Hunger, Weisheit und Mut

Drei Dinge, die du über Gottes Willen für dein Leben wissen musst

Artikel von Joseph McMahon
23. April 2021 — 8 Min Lesedauer

Weißt du eigentlich, was Gott von dir will? Eine wichtigere Frage kann ich mir für dein Leben eigentlich gar nicht vorstellen. Wenn du es wissen willst, dann solltest du weiterlesen. Wobei ich zugeben muss: Die Antwort darauf wirst du in diesem Artikel nicht finden. Aber ich will dir helfen, zumindest die richtige Richtung einzuschlagen.

„Alles was wir wissen müssen, um ein Leben zu führen, das Gott gefällt, steht in seinem Wort. Dort hat er seinen Willen offenbart.“
 

Die Frage nach Gottes Willen ist übrigens keine Frage, die man sich erst seit der Moderne stellt. Seitdem es Menschen gibt, die diese Frage stellen können, wird sie auch gestellt. Das Spannende ist: Wenn du in deine Bibel hineinschaust, wirst du entdecken, dass Gott immer wieder betont, dass er nicht stumm ist. Er ist ein Gott, der redet. Das steht in starkem Kontrast zu allen anderen „Göttern“, die es gibt. In Psalm 135 geht es zum Beispiel darum, dass Gott größer ist als alle anderen Götter. Schau mal, was dort in den Versen 15-16 steht: „Die Götzen der Heiden sind aus Silber und Gold, von Menschenhand gemacht. Sie haben einen Mund und reden nicht“. Götzen können nicht reden, Gott schon. Die Heiden, die hier beschrieben werden, versuchen mit den verrücktesten Ritualen und Praktiken herauszufinden, was ihre Götter von ihnen wollen, aber sie bekommen nie eine Antwort. Siehst du, was das für unsere Frage bedeutet? Wenn wir nach dem Willen Gottes für unser Leben fragen, dann sollten wir auch mit einer Antwort rechnen. Es ist nicht so, als gäbe es ein Geheimnis, dass wir unserem Gott irgendwie entlocken müssten bevor wir handeln können. Im Gegenteil: Wir haben Gottes Wort. Deine Bibel zeigt dir Gottes Willen für dein Leben. Im Neuen Testament bringt Paulus es in 2. Timotheus 3,16–17 gut auf den Punkt: „Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet“. Paulus zeigt uns hier: Alles was wir wissen müssen, um ein Leben zu führen, das Gott gefällt, steht in seinem Wort. Dort hat er seinen Willen offenbart.

Ist die Sache damit abgehakt? „Lies einfach deine Bibel und mach was da steht!“? Ganz so einfach ist es nicht. Und damit kommen wir zu den drei Dingen, die du unbedingt über Gottes Willen für dein Leben wissen musst.

1. Du brauchst Hunger

„Wir suchen nach irgendwelchen Hinweisen oder Zeichen anstatt die Augen für das großartige Buffett zu öffnen, das Gott in seinem Wort bereit hält.“
 

Ich hoffe, ich kann mit einem einfachen Bild deine Perspektive auf dein Leben grundsätzlich verändern. Bist du bereit? Hier ist das Bild: Du stehst vor einem großen Buffet. In der Bibel gibt es eine Menge Anweisungen. Du wirst also aussuchen müssen, was du machst. Verstehe mich hier bitte nicht falsch. Ich sage nicht, dass die Anweisungen der Bibel eine optionale Sache sind, wo du selbst entscheiden kannst, was für dich gilt und was nicht. Wenn du Jesus nachfolgst, dann bedeutet das: Er hat die Hoheit über dein gesamtes Leben. Wir suchen uns nicht einfach aus, in welche Lebensbereiche Gott hineinsprechen darf und in welche nicht. Wenn du aber praktisch darüber nachdenkst, wirst du merken, wieso ich von einem Buffet spreche. Folgende Anweisungen finden sich zum Beispiel in der Bibel oder lassen sich gut aus der Bibel ableiten: Fasten, Nicht-Christen zum Essen einladen, alleine beten, in Gemeinschaft beten, arbeiten gehen, sich ausruhen, laut singen, still sein, die Bibel lesen, anderen von Jesus erzählen, in der Gemeinde putzen, Abendmahl feiern und noch viele mehr. Diese Dinge kannst du unmöglich alle gleichzeitig tun. Und selbst wenn du sie nacheinander machst, wirst du sie nicht alle an einem Tag schaffen. Das bedeutet: Du wirst entscheiden müssen, was du auf deinen Teller packst – wie bei einem Buffet. Siehst du den Perspektivwechsel, den ich meine? Ich befürchte, dass wir oft über den Willen Gottes nachdenken, wie es die Heiden in Ps 135 tun. Wir suchen verzweifelt nach irgendwelchen Hinweisen oder Zeichen, die uns verraten könnten, was Gott von uns möchte, anstatt die Augen für das großartige Buffett zu öffnen, das Gott in seinem Wort bereit hält. Genau dieses Buffet hat Paulus vor Augen, wenn er der Gemeinde in Kolossä in Kolosser 1,9–10 sagt, wie er für sie betet. Achte mal darauf, wofür er betet: „Deshalb hören wir auch seit dem Tag, da wir es vernommen haben, nicht auf, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, damit ihr des Herrn würdig wandelt und ihm in allem wohlgefällig seid: in jedem guten Werk fruchtbar und in der Erkenntnis Gottes wachsend“. Paulus betet dafür, dass diese Gemeinde Gottes Willen erkennt, um so gute Werke hervorzubringen. Sie sollen das Buffet studieren und dann zugreifen. Den Willen Gottes erkennen und tun. Deshalb ist es übrigens so wichtig für dich, Teil einer Gemeinde zu sein, in der Gottes Wort gelehrt wird.

