Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen vom Typ „Artikel“14 Ergebnisse

Drei Überzeugungen, die einige progressive Christen und Atheisten teilen

„Hör zu. Ich muss dir was erklären … Ich bin postchristlich … Ich glaube es nicht mehr. Ich glaube nichts mehr davon.“ Das sind Worte des früheren christlichen Pastors, Bart Campolo. Gerichtet sind sie an seinen Vater, den berühmten Evangelisten Tony Campolo, nachdem er den Glauben seiner Jugend hinter sich gelassen hatte. Er erklärt seine Reise zum säkularen Humanismus, die ein 30 Jahre langer Prozess über alle Stationen der Häresie war. Alisa Childers zeigt in diesem herausfordernden Artikel, welche Gemeinsamkeiten progressive Christen und Atheisten haben. Sie zeigt an konkreten Beispielen, wie schnell man sich von einem sog. „progressiven Christentum“ zum Atheismus entwickeln kann.   

  • Alisa Childers 
  • Apologetik, Atheismus, Progressive Christen
  Artikel lesen

Würde, Glauben & Arbeit

Wir müssen dem Humanisten einige harte und schwierige Fragen stellen: Warum sollten wir uns überhaupt über das Los von unbedeutenden ausgewachsenen Keimen kümmern? Was für einen Unterschied macht es, wenn weiße Keime schwarze Keime unterdrücken und sie dazu zwingen, im Bus hinten zu sitzen? Wenn interessiert es, wenn bedeutungslose Klumpen von Protoplasma in einem Stahlwerk ausgebeutet oder vor Gericht ihrer Rechte beraubt werden?

  • R. C. Sproul
  • Apologetik, Arbeit, Humanismus, Theologie, Würde
  Artikel lesen

Hat der Glaube an Gott den wissenschaftlichen Fortschritt aufgehalten?

Die Position des klassischen Atheismus, besonders vertreten von Richard Dawkins, ist, dass die Wissenschaft Gott widerlegt habe. Jeder, der darauf beharrt, an einem Glauben an Gott festzuhalten, sei ein abergläubischer Reaktionär, ein religiöser Fundamentalist, der den Fortschritt der Wissenschaft völlig ignoriere, denn Atheismus sei die einzig verfügbare Option für fortgeschrittene Denker.

  • Craig Parton
  • Apologetik, Wissenschaft
  Artikel lesen

Zwei Reiche, ein Gott

Augustinus verteidigt in seinem Magnum Opus das Christentum gegen die Einwände der Heiden, dass es zum Fall Roms beigetragen haben soll. Außerdem verdeutlicht er das Verhältnis des Gottesstaats (die Kirche) und des Weltenstaats (die Ungläubigen).

  • Keith Mathison
  • Apologetik, Augustinus, Theologie
  Artikel lesen

Eine Chance inmitten des Säkularismus

Die westliche Welt steht dem christlichen Glauben zunehmend feindlich gegenüber. Aber das könnte sogar eine Chance bieten.

  • Collin Hansen
  • Apologetik, Säkularismus, Weltanschauung und Kultur
  • 1 Petr 2,11–12
  Artikel lesen

Ist es falsch, Glaubensansichten anderer ändern zu wollen?

Rebecca McLaughlin liefert sieben Gründe, warum es ein wichtiger Grundsatz in einer pluralistischen Gesellschaft ist, andere von seinen Glaubensansichten überzeugen zu wollen, bzw. seine eigene zu ändern, falls man von etwas anderem überzeugt wurde.

  • Rebecca McLaughlin
  • Apologetik, Pluralismus, Relativismus, Religionen
  Artikel lesen

Der Auftrag der Apologetik

R.C. Sproul beschreibt die drei Ziele, die den Auftrag der Apologetik ausmachen: erstens, eine Antwort an die Kritiker des christlichen Glaubens zu liefern, zweitens, die intellektuellen Götzen unserer Kultur niederzureißen und drittens, die Gemeinde in ihrem Vertrauen auf das Wort Gottes zu bestärken.

  • R. C. Sproul
  • Apologetik
  • 2 Mose 4, Apg 17
  Artikel lesen

Gibt es einen Gott?

Sinclair Ferguson zeigt auf, dass wir uns dem Bewusstsein der Existenz Gottes nicht entziehen können, denn nur durch den Glauben an Gott ist rationales Denken überhaupt möglich.

  • Sinclair B. Ferguson
  • Apologetik, Gott, Gottesbeweis
  • Ps 19,2, Röm 1,18–25, Pred 3,11, 1 Mose 1,1
  Artikel lesen

Ist das Christentum ein Opium oder ein Wahrheitsserum?

Das Christentum stellt Behauptungen auf, die genauso wie die Behauptungen der Wissenschaft oder des täglichen Lebens geprüft werden können. Wir haben einen vernünftigen Glauben.

  • Scott L. Keith
  • Apologetik, Evangelium
  • Joh 14,6, 1 Kor 15,3–8, 1 Kor 15,14–19
  Artikel lesen

Drei Gründe, warum wir auslegende Apologetik brauchen

Voodie Baucham Jr. erklärt kurz und knapp, weshalb die Apologetik für den Verkündigungsdienst so wichtig ist. Von ihm stammt die Formulierung „auslegende Apologetik“. Er will damit zum Ausdruck bringen, dass die Fragen der Menschen mit den Inhalten der Bibel beantwortet werden müssen.

  • Voodie Baucham Jr.
  • Apologetik
  Artikel lesen

Die Kirche zwischen Tempel und Moschee

Kevin DeYoung zeigt uns in diesem kurzen Artikel, dass ein Rückgriff auf „alte“ Bücher auch bei aktuellen Debatten oft sehr hilfreich sein kann. Anhand einiger Gedanken des niederländischen Theologen Herman Bavinck werden wir zum mutigen Bezeugen der biblischen Wahrheit aufgerufen.

  • Kevin DeYoung
  • Apologetik, Evangelisation
  Artikel lesen

Das „Bild Gottes“ in der Diskussion mit dem Islam

Gott lehrt uns in seinem Wort, dass wir in seinem Bild geschaffen wurden. In der Diskussion mit Muslimen ist das „Bild Gottes“ ein guter Anknüpfungspunkt, um mit ihnen letztendlich auch über Jesus Christus sprechen zu können.

  • Samuel Green
  • Apologetik, Islam
  Artikel lesen

Wer war Jesus wirklich?

Es gibt eine Vielzahl von Theorien darüber, wer Jesus gewesen ist. Der folgende Text gibt uns einige Hilfestellungen, wie wir als Christen, die dem Zeugnis der Bibel über Jesus Christus glauben, den geläufigsten Meinungen über Jesus begegnen können.

  • Kyle Dillon
  • Apologetik, Jesus Christus
  Artikel lesen

Gefahren und Stil der Apologetik

Apologetik ist eine systematisch-theologische Disziplin, die den Gläubigen dabei hilft, den in 1Petr 3,15 formulierten Auftrag in die Tat umzusetzen. Apologetik ist demnach denkerische Rechtfertigung und Verteidigung der christlichen Hoffnung. Ihren besonderen Charakter gewinnt die Apologetik dadurch, dass sie Fragen (und Klagen) Andersdenkender aufgreift und für diese formal nachvollziehbar zu beantworten sucht ...

  • Ron Kubsch
  • Apologetik
  Artikel lesen