Anders als erwartet

Jahresbericht 2020

News von Alexander Reindl
28. Dezember 2020

Dieses Jahr hat uns alle überrascht, oder? Einen aber nicht – Gott. Warum? Gott ist allmächtig, auch im Corona-Jahr 2020. Er kann alles tun, was er will. Wir können oft nichts tun. Wir waren überrascht. Er nicht. Wir haben Fragen. Er hat Antworten. Wir ärgern uns über Einschränkungen. Er ist ohne Schranken. Welch ein Gott! In seiner Allmacht tut er alles, was seinem herrlichen Charakter entspricht. Denn rückblickend wird Gottes Handeln auch in diesem Jahr als „vollkommen gut“ bewertet werden.

„Wir freuen uns, wenn wir davon hören, dass das Interesse an evangeliumszentrierten Inhalten weiter wächst.“
 

Im Folgenden möchte ich dir einen Überblick geben, wie dieser gute und allmächtige Gott im vergangenen Jahr die Arbeit von Evangelium21 gesegnet hat. Ich hoffe, es wird dich genauso ermutigen wie mich.

Evangelium21 will ausgerichtet auf die von den Reformatoren wiederentdeckten Wahrheiten „Gnade allein, Glaube allein, die Schrift allein, Christus allein und Gott allein sei die Ehre“ durch das Angebot von Publikationen und Veranstaltungen gezielte Impulse setzen. Deshalb freuen wir uns, wenn wir davon hören, dass Christen und Ortsgemeinden dadurch gestärkt und belebt worden sind und dass das Interesse an evangeliumszentrierten Inhalten weiter wächst.

Hier ein kurzes Update aus den einzelnen Arbeitsbereichen:

Internetangebot

Die überarbeitete Internetseite bietet ein deutlich benutzerfreundlicheres Angebot. Wir freuen uns über steigende Zugriffszahlen. Neben den Konferenzvorträgen wurden Buchrezensionen und ausgewählte Artikel der Partner 9Marks, Ligonier Ministries, The Gospel Coalition und Desiring God in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt. Daneben konnten zunehmend Beiträge von deutschsprachigen Autoren veröffentlicht werden. Das freut uns sehr, da wir von Anfang an das Ziel verfolgten, Inhalte aus dem deutschsprachigen Raum zu fördern und zu verbreiten. Wir sind dankbar für die Übersetzung guter Artikel, wollen aber den Schwerpunkt mehr und mehr auf eigene Texte setzen. Möge Gott schenken, dass weitere Autoren gefördert werden können und heranreifen.

„Wir sind dankbar für die Übersetzung guter Artikel, wollen aber den Schwerpunkt mehr und mehr auf eigene Texte setzen.“
 

Die Zugriffszahlen haben sich in den letzten drei Jahren verdoppelt, das Jahr 2020 hat den Trend bestätigt. Die Seitenaufrufe sind im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen. 2020 haben ca. 30 Prozent mehr Nutzer die Internetseite benutzt als im Jahr zuvor. Das größte Interesse weckte das Buch Corona und Christus von John Piper. Der meistgelesene Artikel war „Welchen Sinn hat das Coronavirus?“. Der zweibeliebteste neue Beitrag war ein Interview mit Richard Moore über die „Neue Apostolische Reformation“-Bewegung.

In der Mediathek sind neben zahlreichen Artikeln auch die Vorträge der Konferenzen frei abrufbar. Diese werden auch über den Youtube-Kanal sowie als Podcast veröffentlicht. Neben dem E21-Podcast kann auch der Podcast „Solid Joys – Tägliche Andachten“ abonniert werden, der ins Deutsche übersetzte Andachten von John Piper enthält. Daneben wurden auch die Aktivitäten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram ausgeweitet.

Publikationen

Das größte Projekt in diesem Bereich war das Buch Corona und Christus von John Piper. In kürzester Zeit wurde es übersetzt und produziert. Das Buch erzielte eine hohe Nachfrage, wie folgende Zahlen verdeutlichen:

  • ca. 100.000 Mal wurde das Buch als eBook, PDF oder Hörbuch heruntergeladen,
  • 12.000 gedruckte Exemplare wurden über ca. 30 Verlage und Händler verteilt und
  • ca. 25.000 Menschen wurden über diverse Zeitschriften und Printmedien auf das Buch aufmerksam gemacht.

Wir sind Desiring God dankbar für die gute Partnerschaft, die sich auch bei der Umsetzung dieses Projekts zeigte.

In Zusammenarbeit mit dem Betanien-Verlag konnten dieses Jahr außerdem die letzten Bücher der zehnteiligen 9Marks-Reihe herausgegeben werden (Evangelisation von J. Mack Stiles, Bekehrung von Michael Lawrence und Biblische Theologie von Nick Roark und Robert Cline).

Josia hat in Zusammenarbeit mit dem 3L-Verlag einen Predigtband zu den 27 Büchern des Neuen Testamentsherausgegeben.

Als Booklets sind Ein Leben für Christus: C.H. Spurgeon von Kai Soltau und Die Frau in der Gemeinde von Matthias Lohmann neu erschienen.

Der New City Katechismus konnte als optisch ansprechend gestaltetes Buch in einer zweiten, verbesserten Auflage veröffentlicht werden.

Für das Jahr 2021 sind spannende Publikationen geplant, z.B. Übersetzungen von Is God anti-gay? von Sam Alberry und Good News of Great Joy von John Piper, einem Andachtsbuch für die Adventszeit.

