Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen vom Typ „Artikel“25 Ergebnisse

Er versuchte, Sünde mit einem Füller abzutöten - John Owen (1616–1683)

Vor fünfzig Jahren wäre es schwierig gewesen, irgendjemanden zu finden, dem der Name John Owen etwas sagt. Heute wird er dagegen regelmäßig von der Kanzel und in Artikeln zitiert, als ob sein Name allseits bekannt sei. Das überrascht umso mehr, als dass fast jeder, der ihn zitiert, hinzufügt: „Aber er lässt sich nicht leicht lesen!“ Schließlich lebte er im 17. Jahrhundert, dachte auf Latein, schrieb lange und tiefgründige Werke der Theologie und gehörte zu der marginalisierten Gruppe von Christen, die wir die Puritaner nennen. Wer war dieser John Owen und was erklärt das Phänomen seiner zunehmenden Bekanntheit?

  • Sinclair B. Ferguson
  • John Owen, Kirchengeschichte
  Artikel lesen

Die Frömmigkeit von Dordrecht

Es werden fünf Kennzeichen wahrer Frömmigkeit untersucht, wie sie in den Lehrregeln von Dordrecht dargestellt werden: die Freude an Theozentrismus, die Ausbildung von Gewissheit des Glaubens, die Ausübung von christuszentrierter Doxologie, die Praxis täglicher Demut und Danksagung und das Streben nach ganzheitlicher Heiligkeit.

  • Joel Beeke
  • Calvinismus, christliches Leben, Dordrecht, Furcht Gottes, Johannes Calvin, Kirchengeschichte, Mission
  • 2 Kor 5,21, Hebr 2,3, Röm 9,20
  Artikel lesen

Die Gründe für Dordrecht

Die Synode von Dordrecht vollbrachte ein außergewöhnliches Werk, das es mehr als wert ist, vierhundert Jahre später gefeiert zu werden. Sie bewahrte die richtige Lehre der Bibel über die Errettung und sorgte auch auf andere Weise für das Wohl der Gemeinde. Die Synode kämpfte den guten Kampf, zu der Judasbrief alle Christen aufruft.

  • Robert Godfrey
  • Dordrecht, Glaubensbekenntnisse, Kirchengeschichte
  • Jud 3, Jud 19
  Artikel lesen

Wie sich die Reformation ausbreitete

Die rapide Ausbreitung der protestantischen Reformation von Wittenberg durch Europa und über den Kanal nach England wurde nicht durch die Anstrengungen eines weltreisenden theologischen Entrepreneurs befeuert. Ganz im Gegenteil, Martin Luther verbrachte fast seine ganze Karriere in dem kleinen Ort Wittenberg, wo er an der Universität lehrte. Trotz dieser geographischen Fixierung breitete sich Luthers Einfluss von Wittenberg in konzentrischen Zirkeln in die ganze Welt aus – wie wenn ein Stein in einen Teich geworfen wird.

  • R. C. Sproul
  • Kirchengeschichte, Reformation, Reformationsgeschichte
  Artikel lesen

Der Tod von Ulrich Zwingli

In dem Chaos – dröhnende Musketen, stöhnende Männer, wiehernde Pferde, schlammige Stiefel, die durch den Sumpf marschierten, Schmerz, Blutverlust – schien sich das Leiden Christi mit Ulrichs Leiden zu vermischen. Wie niemals zuvor, wenn auch nur für einen flüchtigen Moment, verstand er Jesu Worte in Markus 8: Verleugne dich selbst, nimm dein Kreuz auf dich, folge mir nach. Hab keine Angst, die Welt zu verlieren, wenn du am Ende deine Seele gewinnst – nichts ist so kostbar! Mit einer letzten Anstrengung gab er seinem Triumpf Ausdruck: „Sie können den Leib töten, aber nicht die Seele!“

  • William Boekestein
  • Kirchengeschichte, Ulrich Zwingli
  • Eph 6,10–13, 1 Kor 16,13, Röm 14,8, Mk 8
  Artikel lesen

Sollten wir Thomas von Aquin lesen?

