Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Verfasser/Redner

Alle anzeigen

Thema

Alle anzeigen

Ressourcen vom Typ „Artikel“428 Ergebnisse

Wie Jesus die Heilige Schrift las

Jesus verstand, dass alle alttestamentlichen Typen, Schatten und Symbole auf irgendeinen Aspekt seines Rettungswerkes hinwiesen.

  • Nick Batzig
  • Bibelauslegung, Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus, Wort Gottes
  • Lk 2,52, Gal 4,4, Hebr 4,15, Lk 3,22, Mt 4,3.6, Lk 4,3.9, 2 Mose 4,22, Hebr 1,4–14, Ps 2,7, Ps 45,6–7, Ps 102,25–27, Ps 110,1, Ps 40,7, Hebr 10,7, Gal 3,16, Hebr 1,1–4, 2 Kor 1,20, Gal 3,10–14, 1 Petr 1,10–12, Ps 22,2, Ps 16, Ps 110, Apg 2,23–36, Lk 24,44–46, Mt 26,31, Sach 13,7, Joh 1,51, Joh 3,14, Joh 7,37–39, Mt 12, Hebr 11, Joh 8,56–58, Sach 9,9, Mt 21,5, Lk 4, Ps 90,10, 1 Kor 5,7, Kol 2,16–17, Mt 9,15, Mt 25,1–10, 1 Kor 1,30
  Artikel lesen

Wieso Gemeindemitgliedschaft?

Wieso sollten wir darauf bestehen, dass ein Nachfolger Christi zu einem hingegebenen, aktiven Mitglied einer Ortsgemeinde wird? Ich kann an mindestens neun Gründe denken.

  • Michael Osborne
  • Gemeindemitglied, Gemeindewachstum, Jüngerschaft
  • Mt 18,15–20, Hebr 13,17, 1 Kor 5,12–13, Mk 8,38, Eph 4,16, Gal 6,10, 1 Kor 12,21, Pred 4,9
  Artikel lesen

Der Alte Bund ist vorüber. Das Alte Testament ist verbindlich.

Der Megachurch-Pastor Andy Stanley fordert in seinem neuen Buch Irresistible: Reclaiming the New that Jesus Unleashed for the World, dass Christen sich vom Alten Testament abkoppeln sollten. Der Neutestamentler Thomas Schreiner argumentiert gegen Stanleys These, dass wir zwar nicht länger im Alten Bund stehen, doch das Alte Testament weiterhin verbindlich bleibt. Schreiner skizziert in diesem kurzen Artikel die Beziehung vom Alten und Neuen Testament und das Verhältnis von alttestamentlichen Geboten zum Gesetz Christi.
  • Thomas R. Schreiner
  • Alte Bund, Alte Testament, Neue Bund
  Artikel lesen

Zehn Dinge, die du über Gottes nicht übertragbare Eigenschaften wissen solltest

Die nicht übertragbaren Eigenschaften gehören Gott allein. Sie gelten für ihn und für keinen anderen. Seine Unermesslichkeit, Unfassbarkeit, Aseität, Selbstgenugsamkeit, Ewigkeit, Unveränderlichkeit, Allgegenwart, Allwissenheit, Allmacht und Souveränität sollten bei uns auslösen: „Wer ist dir gleich unter den Göttern, o HERR? Wer ist dir gleich, herrlich in Heiligkeit, furchtgebietend in Ruhmestaten, Wunder vollbringend?“ (2Mo 15,11)

  • Jen Wilkin
  • Eigenschaften Gottes
  • 2 Mose 15,11, Hebr 12,28–29
  Artikel lesen

Wie sich die Reformation ausbreitete

Die rapide Ausbreitung der protestantischen Reformation von Wittenberg durch Europa und über den Kanal nach England wurde nicht durch die Anstrengungen eines weltreisenden theologischen Entrepreneurs befeuert. Ganz im Gegenteil, Martin Luther verbrachte fast seine ganze Karriere in dem kleinen Ort Wittenberg, wo er an der Universität lehrte. Trotz dieser geographischen Fixierung breitete sich Luthers Einfluss von Wittenberg in konzentrischen Zirkeln in die ganze Welt aus – wie wenn ein Stein in einen Teich geworfen wird.

  • R. C. Sproul
  • Kirchengeschichte, Reformation, Reformationsgeschichte
  Artikel lesen

Wenn man sich wie ein (christlicher) Hochstapler fühlt

Das sog. „Hochstapler-Syndrom” ist nicht jedem ein Begriff, dennoch kennt man das Konzept, das sich dahinter verbirgt. Das Hochstapler–Syndrom ist das quälende Gefühl, dass man nicht das tun kann, was andere von einem erwarten. Man fühlt sich wie ein Schwindler, der schon bald als solcher entlarvt wird. Das Leben als Christ fühlt sich oft so an, da wir zwar „Heilige“ sind, aber immer noch sündigen. Sam Allberry erklärt, warum wir uns als Christen nicht wie „Hochstapler“ fühlen müssen.

