Gute Nachricht - Gott ist glücklich

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
3. Juli 2019
„[Das] Evangelium der Herrlichkeit des glückseligen Gottes“ (1Tim 1,11)

Diese wundervolle Botschaft aus dem 1. Timotheusbrief kann sehr schnell überlesen werden. Sie liegt vergraben unter allzu vertrauten biblischen Schlagwörtern. Wenn wir sie aber ausgraben und ans Tageslicht holen, klingt sie so: „[die] gute Nachricht [von] der Herrlichkeit des glücklichen Gottes“. Das Wort „glückselig“ bedeutet „glücklich“ – „von Glück erfüllt“.

Dieses Glücklichsein macht einen großen Teil von Gottes Herrlichkeit aus.

Für den Apostel Paulus war es unvorstellbar, dass Gott ohne diese grenzenlose Freude vollkommen herrlich sein könnte. Wenn Gott unendlich herrlich ist, dann muss er unendlich glücklich sein. Paulus spricht von der „Herrlichkeit des glücklichen Gottes“, weil es eine herrliche Sache ist, dass Gott von unbegrenztem Glück erfüllt ist.

Die Herrlichkeit Gottes besteht in großem Maße darin, dass er so viel glücklicher ist, als wir es uns in unseren kühnsten Träumen auch nur ausmalen könnten. Wie der bekannte Prediger Jonathan Edwards im 18. Jahrhundert sagte: „Teil von der Fülle Gottes, die er uns kundtut, ist seine Glückseligkeit. Diese Glückseligkeit besteht darin, dass Gott an sich selbst Gefallen und Freude hat. Und in gleicherweise besteht auch die Glückseligkeit seiner Geschöpfe darin, dass sie an ihm Gefallen und Freude haben.“

Das ist ein wichtiger Bestandteil des Evangeliums. Paulus schreibt vom „Evangelium der Herrlichkeit des glücklichen Gottes”. Es ist eine gute Nachricht, dass Gott auf herrliche Weise glücklich ist. Niemand will die Ewigkeit mit einem trübseligen und unglücklichen Gott verbringen.

Wenn Gott unglücklich wäre, dann wäre das Ziel des Evangeliums, dass wir für immer bei Gott sind, kein glückliches Ziel. Dann wäre das Evangelium kein Evangelium. Es wäre keine gute Nachricht. Doch in Wirklichkeit lädt uns Jesus ein, die Ewigkeit mit einem glücklichen Gott zu verbringen. Er sagt: „Geh ein zur Freude deines Herrn“ (Mt 25,23).

Jesus sagt in Johannes 15,11: „Dies habe ich zu euch geredet, damit meine Freude in euch bleibe und eure Freude völlig werde.“ Jesus redete und lebte und starb, damit seine Freude – das heißt Gottes Freude! – in uns bleibt und unsere Freude vollkommen wird. Darum ist das Evangelium „das Evangelium der Herrlichkeit des glücklichen Gottes“.