Wappne dich mit Gottes Verheißungen

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
2. März 2020
Solid Joys kann auch auf Spotify oder iTunes abonniert werden.
„Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!“ (Mt 5,8)

Wenn Paulus sagt, dass wir „durch den Geist“ (Röm 8,13) die Taten des Leibes töten sollen, dann verstehe ich ihn so: Wir sollen die einzige Waffe aus der geistlichen Waffenrüstung nehmen, die töten kann, nämlich das Schwert, „welches das Wort Gottes ist“ (Eph 6,17).

Wenn unser Leib also durch eine Angst oder Begierde zu einer sündigen Tat verleitet werden soll, dann nehmen wir das Schwert des Geistes und töten diese Angst oder Begierde. Meiner Erfahrung nach bedeutet das hauptsächlich, die Wurzel dessen, was die Sünde verheißt, mit der Kraft einer besseren Verheißung zu durchtrennen.

Wenn ich beispielsweise ein unrechtmäßiges sexuelles Vergnügen begehrt habe, dann konnte oft der Schwertschlag dieses besseren Vergnügens, das Gott mir verheißt, die Wurzel durchtrennen: „Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!“ (Mt 5,8). Ich erinnere mich an die Freude, Gott mit reinen Gewissen noch deutlicher gesehen zu haben, und ich erinnere mich an die Kürze und Oberflächlichkeit und den bitteren Nachgeschmack des sündigen Vergnügens und schon hat Gott die überwindende Kraft der Sünde getötet.

Wenn wir im Moment der Versuchung die passenden Verheißungen parat haben, halten wir einen Schlüssel zu einem erfolgreichen Kampf gegen die Sünde in der Hand.

Doch es kommen auch Zeiten, in denen wir kein perfekt zugeschnittenes Wort von Gott im Kopf haben. Und dann ist keine Zeit, um erst die maßgeschneiderte Verheißung aus der Bibel herauszusuchen. Deshalb brauchen wir alle eine kleine Waffensammlung von allgemeinen Verheißungen, die immer einsatzbereit sind, egal wann Ängste oder Begierden uns auf Abwege bringen wollen.

Hier sind die vier Verheißungen, die bei mir am häufigsten im Kampf gegen die Sünde zum Einsatz kommen:

Jesaja 41,10: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; sei nicht ängstlich, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ich helfe dir auch, ja, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit!"

Philipper 4,19: „Mein Gott aber wird allen euren Mangel ausfüllen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“

Und die implizite Verheißung in Philipper 3,8: „Ich achte alles für Schaden gegenüber der alles übertreffenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn.“

Und natürlich Matthäus 5,8: „Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!“

Füge deiner Waffensammlung ständig neue Verheißungen hinzu. Doch verliere nie die wenigen besonderen aus dem Auge, mit denen Gott dich besonders gesegnet hat. Tue beides. Sei immer bereit, die alten Waffen einzusetzen. Und halte jeden Morgen nach einer neuen Ausschau, die dich durch den Tag begleiten kann.