Wie man für seinen Pastor beten kann

Als die römischen Legionen Kaledonien (das heutige Schottland) im späten 1. Jahrhundert nach Christus eroberten, berichtet der Historiker Tacitus, dass der mächtige keltische Häuptling Calgacus auftauchte und seine Truppen gegen die Stärke Roms aufbot, indem er den berühmt gewordenen Ausspruch tätigte: „Sie verwandeln alles zur Wüste und nennen es Frieden.“

Die christlichen Pastoren von heute müssen auf ähnliche Weise das biblische Christentum inmitten einer säkularen Wüste verteidigen, die durch eine antichristliche Kultur geschaffen wurde. Die Bibel beschreibt einen treuen Pastor als einen Ältesten, der die Herde und den Haushalt Gottes hütet. Für Paulus führen Pastoren/Älteste die Gemeinde (Titus 1,5) und bewachen die Schätze Christi (Vers 9). Außerdem dienen sie den Menschen durch Belehrung, Überführung, Zurechtweisung und Erziehung zur Gerechtigkeit (2. Timotheus 3,16).

Wenn es jemals eine Zeit in der Geschichte des Christentums gegeben hat, in der die Gläubigen treu für ihre Pastoren beten sollten, dann jetzt. Jakobus weist unsere Gebetslosigkeit zurecht, wenn er sagt: „Ihr habt nicht, weil ihr nicht bittet“ (Jakobus 4,2). Und welche Gebete sprechen wir zu Gott für unsere Pastoren? Lass mich einige vorschlagen.

Dass er sich freut, zu predigen

Wenn dein Pastor nicht durch das Wort gesegnet und unterrichtet wird, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass es dir so ergehen wird. Dein geistliches Wohlbefinden ist direkt damit verbunden, wie dein Pastor den Herrn in der Vorbereitung für sein heiliges Werk sucht. Wenn er nicht eifrig den Herrn sucht, dann wirst du ihn auch nicht in seiner Predigt finden.

Ein gottesfürchtiger Pastor ist ein freudiger, pflichtbewusster Herold des allerhöchsten Königs. Sein Enthusiasmus, das Wort Gottes zu verkündigen, wird ansteckend und unaufhaltsam sein, und es wird allen offenbar sein, dass dies ein Mann ist, der seinen Gott kennt. 2. Timotheus 4,1-2 sagt:

Daher bezeuge ich dir ernstlich vor dem Angesicht Gottes und des Herrn Jesus Christus, der Lebendige und Tote richten wird, um seiner Erscheinung und seines Reiches willen: Verkündige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen; überführe, tadle, ermahne mit aller Langmut und Belehrung!

Dass er den Tag des Herrn genießt

Ich vermute, dass viele Menschen, die Woche für Woche in den Kirchenbänken einer Ortsgemeinde sitzen, keine Ahnung davon haben, wie schwierig ein Sonntag für den Pastor und seine Familie ist. Bete für den Sonntag deines Pastors. Robert Murray M’Cheyne sagt: „Ein gutverbrachter Sabbat fühlt sich für uns wie ein Tag des Himmels auf Erden an. … Wir lieben es, früh am Morgen aufzustehen und lange aufzubleiben, damit wir einen langen Tag mit Gott haben können.“

Dass er seine Familie gut führt

Bete, dass Gott deinem Pastor hilft, inmitten der Geschäftigkeit zu schmecken und zu sehen, wie freundlich der Herr ist. Bete, dass seine Kinder geliebt und geschätzt im Haushalt des Glaubens aufwachsen. Joel Beeke sagt: „Die Familienandacht ist die Grundlage für das Aufziehen von Kindern. Wie die Familienandacht läuft, so läuft auch die Familie. Die Puritaner erachteten die Familienandacht als das Rückgrat der ganzen Gesellschaft.“ Wir lesen in 5. Mose 6,4-7:

Höre Israel, der Herr ist unser Gott, der Herr allein! Und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen, und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.

Dass er ein Herz für die Verlorenen hat

Möge dein Pastor eine christusähnliche Liebe für die Verlorenen haben und eine Freude, anderen über den Hirtenkönig zu erzählen. Wenn ein Mann den Herrn liebt, dann wird er es auch lieben, anderen die alte Geschichte des Evangeliums zu erzählen. Er wird über Evangelisation und Mission lehren und anderen ein Vorbild sein, das ihnen ein neues Bewusstsein dafür schafft. Jesus ist würdig, den Ruhm und die Ehre zu empfangen, die ihm gebührt (Offenbarung 4,11). Christus, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt, ist würdig, seinen Lohn zu empfangen. Wir brauchen es, dass unsere Pastoren eine Leidenschaft für die Verlorenen haben.

Dass der Herr ihn bewahrt

Eine wachsende persönliche Beziehung zu Christus wird einen Pastor mit der Motivation und dem Eifer versorgen, um seine Pflicht für Gott zu erfüllen. Sie wird ermüdend sein. Sie wird vollkommene Hingabe verlangen. Bete, dass Gott jedes physische und emotionale Bedürfnis versorgt, um der Berufung zum Dienst zu folgen. Pastoren stehen oft unter geistlicher Anfechtung, deshalb bete, dass Gott diese Männer vor dem Bösen beschützt. Bete, dass sie sich selbst behüten und persönliche Heiligkeit geschenkt bekommen. Bete, dass sie die Gnadenmittel mit Gottes Hilfe auf ihr eigenes Herz anwenden.

Dass sie das Evangelium verkünden

Thomas Smyth, der einer historischen Second Presbyterian Church in Charleston, South Carolina, angehörte, ermahnte einst einen jungen Pastor folgendermaßen:

Predigen ist deine höchste Aufgabe, das Evangelium ist die Summe und das Wesen deiner Predigt – die Kraft Gottes und die Weisheit Gottes zur Rettung.

Auf dir liegt eine Bürde, ja und wehe dir, wenn du nicht das Evangelium verkündigst. … Predige Christus, wie er im Evangelium dargestellt wird – als Summe und Wesen von Gottes Zeugnis und Autor ewiger Erlösung für alle, die an ihn glauben.

Predige – dieses herrliche Evangelium voll guter Nachricht – zu Anfang und am Ende, auf jede Weise und überall, öffentlich und privat; von der Kanzel und durch die Medien; zu den Lebenden und zu den Sterbenden; zu den Verlorenen und zu den Geretteten.

Bete für deinen Pastor. Bete, als ob dein Leben und die, die du liebst, davon abhängen.


Melton L. Duncan ist ein leitender Ältester der Second Presbyterian Church in Greenville, South Carolina. Dieser Artikel erschien zuerst bei Ligonier Ministries. Übersetzung und Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung.