Wann finde ich endlich Erfüllung?

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
4. Juli 2020
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„[Ich] habe ihnen deinen Namen verkündet und werde ihn verkünden, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.“(Joh 17,26) 

Stell dir vor, du könntest, den höchsten Genuss mit unbegrenzter und stetig zunehmender Energie und Leidenschaft genießen und zwar für immer. 

Das ist jetzt nicht die Erfahrung, die wir machen. Drei Dinge stehen unserer völligen Erfüllung in dieser Welt im Wege. 

  1. Nichts in dieser Welt ist von solchem Wert, dass es das tiefste Sehnen unseres Herzens stillen könnte. 
  1. Uns fehlt die Kraft, die besten Schätze maximal auszukosten. 
  1. Hier ist unsere Freude an den Dingen vergänglich. Nichts ist von Dauer. 

Doch wenn Jesu Ziel in Johannes 17,26 wahr wird, dann wird sich all das verändern. Er bringt uns im Gebet vor seinen Vater: „[Ich] habe ihnen deinen Namen verkündet und werde ihn verkünden, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.“ Gott liebt den Sohn nicht so, wie er Sünder liebt. Er liebt den Sohn, weil er es unendlich wert ist, geliebt zu werden. Das heißt: Er liebt den Sohn, weil der Sohn unendlich liebenswert ist. Das bedeutet wiederum, dass diese Liebe ein völliger Genuss und nichts als Freude ist. Jesus betet, dass diese Freude, die Gott an seinem Sohn hat, auch zu unserer Freude am Sohn wird. 

Wenn Gottes Freude am Sohn unsere Freude wird, dann ist der Gegenstand unserer Freude, Jesus, von unerschöpflichem Wert. Er wird nie langweilig oder enttäuschend oder frustrierend. Wir werden keinen größeren Schatz finden als den Sohn Gottes. 

Bedenken wir außerdem, wofür Jesus betet: nämlich, dass unsere Fähigkeit – unsere Energie, unsere Leidenschaft –, diesen unerschöpflichen Schatz auszukosten, nicht mehr von unserer menschlichen Schwachheit begrenzt sein wird. Wir werden den Sohn Gottes mit demselben Genuss genießen, wie sein allmächtiger Vater. 

Gottes Freude an seinem Sohn wird in uns sein und unsere eigene Freude sein. Und diese Freude wird nie aufhören, weil weder der Vater noch der Sohn je aufhören. Ihre Liebe zueinander wird dann auch unsere Liebe zu ihnen sein und so wird auch diese Liebe nie mehr aufhören.