Gott wird all deinen Mangel ausfüllen

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
14. September 2020
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„Mein Gott aber wird allen euren Mangel ausfüllen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“ (Phil 4,19) 

In Philipper 4,6 schreibt Paulus: „Sorgt euch um nichts; sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.“ Und dann macht er in Philipper 4,19  (nur 13 Verse später) die befreiende Verheißung von Gottes zukünftiger Gnade: „Mein Gott aber wird allen euren Mangel ausfüllen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“ 

Wenn wir aus dem Glauben an diese Verheißung von Gottes zukünftiger Gnade leben, dann muss die Angst weichen. Gottes „Reichtum in Herrlichkeit“ ist unerschöpflich. Er will, dass wir uns nicht über unsere Zukunft sorgen. 

Stattdessen sollen wir dem Vorbild folgen, das Paulus hier beschreibt. Wir müssen gegen den Unglauben, der sich in unserer Angst ausdrückt, mit den Verheißungen von Gottes zukünftiger Gnade ankämpfen. 

Wenn ich wegen eines riskanten neuen Projekts oder Treffens unruhig bin, dann kämpfe ich mit einer meiner meist verwendeten biblischen Verheißungen gegen meinen Unglauben an: Jesaja 41,10. 

Am Tag vor meiner Abreise nach Deutschland, wo ich drei Jahre studieren wollte, rief mich damals mein Vater per Fernverbindung an und gab mir am Telefon diesen Vers als Verheißung mit. Während dieser drei Jahre muss ich ihn mir wohl hunderte Male zugesprochen haben, um die Zeiten des enormen Stresses zu überstehen. „[Fürchte] dich nicht, denn ich bin mit dir; sei nicht ängstlich, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch, ja, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit!“ 

Ich habe meine Angst so oft mit dieser Verheißung bekämpft, dass mittlerweile, wenn mein innerer Motor im Leerlauf ist, das Getriebe stetig Jesaja 41,10 vor sich hinbrummt.