Visual Bible Guide

Rezension von Helmut Henschel
17. Februar 2021 — 3 Min Lesedauer

Bücher zur Hinführung an das Bibelstudium sind nichts Neues. Man denke nur an immer noch aktuelle Klassiker wie Bibelstudium für Einsteiger von R.C. Sproul oder Bibellesen mit Gewinn von Howard Hendricks. Nichtsdestotrotz mag das neue Buch von Tim Challies und Josh Byers durchaus in eine Lücke stoßen. Ihr Buch hat nicht nur das Ziel, den Lesern die Bibel und das Bibelstudium nahezubringen; es tut dieses in erster Linie durch visuelle Darstellungen und Infografiken. Es ist daher vor allem – aber nicht nur – ein besonders geeignetes Buch für Teenager und Jugendliche.

Der Bibel vertrauen

Das Buch beginnt mit einem grundlegenden Teil zu Entstehung und Aufbau der Bibel. Dabei geht es um Struktur, Sprache und Autoren der Bibel, sowie um ihre Zusammenstellung durch die Anerkennung des Kanons in der frühen Kirche. Weil diese Informationen aber vordergründig durch Diagramme und Grafiken vermittelt werden, ist man nicht so schnell versucht, diesen zuweilen „trockenen“ Teil bei der Einführung in das Bibelstudium zu überspringen. Besonders wertvoll ist hierbei das Kapitel zur Einzigartigkeit der Bibel: Hier entfalten die Autoren das von den Reformatoren formulierte Prinzip des „Sola Scriptura“ (Klarheit der Schrift, Genügsamkeit der Schrift, etc.) und benennen bereits an dieser Stelle Instrumente für die Auslegung der Schrift. Dieser erste Teil ist vor allem zum Schluss hin durchaus mit apologetischem Einschlag gehalten. So untermauern verschiedene Informationstafeln etwa die Vertrauenswürdigkeit von Aussagen und Überlieferung der biblischen Bücher.

Die Bibel studieren

Warum und wie studiere ich die Bibel? Dieser Frage widmen sich die Autoren im Mittelteil des Buches. Die primäre Motivation zum Bibelstudium sollte darin bestehen, Gott zu erkennen: „[O]hne das regelmäßige Lesen und Studieren der Schriften können wir keine vertraute Beziehung zu Gott haben.“ (S. 77). Darüber hinaus ist das Bibellesen essentiell, um den Willen Gottes zu erkennen, um Jesus ähnlicher zu werden, um Frucht zu bringen, uvm.

Das Wie der Schriftauslegung beginnt mit einem kleinen Denkanstoß zum Status Quo der (amerikanischen) Christenheit bezüglich ihrer persönlichen Bibellese. Das Resumee: „Es macht also Mühe, die Bibel zu lesen, nicht hauptsächlich, weil sie verwirrend oder schwierig zu lesen ist, sondern weil wir ihr keine Priorität einräumen.“ (S. 85). Wir sollten uns also zunächst bewusst Zeit zum Bibellesen nehmen. Daraufhin werden die „klassischen“ Instrumente zum Verständnis der Bibel vorgestellt. 1. Lesen, 2. Auslegen, 3. Anwenden, 4. Einprägen. Durch die Grafiken werden hier ganz praktische Handreichungen gegeben.

Streifzug durch die Bibel

Die größte Stärke des Buches zeigt sich im dritten und letzten Teil des Visual Bible Guide. Dort wird der rote Faden des Heilsplanes Gottes im Sinne der Biblischen Theologie ausgebreitet. Jesus selbst ist Mitte und Auslegungsprinzip der Schrift. Von ihrem Anfang bis zu ihrem Ende zeigt die Bibel, dass es in ihr nicht so sehr um uns, sondern um Gott – d.h. Jesus – geht. An diesem Punkt sind die Visualisierungen besonders hilfreich, ist es so doch möglich, sehr schnell einen Überblick über die Entfaltung von Gottes Plan durch die ganze Schrift zu erhalten. Dabei wird aufgezeigt, wie die einzelnen Bücher und Gattungsgruppen der Bibel auf ihre eigene Art auf Jesus hinweisen und seine Zentralität deutlich machen. Das bringt am Ende sehr effektive Auslegungshilfen, die beim eigenen Studium enorm hilfreich sein können. Durch die Grafiken einprägsam ausgeführt, erfährt man z.B., dass man die literarischen Bücher des Alten Testaments als Ausdruck der Sehnsucht nach Jesus verstehen sollte. Das dürfte gerade jungen Christen eine große Ermutigung sein, die Texte nicht nur zu lesen, sondern auch diesbezüglich zu interpretieren.

Fazit

Zwei Eigenschaften heben diese Publikation besonders hervor: Naturgemäß die Visualisierungen und Informationsgrafiken, die ihre besondere Stärke im letzten Teil entwickeln, und der konsequent biblisch-theologische Ansatz, der sich durch das ganze Buch zieht und dann vor allem im dritten Teil ausführlich zur Sprache kommt. Das alleine ist eine Anschaffung und Lektüre auf jeden Fall wert.

Buch

Tim Challies, Visual Bible Guide. Alles Wichtige rund um die Bibel und Jesus, Dillenburg: CVD 2020, 208 S., 19,90 €.