  • Sam Allberry
  • christliches Leben, Heiligung, Rechtfertigung
  Artikel lesen

Grundkurs in der Dämonenkunde

Nach wenigen Monaten auf „unserem“ Missionsfeld – einer postkommunistischen, toten, atheistischen Region – waren meine Familie und ich geschockt. Nein, kein Kulturschock, obwohl es davon einiges gab. Es war der Schock, dämonischen Kräften zu begegnen, die über unser Verstehen hinausgingen.

  • Eowyn Stoddard
  • geistlicher Kampf, Teufel
  • 1 Petr 5,8, Eph 6,12
  Artikel lesen

Der Tod von Ulrich Zwingli

In dem Chaos – dröhnende Musketen, stöhnende Männer, wiehernde Pferde, schlammige Stiefel, die durch den Sumpf marschierten, Schmerz, Blutverlust – schien sich das Leiden Christi mit Ulrichs Leiden zu vermischen. Wie niemals zuvor, wenn auch nur für einen flüchtigen Moment, verstand er Jesu Worte in Markus 8: Verleugne dich selbst, nimm dein Kreuz auf dich, folge mir nach. Hab keine Angst, die Welt zu verlieren, wenn du am Ende deine Seele gewinnst – nichts ist so kostbar! Mit einer letzten Anstrengung gab er seinem Triumpf Ausdruck: „Sie können den Leib töten, aber nicht die Seele!“

  • William Boekestein
  • Kirchengeschichte, Ulrich Zwingli
  • Eph 6,10–13, 1 Kor 16,13, Röm 14,8, Mk 8
  Artikel lesen

Bin ich ausgebrannt? 30 hilfreiche Fragen an dich selbst

Es gibt sowohl innerliche als auch äußerliche Faktoren, die zu einem Burnout bei einem Pastor führen können. Das eigene Temperament, Überzeugungen und Vorlieben (innerlich) können vermehrt Stress verursachen, der zu Burnout führt. Die Umstände – wie die Gemeindegröße, das Gemeindewachstum, Leiterschaft und die Unterstützung (äußerlich) – können auch eine schwere Last für einen Pastor sein. In dem Artikel werden 30 Fragen vorgestellt, die man sich selbst stellen sollte, um zu prüfen, ob man auf dem Weg zum Burnout ist.

  • 9MarksMinistries, Matt Schmucker
  • Burnout
  Artikel lesen

Tod in der Stadt

Schaeffer beharrte darauf, dass es die gottlose Weltanschauung sei, die zu Verzweiflung führe. Gottes Volk kann zurecht klagen. Aber wir dürfen niemals verzweifeln. Stattdessen sollten wir beten und für Reformation und Erweckung arbeiten.

  • Sharon James
  • Francis Schaeffer, Weltanschauung und Kultur
  • Jer 2,13, Jer 7,28, Jer 2,19, Jer 5,30–31, Jer 6,13–15, Jer 7,18–19, Jer 9,20, Jer 36, Jer 14,14–15, Jer 9,1, Jer 23,6, 1 Kor 15,25–26, Dan 2,35, Jes 11,9
  Artikel lesen

Evangeliumszentrierte Gastfreundschaft

Was hat die Art und Weise, wie wir Gastfreundschaft praktizieren, mit unserer Theologie zu tun? Es ist unsere Überzeugung vom Evangelium, die uns radikale gewöhnliche Gastfreundschaft zeigen lässt.

  • Kai Soltau
  • Gastfreundschaft
  • 2 Joh, Mt 5,43–48, Lk 7,47, Klgl 3,22–24, Joh 13,35
  Artikel lesen

Evangelisation und Gemeinde miteinander verbinden

Viele Christen fühlen sich bei ihren Bemühungen, das Evangelium weiterzugeben allein gelassen. Jonathan Leeman erklärt, dass und wie Evangelisation und Gemeinde zusammen gehören. Er zeigt, dass Evangelisation, wie das Fischen, kein Einzelsport, sondern ein Teamsport ist und gibt praktische Tipps, wie die Gemeinde eine große Unterstützung in unserer persönlichen Evangelisation sein kann.

  • 9MarksMinistries, Jonathan Leeman
  • Aufbau der Gemeinde, Evangelisation, Gemeinde
  Artikel lesen

Die Lehre der Schrift

Die Reformation war auf die Bibel gegründet, deshalb sollte es uns nicht überraschen, wenn wir bei den Reformatoren eine robuste Lehre über die Schrift finden. Ein hilfreiches Konstrukt, um die Lehre der Schrift aufzugliedern, umfasst vier Schlüsselbegriffe: Autorität, Notwendigkeit, Klarheit und Genugsamkeit.

