Der erfahrbare Schlüssel

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
12. Januar 2021
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk.“ (2Kor 9,8) 

Wir wissen, dass der Glaube an Gottes zukünftige Gnade der erfahrbare Schlüssel zur Freigiebigkeit ist, weil Paulus im 2. Korintherbrief diese wunderbare Verheißung macht: „Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk“ (2Kor 9,8). 

Mit anderen Worten: Wenn du frei sein möchtest von dem Bedürfnis, dein Geld anzuhäufen, wenn du (vor Gnade!) für jedes gute Werk überfließen möchtest, dann setze deine Hoffnung auf die zukünftige Gnade. Vertraue der Verheißung, dass „Gott [...] mächtig [ist], [dir] jede Gnade im Überfluss zu spenden“ – in jedem Moment in der Zukunft zu eben diesem Zweck. 

Ich habe den Glauben an die zukünftige Gnade als „erfahrbaren Schlüssel“ zur Freigiebigkeit bezeichnet, um nicht zu verleugnen, dass es auch einen geschichtlichen Schlüssel gibt. Ein Schlüssel liegt in der Erfahrung und einer in der Geschichte. Als Paulus über die Gnade schreibt, die die Korinther empfangen haben, erinnert er sie an den geschichtlichen Schlüssel der Gnade: „Denn ihr kennt ja die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, dass er, obwohl er reich war, um euretwillen arm wurde, damit ihr durch seine Armut reich würdet“ (2Kor 8,9). 

Ohne dieses Werk der Gnade in der Geschichte würde die Tür der Freigiebigkeit, die Christus groß macht, für immer verschlossen bleiben. Diese vergangene Gnade ist ein unverzichtbarer Schlüssel zur Liebe. 

Doch siehst du, wie die vergangene Gnade in diesem Vers funktioniert? Sie wird zum Fundament (Christus ist arm geworden) der zukünftigen Gnade (damit wir reich werden). Also funktioniert der geschichtliche Schlüssel zu unserer Freigiebigkeit so, dass er ein festes Fundament unter dem erfahrbaren Schlüssel des Glaubens an die zukünftige Gnade bildet. 

Der erfahrbare Schlüssel zur Liebe und Freigiebigkeit ist also folgender: Glaube fest an die zukünftige Gnade – nämlich daran, dass „Gott [in Zukunft] mächtig [ist], [dir] jede [zukünftige] Gnade im Überfluss zu spenden“ –, sodass du alles hast, was du brauchst, und in der Lage sein wirst, in freigiebiger Liebe überzufließen. 

Die Freiheit von der Habgier kommt aus dem zutiefst erfüllenden Glauben an Gottes zukünftige Gnade.