Bibel für alle

Der Onlinekurs Bibel für alle hat in diesem Jahr erfreulicherweise viele neue Nutzer gewonnen. Evangelium21 möchte mit dem Angebot das nicht-akademische Bibelstudium fördern. Der Kurs gibt einen Überblick über die ganze Bibel und einen tieferen Einblick in ausgewählte Bücher des Alten und Neuen Testaments.

„Der Kurs gibt einen Überblick über die ganze Bibel und einen tieferen Einblick in ausgewählte Bücher des Alten und Neuen Testaments.“
 

Obwohl Bibel für alle ursprünglich für Einzelanwender entwickelt worden ist, eignet sich der Kurs ebenfalls für das Studium in Hauskreisen oder sonstigen Kleingruppen. Die Teilnehmer können dabei innerhalb eines Moduls auch mithilfe einer Videokonferenz-Software über Kursinhalte sprechen. Unabhängig davon, ob man den Kurs alleine oder in der Gruppe durchführt, kann das Material flexibel gemäß dem eigenen Zeitplan genutzt werden.

Veranstaltungen

Die meisten Veranstaltungen mussten wir leider wegen der Pandemie und der damit verbundenen Schutzauflagen absagen. Einzig die Regionalkonferenz in der Schweiz konnte zu Beginn des Jahres noch mit 150 Teilnehmern unter dem Thema „Ihr werdet meine Zeugen sein – Evangelisation in der Kraft des Heiligen Geistes“ veranstaltet werden.

Samuel Sommer, Pastor der Freien Missionsgemeinden in Oberburg-Burgdorf und Wynigen, fragte auf der E21-Regionalkonferenz Schweiz, wo in der heutigen Evangelisationspraxis die Buße noch ernst genommen wird. Foto: Benjamin Lanz, tridea.ch
Samuel Sommer, Pastor der Freien Missionsgemeinden in Oberburg-Burgdorf und Wynigen, fragte auf der E21-Regionalkonferenz Schweiz, wo in der heutigen Evangelisationspraxis die Buße noch ernst genommen wird. Foto: Benjamin Lanz, tridea.ch

Die Regionalkonferenzen in Wetzlar, in Leipzig und in München konnten 2020 nicht stattfinden. Auch die für Januar 2021 angesetzten Konferenzen in Riehen (Schweiz) und Leipzig mussten abgesagt werden.

Sobald es wieder möglich ist, werden wir weitere Regionalkonferenzen planen. Sie sollen Gelegenheiten zur Vernetzung schaffen. Die zunehmenden Besucherzahlen auf den Regionalkonferenzen der letzten Jahre haben uns ermutigt, dass dieses Ziel erreicht wird.

Planmäßig soll 2021 nach dem Zweijahresryhtmus auch wieder die Hauptkonferenz in Hamburg stattfinden. Sie wird aktuell als Hybrid-Konferenz vorbereitet. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Konferenzseite.

Bete dafür, dass Konferenzen stattfinden können und die Planung trotz großer Unsicherheit gut gelingt.

Mitarbeiter

Viele der Aktivitäten von Evangelium21 werden nach wie vor von ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgeführt. Das Arbeitsaufkommen kann jedoch nicht mehr nur ehrenamtlich gestemmt werden. Im Jahr 2020 gab es daher weitere Anstellungen im Rahmen von Minijobs, z.B. für den Onlinekurs Bibel für Alle oder im Bereich der Mediengestaltung. Den größten Zuwachs an Mitarbeitern gab es im Bereich der Redaktion. Wir sind sehr dankbar für die vielen Übersetzer, Lektoren, Redakteure und Teamleiter. Sie haben es ermöglicht, dass nicht nur regelmäßig neue Inhalte auf unserer Internetseite erscheinen, sondern auch die Qualität deutlich gesteigert werden konnte. Melde dich für den Newsletter und die tägliche oder wöchentliche Benachrichtigung über neue Artikel an, um per E-Mail auf dem Laufenden zu bleiben.

„All das ist nur möglich, weil Gott viele zum Mitarbeiten, Beten und Geben bewegt.“
 

Wir sind dankbar für alle, die sich so treu und fleißig engagieren! All das ist nur möglich, weil Gott viele zum Mitarbeiten, Beten und Geben bewegt.

Spenden

Die Arbeit wird über Spenden finanziert. Wenn du Evangelium21 finanziell unterstützen möchtest, kannst du folgende Möglichkeiten nutzen:

  1. über Amazon Smile, indem du Evangelium21 als Organisation auswählst und uns damit automatisch 0,5% deiner Einkaufsumsätze von Amazon zukommen lässt,

  2. mit wenigen Klicks per Paypal & Kreditkarte oder

  3. klassisch per Banküberweisung an:

    Empfänger: Evangelium21 e.V. Kreditinstitut: Evangelischen Bank IBAN: DE41 5206 0410 0004 0060 46 BIC:GENODEF1EK1 Verwendungszweck: Spende

Alexander Reindl arbeitet als Unternehmensberater in einem großen Unternehmen und ist Geschäftsführer von Evangelium21. Er ist mit Anna verheiratet. Sie haben drei Kinder. Er absolvierte die Predigerausbildung am EBTC und studiert aktuell am Martin Bucer Seminar. Seine Leidenschaft gilt Gemeinden und Gemeindegründungen.