Du bist nicht einmal ansatzweise hedonistisch genug

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
20. September 2019
„Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie fressen und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen!“ (Mt 6,19-20)

Von den Dächern der großen Finanzhäuser sollte diese Botschaft geschrien werden: Ihr Menschen dieser Welt seid nicht einmal ansatzweise hedonistisch genug!

Hört auf, euch mit 2 Prozent Rendite zufriedenzugeben, deren flüchtiger Genuss von den Motten der Inflation oder dem Rost des Todes aufgefressen wird. Investiert lieber in die erstklassigen, hochverzinslichen, göttlich versicherten Wertpapiere des Himmels.

Wer all seine Ressourcen in materielle Annehmlichkeiten oder in wirtschaftliche Sicherheit und in anregende Erlebnisse steckt, der wirft sein Geld praktisch zum Fenster raus. Doch wer sein Leben der Arbeit in der Liebe widmet, der wird Gewinne in Form von unübertrefflicher und nie endender Freude erzielen:

„Verkauft eure Habe und gebt Almosen! Macht euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nicht vergeht, im Himmel, wo kein Dieb hinkommt und keine Motte ihr Zerstörungswerk treibt“ (Lk 12,33)

Das ist eine sehr gute Botschaft: Komm zu Christus. In seiner Gegenwart wirst du Freuden in Fülle und ewiges Glück finden. Lasst uns zusammen an einem christlichen Hedonismus arbeiten. Denn der Herr hat gesprochen: Lieben ist glückseliger als im Luxus leben. Heute und in Ewigkeit.