Jesus betet für uns

Podcast von John Piper
26. November 2020
„Daher kann er auch diejenigen vollkommen erretten, die durch ihn zu Gott kommen, weil er für immer lebt, um für sie einzutreten.“ (Hebr 7,25) 

Hier steht: Christus kann vollkommen erretten – für immer erretten –, weil er für uns im Gebet eintritt. Mit anderen Worten: Er könnte uns nicht für immer erretten, wenn er nicht für immer für uns beten würde. 

Das bedeutet: Unsere Errettung ist so sicher, wie Christi Priestertum unauflöslich ist. Darum brauchen wir einen Priester, der so viel mehr ist als jeder menschliche Priester. Christi Gottheit und seine Auferstehung von den Toten sichern uns sein unauflösliches Priestertum. 

Und das bedeutet wiederum: Wir sollten über unsere Errettung nicht so denken, als wäre sie eine statische Sache, wie es häufig der Fall ist – so, als wäre sie nur etwas, wofür wir uns einmal entschieden haben, und etwas, was Christus einmal getan hat, als er gestorben und auferstanden ist, und das war es dannWir sollten so nicht denken, weil es noch nicht alles ist. 

Hier und heute werde ich dadurch errettet, dass Jesus im Himmel für immer für mich eintritt. Jesus betet für uns und das ist unentbehrlich für unsere Errettung. 

Wir sind für immer errettet, weil Jesus, unser Hohepriester, im Himmel für immer für uns betet (Röm 8,34) und Fürsprache hält (1Joh 2,1). Er betet für uns und seine Gebete werden erhört, weil er vollkommen betet aufgrund seines vollkommenen Opfers.