Der Fels deiner Gewissheit

Andacht von John Piper – gelesen von Robin Dammer
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„[...] Gott [hat] euch von Anfang an zur Errettung erwählt [...] in der Heiligung des Geistes [...].“ (2Thess 2,13) 

Die Bibel spricht von unserer Erwählung in Christus „vor Grundlegung der Welt“ (Eph 1,4), als wir „weder Gutes noch Böses getan hatten“ (Röm 9,11). In diesem Sinne ist unsere Erwählung bedingungslos. Weder unser Glauben noch unser Gehorsam sind Grundlage unserer Erwählung. Sie sind ein Gnadengeschenk und zutiefst unverdient. 

Demgegenüber sprechen dutzende Bibelstellen davon, dass unsere endgültige Errettung (im Gegensatz zu unserer Erwählung vor aller Ewigkeit) von einer grundlegenden Veränderung in unserem Herzen und unserem Leben abhängt. Das weckt die Frage: Wie kann ich Gewissheit haben, dass ich im Glauben und in der Heiligung ausharre, die erforderlich sind, damit ich das ewige Leben erbe? 

Die Antwort ist Folgende: Unsere Gewissheit ist in unserer Erwählung begründet. In 2. Petrus 1,10 lesen wir: „[Seid] umso eifriger bestrebt, eure Berufung und Auserwählung fest zu machen; denn wenn ihr diese Dinge tut, werdet ihr niemals zu Fall kommen [...].“ Die göttliche Erwählung ist die Grundlage für Gottes Zusage, mich zu retten, und daher wird er alles unternehmen, um in mir durch seine heiligende Gnade das zu bewirken, was seine erwählende Gnade angefangen hat. 

Das ist die Bedeutung des neuen Bundes. Jeder, der an Jesus glaubt, ist sicherer Empfänger des neuen Bundes, weil Jesus in Lukas 22,20 gesagt hat: „Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird.“ Das heißt: Durch mein Blut sichere ich den neuen Bund für alle, die zu mir gehören. 

Im neuen Bund fordert Gott nicht nur Gehorsam, er gibt ihn auch. „Und der HERR, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deiner Nachkommen beschneiden, dass du den HERRN, deinen Gott, liebst von ganzem Herzen und von ganzer Seele, damit du lebst“ (5Mo 30,6). „[Ich] will meinen Geist in euer Inneres legen und werde bewirken, dass ihr in meinen Satzungen wandelt“ (Hes 36,27; vgl. 11,20). Diese Verheißungen gelten für den neuen Bund. 

Die Erwählung ist Gottes ewige Zusage, diese Dinge für sein Volk zu tun. Die Erwählung garantiert also, dass Gott alle, die er durch den Glauben rechtfertigt, auch mit aller Sicherheit verherrlichen wird (Röm 8,30). Das heißt: Er wird absolut zuverlässig alle Bedingungen für die Verherrlichung in uns bewirken. 

Die Erwählung ist der felsenfeste Grund unserer Gewissheit, weil sie – da sie Gottes Zusage ist, uns zu retten – auch Gottes Zusage ist, alles in uns zu bewirken, was für unsere Errettung erforderlich ist. 

Alle Folgen