Bete für seine Ehre

Andacht von John Piper – gelesen von Robin Dammer
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„Deshalb sollt ihr auf diese Weise beten: Unser Vater, der du bist im Himmel! Geheiligt werde dein Name.“ (Mt 6,9) 

Dutzende Mal in der Schrift lesen wir, dass Gott etwas „um seines Namens willen“ tut. 

„Er [...] führt mich auf rechter Straße um seines Namens willen.“ (Ps 23,3) 

„Um deines Namens willen, o HERR, vergib meine Schuld; denn sie ist groß!“ (Ps 25,11) 

„Aber er rettete sie um seines Namens willen [...].“ (Ps 106,8) 

„Um meines Namens willen bin ich langmütig [...].“ (Jes 48,9) 

„[Euch sind] die Sünden vergeben [...] um seines Namens willen.“ (1Joh 2,12) 

Wenn du dich fragst, was in diesen Aussagen (und vielen weiteren) wirklich Gottes Herz bewegt, dann ist die Antwort, dass Gott Freude daran hat, wenn Menschen seinen Namen kennen und ehren. 

Das erste und wichtigste Gebet, das wir beten können ist: „Geheiligt werde dein Name.“ Ich dachte immer, es wäre ein Ausruf, so wie: „Halleluja! Der Name des Herrn ist geheiligt!“ Aber es ist kein Ausruf. Es ist eine Bitte. Es ist tatsächlich sogar eine Aufforderung: „Herr, lass es so sein! Sorge du dafür. Möge dein Name geheiligt werden. Das ist meine Bitte, mein Gebet. Ich bitte dich eindringlich: Sorge dafür, dass Menschen deinen Namen heiligen. Sorge dafür, dass ich deinen Namen heilige!“ 

Gott liebt es, wenn immer mehr Menschen, seinen Namen „heiligen“. Darum lehrt uns sein Sohn, genau dafür zu beten. Jesus macht es sogar zum ersten und vordringlichsten Gebet. Weil es die erste und größte Leidenschaft des Vaters ist. 

„Herr, sorge dafür, dass immer mehr Menschen deinen Namen heiligen“, d.h., deinen Namen wertschätzen, bewundern, respektieren, ehren, würdigen und preisen. Immer mehr Menschen! Es ist also im Grunde ein missionarisches Gebet. 

Alle Folgen