich niemals selbst schaffen würden. Das ist auch unsere Not.

  • Derek Thomas
  • Jesaja, Jesus Christus
  • Jes 42,1, Jes 53,2–3, Jes 48,22, Jes 42,24, Jes 54,8.10, Apg 1,8, Jes 1,26–27, Jes 7,14, Jes 9,7, Jes 11,1, Jes 32,1–6, Jes 33,17–24, Jes 42,1–4, Jes 49,1–6, Jes 50,4–9, Jes 52,13–53,12, Jes 59,21, Jes 61,1–3, Jes 61,10–62,7, Jes 63,1–7, Jes 42,6, 5 Mose 4,6, Jes 42,18–19, Jes 43,8
  Artikel lesen

Jesu Barmherzigkeit für die, die Pornografie lieben

Mehr als ein Jahrzehnt habe ich im Verborgenen mit einer Abhängigkeit von Pornografie gekämpft. Von 8 bis 18 Jahren habe ich heimlich meine Augen, meinen Verstand und mein Herz mit schandbaren Dingen gefüllt. Ich lernte es, meinen eigenen Körper zufriedenzustellen und suchte nach anderen, die das für mich tun. Letztlich habe ich Lust und einsames Vergnügen an einem schattenhaften, anonymen Altar angebetet.

  • Mo Isom
  • Frauen, Jesus Christus, Pornografie, Reinheit
  • Mt 9,36, Ps 101,3, Phil 4,8
  Artikel lesen

Die Psalmen drehen sich völlig um Jesus: Psalm 1

Bemerke, wie der erste Vers von Psalm 1 beginnt. Er sagt: Wohl dem [Mann]. Das Wort Mann steht im Hebräischen im Singular und im Maskulinum. Wer ist eigentlich dieser rechtschaffene Mann? Auf wen bezieht sich dieses Wort?

  • Nicholas Davis
  • Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus, Psalmen
  • Ps 1, Lk 24,44, 5 Mose 17,19, 2 Kön 22,8–13
  Artikel lesen

Christuszentriert oder trinitarisch?

Vortrag von D.A. Carson auf der Evangelium21-Konferenz 2018 in Hamburg. Übersetzung: Kai Soltau.

  • E21-Konferenz 2018
  • D. A. Carson
  • Dreieinigkeit, Jesus Christus
  Video ansehen

Die Gnade Christi aus der ganzen Schrift anwenden

Vortrag von Bryan Chapell auf der Evangelium21-Konferenz 2018 in Hamburg. Übersetzung: Matthias Lohmann.

  • E21-Konferenz 2018
  • Bryan Chapell
  • Gnade, Jesus Christus
  Video ansehen

Christus hören

Vortrag von Martin Reakes-Williams auf der Evangelium21-Konferenz 2018 in Hamburg.

  • E21-Konferenz 2018
  • Martin Reakes-Williams
  • Jesus Christus
  • Mk 9,1–13
  Video ansehen

Christuszentriertes Gebet – Was bedeutet es in Jesu Namen zu beten?

Vortrag von D.A. Carson auf der Evangelium21-Konferenz 2018 in Hamburg. Übersetzung: Kai Soltau.

  • E21-Konferenz 2018
  • D. A. Carson
  • Gebet, Jesus Christus
  Video ansehen

Christus nachfolgen

Vortrag von Matthias Lohmann auf der Evangelium21-Konferenz 2018 in Hamburg.

  • E21-Konferenz 2018
  • Matthias Lohmann
  • Jesus Christus, Nachfolge
  • Mk 8,30–38
  Video ansehen

Die Gnade Christi aus der ganzen Schrift verkündigen

Vortrag von Bryan Chapell auf der Evangelium21-Konferenz 2018 in Hamburg. Übersetzung: Matthias Lohmann.

  • E21-Konferenz 2018
  • Bryan Chapell
  • Gnade, Jesus Christus
  Video ansehen