Was ist eine Auslegungspredigt?

Artikel von 9Marks
31. Dezember 2020 — 1 Min Lesedauer

Eine Auslegungspredigt nimmt die Hauptaussage eines Bibeltextes, macht sie zur Hauptaussage der Predigt und wendet sie auf das Leben heute an.

„Eine Auslegungspredigt stellt die Bedeutung eines Bibeltextes heraus und zeigt dessen Relevanz für das Leben der Hörer. “
 

Mit anderen Worten: Eine Auslegungspredigt stellt die Bedeutung eines Bibeltextes heraus und zeigt dessen Relevanz für das Leben der Hörer. Das war‘s.

Was ist eine Auslegungspredigt also nicht?

  1. Eine Auslegungspredigt behandelt nicht immer nur ein oder zwei Verse.
  2. In einer Auslegungspredigt müssen nicht unbedingt komplexe exegetische Argumentationen geführt oder endlose historische Erklärungen gegeben werden.
  3. Eine Auslegungspredigt muss nicht trocken, leblos oder lebensfern sein.
  4. Eine Auslegungspredigt darf nicht die Hauptaussage eines Bibeltextes mit einer beliebigen vertretbaren Anwendung verwechseln, die sich aus diesem Text ziehen lässt. Der Prediger darf einen Vers also nicht verbiegen oder aus dem Kontext reißen, um seine Aussage zu belegen.

Vielmehr sollte eine Auslegungspredigt einen Bibeltext als Grundlage nehmen, der kürzer oder länger sein darf. Das Ziel ist, aufzuzeigen, welche Bedeutung die Hauptaussage dieses Textes für uns heute hat und warum dies so wichtig ist.

9Marks wurde von Mark Dever gegründet und hilft Pastoren, zukünftigen Pastoren sowie Gemeindegliedern, zu sehen, wie eine gesunde, biblische Gemeinde aussieht.