Was es heißt, sein Leben zu hassen

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
20. Mai 2020
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, so bleibt es allein; wenn es aber stirbt, so bringt es viel Frucht. Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren; wer aber sein Leben in dieser Welt hasst, wird es zum ewigen Leben bewahren.“ (Joh 12,24–25) 

„[Wer] aber sein Leben in dieser Welt hasst, wird es zum ewigen Leben bewahren.“ Was bedeutet das? 

Es bedeutet zumindest, dass du dir nicht viel aus deinem Leben in dieser Welt machst. Mit anderen Worten: Es spielt keine große Rolle, was in dieser Welt mit deinem Leben passiert. 

Wenn Menschen schlecht über dich reden, spielt es keine große Rolle. 
Wenn sie dich hassen, spielt es keine große Rolle. 
Wenn du viel hast, spielt es keine große Rolle. 
Wenn du wenig hast, spielt es keine große Rolle. 
Wenn du verfolgt oder verleumdet wirst, spielt es keine große Rolle. 
Wenn du berühmt bist oder wenn niemand deinen Namen kennt, spielt es keine große Rolle. 
Wenn du mit Christus gestorben bist, dann spielen diese Dinge einfach keine große Rolle mehr. 

Aber was Jesus hier sagt, ist noch radikaler: Jesus ruft uns nicht nur dazu auf, die Erfahrungen durchzustehen, für die wir uns nicht entschieden haben. Nein, Jesus ruft uns auf, die Entscheidung zu fällen, ihm nachzufolgen. „Wenn jemand mir dienen will, so folge er mir nach“ (Joh 12,26). Wohin? Er zieht in Gethsemane ein und dem Kreuz entgegen. 

Jesus sagt nicht nur: Wenn es schlecht läuft, dann sorge dich nicht, weil du ohnehin mit mir gestorben bist. Er sagt: Entscheide dich dafür, mit mir zu sterben. Entscheide dich dafür, dein Leben in dieser Welt zu hassen, so wie ich mich für das Kreuz entschieden habe. 

Das ist es, was Jesus meinte, als er sagte: „Wenn jemand mir nachkommen will, so verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach!“ (Mt 16,24). Er ruft uns auf, uns für das Kreuz zu entscheiden. Und am Kreuz konnte man nur eine Sache tun. Sterben. „Nimm dein Kreuz auf dich!“ bedeutet „Das Weizenkorn fällt in die Erde fällt und stirbt“. Entscheide dich dafür. 

Doch warum? Um dich radikal in den Dienst Christi zu stellen. „Aber auf das alles nehme ich keine Rücksicht; mein Leben ist mir auch selbst nicht teuer, wenn es gilt, meinen Lauf mit Freuden zu vollenden und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, nämlich das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen“ (Apg 20,24). Mir scheint, dass Paulus hier sagt: „Es spielt keine große Rolle, was mit mir passiert – solange ich nur zur Ehre der Gnade Gottes leben kann.“