Die meisten Evangelikalen haben Thomas von Aquin lange vergessen. Unter den reformierten Theologen hat der enorme Einfluss von Cornelius van Til und anderen zu einem bewussten Abwenden von der Art des Denkens geführt, die Thomas verkörpert. Es wurde gesagt, dass Johannes Calvin und die anderen frühen reformierten Theologen eine radikale Abkehr von Thomas vollzogen hatten. Diejenigen, die der Reformation gegenüber treu sein wollten, sollten das Gleiche tun. Für Jahrzehnte war Dr. R.C. Sproul Einer von einer kleinen Schar evangelikaler und reformierter Theologen, die dafür eintraten, dass dies ein Fehler war, und stattdessen eine kritische Wertschätzung von Thomas von Aquin einforderten. Es ist interessant zu beobachten, was seitdem passiert ist.

  • Keith Mathison
  • historische Theologie, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Thomas von Aquin
  Artikel lesen

Jonathan Edwards und die erste große Erweckung

Man könnte sagen, dass Erweckungen in zwei Formen kommen. Es gibt die Erweckung, bei der neues Leben aus dem Tod erweckt wird. Das ist der Ruf zu armen Sündern. Aber selbst die, die schon erweckt wurden, brauchen neue Erweckungen. Wir schlummern in unserer geistlichen Faulheit und werden zum Aufwachen gerufen. Das ist der Ruf an erlöste Sünder. Und es geschieht nicht durch menschliche Leistung oder natürliche Mittel. Wir werden nur und ausschließlich durch ein göttliches und übernatürliches Licht erweckt – nur durch Gottes Gnade und immer zu Gottes Ehre.

  • Stephen Nichols
  • Erweckung, Jonathan Edwards, Kirchengeschichte
  • Jes 55,10–11
  Artikel lesen

Wie man Arroganz gegenüber der Kirchengeschichte vermeidet

Wieso sollte sich jemand dafür interessieren, alte Autoren oder etwas über die Vergangenheit zu lesen? Es gibt heute so viel zu tun, wie kann jemand da etwas aus der Vergangenheit lesen? Niemand hat dafür Zeit.

  • Timothy Massaro
  • Kirchengeschichte
  Artikel lesen

Wieso Calvin Gemeindezucht als wesentlich für die Gesundheit einer Gemeinde erachtete

Für Calvin drückte Gemeindezucht die Liebe eines Vaters aus, der nicht zulässt, dass seine Kinder auf Abwege geraten, zu ihrem eigenen Schaden oder sogar Tod, sondern der Einschränkungen und Korrektur einsetzt, wo es nötig ist, um ihr Gedeihen zu sichern. Sie ist für die Gesundheit und das Überleben der Gemeinde notwendig, weil sie gewährleistet, dass die Religion, die wir ausüben, nicht die Religion der Heuchelei, sondern der Gnade ist, die zu Rechtschaffenheit und Leben führt.

  • Matthew Tuininga
  • Gemeindezucht, Johannes Calvin, Kirchengeschichte
  • 2 Kor 2,11, 2 Thess 3,15
  Artikel lesen

Warum sollten Christen heute Jonathan Edwards lesen?

Jeremy Kimble erklärt, warum er seine Studenten Jonathan Edwards lesen lässt und warum  jeder Christ von Edwards Schriften profitieren wird.

