Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen zum Thema „Furcht Gottes“3 Ergebnisse

Vier Gründe, an deinen Schöpfer in den Tagen deiner Jugend zu gedenken

Weil es besonders in unserer Jugend ist, wo wir am meisten dazu tendieren (oder entschlossen sind), unseren Schöpfer zu vergessen, ist es besonders in diesen Jahren notwendig, dass wir uns bemühen müssen, an unseren Schöpfer zu gedenken (Pred 12,1).

  • David Murray
  • Furcht Gottes, Jugendarbeit
  • Pred 12,1
  Artikel lesen

Der Gott, den wir fürchten

Christen fürchten Gott, zuallererst, weil wir erkennen, dass die Ausstrahlung seines unendlichen, ewigen und majestätischen Charakters, einfach aufgrund ihrer Majestät, uns vollständig auslöschen würde. Wir fürchten Gott, weil wir wissen, dass, wenn wir ihn in all seiner Herrlichkeit sehen würden, wir nicht länger leben würden. Und deshalb nähern wir uns Gott mit Achtung und Ehrfurcht, weil wir wissen, dass solch eine Annährung „furchtsam“ den anerkennt, der sich uns in seiner Herablassung offenbart hat, aber der auch unendlich, ewig und unveränderlich mit einer Helligkeit scheint, die kein Mensch aushalten könnte. Gott ist zu fürchten für das, was er in der Fülle seines majestätischen Wesens ist.

  • Scott Oliphint
  • Furcht Gottes, Gott, Herrlichkeit
  • 2 Mose 33, 2 Mose 34, 2 Mose 33,11, 2 Mose 33,17.18, 2 Mose 16,10, 2 Mose 24,16, 1 Tim 6,16, 2 Mose 33,23, Hebr 1,1–3, Ps 50,21
  Artikel lesen

Was bedeutet es, Gott zu fürchten?

Luther unterschied zwischen einer sklavischen und einer kindlichen Furcht Gottes. Als Kinder Gottes sollten wir tiefen Respekt und Ehrfurcht vor Gott haben und sollten immer ein Element des Wissens bewahren, dass unser Gott ein verzehrendes Feuer ist.

  • R. C. Sproul
  • Furcht Gottes, Martin Luther, Theologie
  • Hebr 10,31
  Artikel lesen