Jesus wird all unsere Feinde zertreten

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
27. August 2020
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„[Danach kommt] das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, wenn er jede Herrschaft, Gewalt und Macht beseitigt hat.“ (1Kor 15,24) 

Wie weit erstreckt sich die Herrschaft Christi? 

Der nächste Vers (1Kor 15,25) erklärt: „Denn er muss herrschen, bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat.“ Das Wort „alle“ verrät uns den Umfang. 

Ebenso das Wort „jede“ in Vers 24: „[Danach kommt] das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, wenn er jede Herrschaft, Gewalt und Macht beseitigt hat.“ 

Es gibt keine Krankheit, keine Sucht, keine dämonische Macht, keine schlechte Angewohnheit, kein Verschulden, keine Bosheit, keine Schwachheit, keine Wut, keine Laune, keinen Stolz, kein Selbstmitleid, keinen Streit, keine Eifersucht, keine schändliche Versündigung, keine Gier, keine Faulheit, die Christus nicht als Feind seiner Ehre überwinden wird. 

Und du kannst die Ermutigung aus dieser Verheißung ziehen, dass du nicht alleine bist in deinem Kampf gegen die Feinde deines Glaubens und deiner Heiligung. 

Jesus Christus legt jetzt in dieser Weltzeit alle seine Feinde unter seine Füße. Jede Herrschaft und jede Gewalt und jede Macht wird überwunden werden. 

Erinnere dich also daran, dass sich die Herrschaft Christi auf den kleinsten wie auf den größten Feind seiner Herrlichkeit in deinem Leben und im ganzen Universum erstreckt. Ganz gleich, ob groß oder klein: Er wird besiegt werden.