  • Stephen Nichols
  • Bibel, Klarheit der Schrift, Vertrauenswürdigkeit der Schrift, Wort Gottes
  Artikel lesen

Jünger-Machen ist alltägliches Christsein

Was ist unsere Aufgabe als Christen? Wenn Gott eine Stellenbeschreibung für das Leben als Christ hätte, was stünde darin? Im Missionsbefehl ist eine Kernaufgabe eines Christen Jüngerschaft. Erik Raymond erklärt, was diese Aufgabe des Jünger-Machens in unserem Alltag bedeutet und wie wir sie erfüllen können. Ein ermutigender Artikel für jeden Jünger Jesu, der Jüngerschaft noch bewusster leben will. 

  • 9MarksMinistries, Erik Raymond
  • Jüngerschaft
  Artikel lesen

Was ist die größte aller protestantischer „Irrlehren“?

Kardinal Robert Bellarmin (1542-1621) war eine Person von Gewicht. Er war der persönliche Theologe von Papst Clemens VIII. und eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Gegenreformation der katholischen Kirche im 16. Jahrhundert. Zu einem Anlass schrieb er: „Die größte aller protestantischen Irrlehren ist ________.“

  • Sinclair B. Ferguson
  • Heilssicherheit, Katholische Kirche, Reformationsgeschichte
  • Hebr 10,18, Hebr 10,19, Hebr 10,22, Hebr 10,14, Hebr 10,23, Hebr 10,25, Eph 2,9–10, Joh 3,16
  Artikel lesen

Was bedeutet der Missionsbefehl für Ortsgemeinden?

Oft scheint das Missionsfeld so weit weg von Ortsgemeinden zu sein, doch Jesu Missionsbefehl gilt allen Christen. Wie können Ortsgemeinden und Christen, die nicht auf das Missionsfeld gehen, Jesu Missionsbefehl trotzdem erfüllen?

  • 9MarksMinistries
  • Gemeinde, Mission
  Artikel lesen

Warum die Hölle wichtig ist für das Evangelium

Für viele Christen ist die Hölle eine Lehre, die sie lieber ignorieren oder verneinen wollen. Kein Christ mag die Idee einer Hölle, doch ohne sie, können wir das Evangelium und die Gnade Christi nicht verstehen, so erklärt Greg Gilbert. Er gibt fünf Gründe, warum die Hölle wichtig für das richtige Verständnis des Evangeliums ist.

  • 9MarksMinistries, Greg Gilbert
  • Evangelisation, Evangelium, Hölle
  Artikel lesen

Die zwei Leitplanken von Sola Scriptura

Es gab keinen Streit zwischen Martin Luther und Rom über die Eingebung der Heiligen Schrift. Es ist sogar so, dass vieles von der heutigen protestantischen und katholischen Lehre in Bezug auf die Bibel von der mittelalterlichen Kirche als Abfall vom Glauben erachtet worden wäre. Beide Seiten gingen davon aus, dass die Heilige Schrift irrtumslos ist. Das Konzil von Trient (welches die Überzeugungen der Reformation verwarf), ging so weit zu sagen, dass der Geist die Worte den Aposteln „diktierte“. Die wirkliche Frage hat mit der Beziehung der eingegebenen Schrift zur Tradition zu tun. Mit anderen Worten: Ist die Heilige Schrift allein Gottes eingegebenes und irrtumsloses Wort, die Quelle und die Norm für den Glauben und das Leben?

  • Michael Horton
  • Bibel, Klarheit der Schrift, Martin Luther, Reformation, Wahrheit, Wort Gottes
  Artikel lesen

Der gefährlichste Ort auf der Welt

Es gibt keinen gefährlicheren Ort auf der Welt als da, wo das direkte, freimütige Lehren des Wortes Gottes auf tote Religion trifft. Solange der toten Religion gestattet wird, in ihrem Todesschlaf zu verbleiben, bleibt alles ruhig und friedlich. Aber wenn die Wahrheit der Schrift leere Religion herausfordert, resultiert daraus eine kataklystische Kollision.

  • Steven J. Lawson
  • Heiligkeit, Predigt und Lehre, Teufel
  • Mk 1,21–24
  Artikel lesen

Archäologie und die biblische Geschichte

In den letzten hundert Jahren gab es eine beachtliche Zunahme an archäologischen Beweisen für die Geschichte, wie sie in der Bibel beschrieben wird.

  • Timothy Massaro
  • Archäologie, Bibel
  Artikel lesen