Gott ist für dich tätig

Andacht von John Piper – gelesen von Robin Dammer
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat! Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen, und der dich behütet, schläft nicht.“ (Ps 121,1–3) 

Brauchst du Hilfe? Ich auf jeden Fall. Wo suchst du nach Hilfe? 

Als der Psalmist seine Augen zu den Bergen aufhebt und fragt: „Woher kommt mir Hilfe?“, antwortet er, „[meine] Hilfe kommt von dem HERRN“ – nicht von den Bergen, sondern von dem Gott, der die Berge gemacht hat. „Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat!“ 

Er erinnert sich also selbst an zwei wunderbare Wahrheiten: Die erste ist, dass Gott ein mächtiger Schöpfer ist, der über allen Problemen des Lebens steht; die zweite ist, dass Gott nie schläft. „[Der] dich behütet, schläft nicht.“ 

Gott ist unermüdlich bei seiner Arbeit. Er ermattet nie. Stell dir vor, wie Gott in deinem Leben tätig ist. Ja, wir haben Grund zur Begeisterung. Wir denken schnell, dass wir in Gottes Leben tätig sind. Doch die Bibel möchte, dass wir zuallererst darüber staunen, dass Gott in unserem Leben tätig ist: „Denn von Ewigkeit her hat man nie gehört, nie vernommen, hat kein Auge es gesehen, dass außer dir ein Gott tätig war für die, welche auf ihn harren“ (Jes 64,3). 

Gott ist rund um die Uhr an der Arbeit. Er nimmt keinen Urlaub und er schläft nicht. Er ist tatsächlich so entschlossen, für uns tätig zu sein, dass er sogar nach weiterer Arbeit Ausschau hält, die er für die, die ihm vertrauen, tun kann: „Denn die Augen des HERRN durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist“ (2Chr 16,9). 

Gott liebt es, seine unermüdliche Macht und Weisheit und Güte zu zeigen, indem er für die Menschen, die ihm vertrauen, tätig ist. In erster Linie hat der Vater das gezeigt, indem er seinen Sohn Jesus geschickt hat: „Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen“ (Mk 10,45). Jesus arbeitet für seine Nachfolger. Er dient ihnen. Das Evangelium ist kein „Aushilfe gesucht“-Schild. Es ist das genaue Gegenteil: Er bietet uns Hilfe an. 

Das müssen wir glauben – wirklich glauben –, um uns allezeit zu freuen (1Thess 5,16) und Gott allezeit für alles Dank zu sagen (Eph 5,20) und den Frieden zu haben, der allen Verstand übersteigt (Phil 4,7), und uns um nichts zu sorgen (Phil 4,6) und unser Leben in dieser Welt zu hassen (Joh 12,25) und unseren Nächsten zu lieben, wie uns selbst (Mt 22,39). 

Welche Wahrheit! Welche Wirklichkeit! Gott ist Tag und Nacht wach, um für die tätig zu sein, die auf ihn harren. 

Alle Folgen