Was ist ein Gemeindeältester?

Artikel von 9Marks
2. Januar 2021 — 1 Min Lesedauer
  1. Die Grundlagen: Ein Gemeindeältester ist ein Mann, der 1.) die Anforderungen in 1. Timotheus 3,1-7 und Titus 1,6-9 erfüllt; der 2.) von seiner Gemeinde als Ältester anerkannt wird; und der 3.) die Gemeinde leitet, indem er das Wort lehrt (1Tim 3,2), für die Gemeindemitglieder betet (Jak 5,14) und die Angelegenheiten der Gemeinde beaufsichtigt (1Petr 5,2).
  2. „Christus, der Oberhirte, führt und versorgt seine Herde, indem er einen Kreis gottesfürchtiger Männer einsetzt, die gemeinsam die Schafe lehren, hüten, leiten, schützen und lieben.“
     
    Die Aufsicht: Aufgabe des Ältesten ist, auf die Herde achtzuhaben. Er soll alle Schafe lehren, die Schwachen stärken, die Verwundbaren beschützen, die Starrsinnigen zurechtweisen und die Schwierigen liebevoll ertragen (2Tim 2,24-25; Apg 20,28; 1Thess 5,14). Ein Ältester wacht über die Mitglieder seiner Gemeinde in dem Wissen, dass er Gott einmal Rechenschaft darüber geben wird (Hebr 13,17).
  3. Nicht einer, sondern mehrere: Im Neuen Testament steht den Ortsgemeinden nie nur ein Ältester vor, sondern ein Kreis aus mehreren Ältesten (Apg 14,23; 20,17; Phil 1,1; 1Tim 5,17; Jak 5,14). Christus, der Oberhirte, führt und versorgt seine Herde, indem er einen Kreis gottesfürchtiger Männer einsetzt, die gemeinsam die Schafe lehren, hüten, leiten, schützen und lieben. Das bedeutet, dass jede Ortsgemeinde unter Leitung ihres Pastors nach Männern in ihrer Mitte Ausschau halten sollte, die bereits die Arbeit eines Ältesten tun, und diese für das Amt einsetzen.

9Marks wurde von Mark Dever gegründet und hilft Pastoren, zukünftigen Pastoren sowie Gemeindegliedern, zu sehen, wie eine gesunde, biblische Gemeinde aussieht.