Wir stehen jeden Tag neu vor diesem Buffet. Jeder Mensch, den wir treffen und jede Situation, in die wir hineinkommen, bieten viele Möglichkeiten, zu tun, was Gott will. Was uns zur zweiten Sache führt, die du unbedingt über Gottes Willen für dein Leben wissen musst:

2. Du brauchst Weisheit

Weisheit zu haben bedeutet in erster Linie, die Fähigkeit zu haben, Wissen richtig anzuwenden. Ich gebe dir mal ein Beispiel, dann verstehst du, was ich meine: Es ist Gottes Wille, dass du und ich unsere Nächsten lieben. Diese Tatsache vor Augen zu haben ist Wissen. Und jetzt denke mal an einen deiner Nächsten. Jemand aus der Schule oder der Nachbarschaft zum Beispiel. Wenn du dir jetzt die Frage stellst „Wie genau kann ich diese Person lieben?“, dann beginnst du nach Weisheit zu greifen. Es gibt viele unterschiedliche Wege, deinen Nächsten zu lieben.

„Gottes Wille ist in seinem Wort offenbart. Es ist allgemeingültig für alle Menschen. Individuell wird es erst in der praktischen Ausgestaltung seines Willens.“
 

Du muss dich also entscheiden, was du machen möchtest und wie. Und genau hier zeigt sich, wie Gottes Wille sich in deinem Leben individuell entfalten wird. Denn so wie ich meinen Nächsten liebe, wirst du es wahrscheinlich nicht tun. Und so wie du deinen Nächsten liebst, werde ich es nicht tun. Denken wir das mal an einem anderen Beispiel durch: Es ist Gottes Wille, dass du und ich anderen von Jesus weitererzählen. Das Evangelium, das wir weitergeben, ist dasselbe und doch werden wir uns unterscheiden in Wortwahl, Persönlichkeit und Vorgehen. Gottes Wille für dein Leben ist derselbe wie für mein Leben und diesen Willen hat er in seinem Wort offenbart. Es ist allgemeingültig für alle Menschen. Individuell wird es erst in der praktischen Ausgestaltung seines Willens. Unsere Berufung ist dieselbe und doch setzen wir sie auf unterschiedliche Art und Weise um.

Aber wie treffe ich dann Entscheidungen in meinem Leben? Gottes Wille steht in seinem Wort aber die Bibel sagt mir ja nicht, was für einen Beruf ich ergreifen soll oder wo ich wohnen soll!

3. Du brauchst Mut

Es gibt im Leben viele wichtige Entscheidungen, die du treffen wirst. Berufswahl, Ehepartner, Wohnort und noch viel mehr. Wenn du dich fragst: „Will Gott, dass ich …?“ Dann hilft dir diese Frage nicht wirklich weiter. Er sagt dir ja in seinem Wort klar, was er will. Die bessere Frage wäre: Werde ich, wenn ich mich so entscheide, Gottes Willen in meinem Leben besser oder schlechter umsetzen können? Das ist keine einfache Frage. Sie setzt voraus, dass du Gottes Wort und dich selbst gut kennst. Im Leben gibt es aber auch immer wieder Situationen, wo die Antwort darauf einfach nicht klar ist. Davon sollten wir uns aber nicht entmutigen lassen. Sagen wir, du stehst vor der Entscheidung zwischen zwei Wohnungen. Es ist nicht so, dass eine dieser beiden Optionen Gottes Wille ist und die andere nicht und wehe dir, wenn du dich falsch entscheidest. Sondern die Wahrheit ist: Gottes Wille steht in seinem Wort und du bist dazu berufen zu tun, was er sagt. Du kannst also mutig eine Entscheidung treffen, weil du weißt, was Gott von dir möchte. Egal ob als Lehrer, Maurer, Pfleger oder Polizist, egal ob du in Frankfurt, Paris oder New York lebst, egal ob du verheiratet bist oder Single, Gottes Wille für dich steht unveränderlich in seinem Wort fest. Lass dich also von schwierigen Entscheidungen nicht entmutigen, sondern triff eine Entscheidung im vollen Vertrauen darauf, dass Gott dir sein Wort gegeben hat, damit du „zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet“ bist, egal wofür du dich entscheidest.

Das sind sie also. Die drei Dinge, die du unbedingt über Gottes Willen für dein Leben wissen musst. Du brauchst Hunger, Weisheit und Mut und dann kannst du gespannt sein, was Gott durch dich in dieser Welt bewirken möchte.

Joseph McMahon ist mit Larissa verheiratet. Aufgewachsen in England, hat er schwarzen Humor mit nach Deutschland gebracht. Er hat an der FTH in Gießen Theologie studiert und arbeitet als Pastor in der Stadtmission Nidda.