  • Jeremy M. Kimble
  • Jonathan Edwards, Kirchengeschichte
  Artikel lesen

Ein historischer Überblick über Gemeindezucht

Im Laufe der ganzen Kirchengeschichte wurde die Praxis der Gemeindezucht weitestgehend befürwortet, wenngleich zu bestimmten Zeiten nur sporadisch angewendet. Wenn man sich die geschichtlichen Entwicklungen anschaut, kann man die Wege sehen, wie die Kirche der biblischen Lehre in Bezug auf das Thema treu geblieben oder scharf davon abgewichen ist. Während Geschichte nicht auf höchster Ebene maßgeblich dafür ist, wie wir Gemeindezucht verstehen und anwenden – die Heilige Schrift hat diese Position inne – bietet die Kirchengeschichte sowohl hilfreiche als auch schädliche Modelle, von denen wir lernen können.

  • 9MarksMinistries, Jeremy Kimble
  • Gemeindezucht, Kirchengeschichte
  Artikel lesen

1500 Jahre alte pastorale Weisheit von Johannes Chrysostomos

Der Kirchenvater Chrysostomos lehrt uns, dass sich Pastoren und Älteste nicht durch Redegewandtheit auszeichnen, sondern dadurch, mit welcher Ernsthaftigkeit sie ihr Amt ausüben, welchen Charakter sie haben und dass sie bereit sind, weniger auf die Meinung von Menschen als auf die Meinung Gottes zu hören.

  • Eric Beach
  • Älteste, Kirchengeschichte, pastoraler Dienst
  • 1 Tim 3,1–7, Tit 1,5–9, Jak 3,1
  Artikel lesen

Acht Dinge, die wir von Augustinus lernen können

Die Lehren des alten Kirchenvaters sind auch heute noch aktuell.

  • Gerald Bray
  • Augustinus, Kirchengeschichte, Theologie
  Artikel lesen

Augustinus, Doktor der Gnade

Der Kirchenvater Augustinus hat das Christentum wie kein anderer seit den Aposteln geprägt.

  • Tom Nettles
  • Augustinus, Gnade, Kirchengeschichte
  • Röm 13.13-14
  Artikel lesen

Gute Nachricht: Du kannst deine Errettung nicht kaufen

Der wahre Schatz der Kirche liegt nicht in schäbigen Scheinablässen, sondern in „dem heiligen Evangelium der Herrlichkeit und Gnade Gottes“ (These 62).

  • Michael Haykin
  • Kirchengeschichte, Martin Luther, Reformation
  Artikel lesen

Lass dich nicht ertappen ohne ein Bekenntnis

Dr. Michael Reeves erklärt, warum Glaubensbekenntnisse wesenshaft zu einer christlichen Kirche dazugehören. 

  • Michael Reeves
  • Glaubensbekenntnisse, Kirchengeschichte, Wahrheit
  • 1 Tim 3,16
  Artikel lesen

Wie die Reformatoren den Heiligen Geist und wahre Bekehrung wiederentdeckten

Die Reformation bedeutete auch die Neubesinnung auf das Wirken des Heiligen Geistes.

  • Sinclair B. Ferguson
  • Bekehrung, Heiliger Geist, Kirchengeschichte
  • Röm 1,16–17
  Artikel lesen

Wie sollten wir die Reformation feiern?

Wenn wir die Reformation feiern, dann sollten wir das zum Anlass nehmen, unsere Hingabe an Gottes Wort und an Gottes Volk zu erneuern.

  • Tim Chester
  • Bibel, Einheit, Kirchengeschichte, Reformation
  Artikel lesen

Die Kirche mit dem Evangelium verbinden: Eine Reformationsperspektive

Die Reformatoren waren nicht nur am Heil (Soteriologie), sondern auch an der Kirche (Ekklesiologie) interessiert.

  • Michael Horton
  • Aufbau der Gemeinde, Evangelium, Gemeinde und Dienst, Kirchengeschichte, Reformation
  • Joh 17,17, Röm 10,14–15
  Artikel lesen

Bundestheologe: Heinrich Bullinger

Steven Lawson stellt den Schweizer Reformator der zweiten Generation vor.

  • Steven J. Lawson
  • Biografien & Erfahrungsberichte, Heinrich Bullinger, Kirchengeschichte, Reformation
  Artikel lesen