Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen von Mai 201918 Ergebnisse

Was ist das Evangelium? Ein Artikel von Greg Gilbert

Es gibt nur ein Gebot, das tatsächlich im Evangelium eingeschlossen ist (unabhängig, ob enge oder weite Wortbedeutung): „Tut Buße und glaubt.“ Das ist die hauptsächliche Aufforderung an alle Menschen dieser Zeit. Darum muss es der hauptsächliche Schwerpunkt in unserer Verkündigung sein.

  • Greg Gilbert
  • Evangelium, Gute Nachricht
  Artikel lesen

Jüngerschaft: Programm oder Lebensweise?

Gemeinden sollten Jüngerschaft als eine Lebensweise verstehen. Jüngerschaft sollte für einen Christen und für ein Gemeindemitglied normaler Bestandteil des Lebens sein. Denn das ist, was ein Nachfolger Christi tut.
  • Q&A
  • Evangelisation, Gemeinde, Jüngerschaft
  Artikel lesen

Was macht erfolgreiche Mission aus? Woran können wir Erfolg festmachen?

Die Bibel lehrt uns zu dieser Frage unmissverständlich mehrere Dinge.

  • Q&A
  • Evangelisation, Mission, pastoraler Dienst, Q&A
  Artikel lesen

Was macht einen erfolgreichen Dienst aus? Woran können wir Erfolg festmachen?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Denn hier gelten verschiedene Prinzipien.
  • Q&A
  • Dienst, Gemeinde und Dienst, pastoraler Dienst
  Artikel lesen

Makro und Mikro-Hirtentum: Der Herde und dem einzelnen Schaf ein Hirte sein

Die Unterscheidung zwischen Hirtenaufgaben auf der Makroebene („Makro-Hirtentum“) und der Mikroebene („Mikro-Hirtentum“) kann uns helfen, unsere Verantwortung besser zu verstehen und diesen umfassenden, sich ergänzenden Aufgabenfeldern gerecht zu werden.

  • Timothy Witmer
  • Ältester, Gemeinde, Gemeindeleitung, gesunde Gemeinde, Hirten, Pastor, Schafe
  Buchauszug lesen

Ekklesiologie ist wichtig, besonders für Älteste

Eine Gemeinde zu gründen ist immer komplizierter als den Plan dafür zu erstellen. Wenn man eine klare, niedergeschriebene und biblische begründete Ekklesiologie hat – zu der sich alle Ältesten von Anfang an bekennen – kann das der Gemeinde dabei helfen, ihre Mission besser auszuführen und Konflikte besser zu bewältigen.

  • Bill Riedel
  • Ekklesiologie, Gemeindegründung und Neubelebung
  • 1 Tim 5,22, 1 Tim 3,2, 1 Tim 3, Tit 1
  Artikel lesen

Älteste für die Gemeinde

Christus gab der Gemeinde Leitung durch Älteste zu ihrem Wachstum, ihrer Entwicklung und Einheit. Aber Tradition wiegt oft schwerer als biblische Anordnungen für diejenigen, die sich der Leitung durch Älteste verweigern. Andere haben Älteste, vernachlässigen es aber, die biblischen Standards auf sie anzuwenden. Der Brief von Paulus an Titus bietet große Hilfe in beiden Bereichen (Tit 1,5-9).

  • Phil Newton
  • Älteste, Aufbau der Gemeinde
  • Tit 1
  Artikel lesen

Gemeindegründer: Weise das Denken der Korinther zurück

Verzweifelte Abhängigkeit von Gott kann sich sehr leicht in subtiles Vertrauen auf uns selbst verwandeln. Unser Anliegen schweift von dem Streben nach Heiligkeit dahin ab, Menschenmengen anzuziehen. Wir werden begeistert von weltlichen Marketingstrategien und verbringen außerordentlich viel Zeit damit zu entscheiden, welche Schriftart am besten aussieht und ob es sich lohnt, für Onlinewerbung zu bezahlen.

  • Dan Steel
  • Evangelium, Gemeindegründung und Neubelebung, Kreuzestod Jesu, Weltlichkeit
  • 1 Kor 2,2–5, Gal 1,6, 2 Kor 1,12, 2 Kor 4,2, 2 Kor 4,18, 2 Kor 4,7, 2 Kor 10,3, 2 Kor 10,10, 2 Kor 11,13–15, 1 Kor 2,5
  Artikel lesen

Merkmale einer wahren Kirche: Die lautere Verwaltung der Sakramente

Die zwei Sakramente, die Christus selbst eingesetzt hat, sind die Taufe (Mt 28,18-20) und das Abendmahl (Mt 26,26-29). Aufgrund unseres andauernden Kampfes mit der Sünde, unterstützt das sichtbare Wort der Sakramente das hörbare Wort des verkündigten Evangeliums, denn Gott „fügte [die Sakramente] aber zum Wort des Evangeliums hinzu, damit er das sowohl, was er uns äußerlich durch sein Wort erklärt, als auch das, was er innerlich in unseren Herzen wirkt, deutlicher unseren Sinnen darlege“ (Niederländisches Glaubensbekenntnis, Artikel 33).

  • Daniel Hyde
  • gesunde Gemeinde
  • Mt 28,18–20, Mt 26,26–29, Röm 4,11, 1 Kor 11,23–26
  Artikel lesen

Merkmale einer wahren Kirche: Die Ausübung von Gemeindezucht

Gemeindezucht verteidigt Gottes Heiligkeit (Hes 36,16-21; 1Kor 5,1-5), schützt die Gemeinde vor einer Infektion (1Kor 5,6; Hebr 12,15-16; 2Tim 2,14.16-18) und stellt die Rebellischen wieder her, indem sie die Ernsthaftigkeit des Widerstands gegen das Wort Christi und die Gemeinde deutlich macht (1Kor 5,5; 2Kor 2,5-11; Hebr 3,12-13.10,24-25; 12,11-16).

  • Daniel Hyde
  • Gemeindezucht, gesunde Gemeinde
  • Hebr 13,17, Hes 36,16–21, 1 Kor 5,1–5, 1 Kor 5,6, Hebr 12,15–16, 2 Tim 2,14.16-18, 2 Kor 2,5–11, Hebr 3,12–13, Hebr 10,24–25, Hebr 12,11–16
  Artikel lesen

Informelles Mentoring

Der größte Einfluss, den ich als Lehrer und Pastor ausgeübt habe, geschah nicht durch das Predigen vor der Menge oder das Lehren in Klassen, so wichtig wie das ist. Es waren diese Personen, die mit mir außerhalb des Klassenzimmers oder der Kleingruppe im normalen, alltäglichen Leben umgegangen sind, wo wir gewiss auch über den christlichen Dienst und Theologie geredet haben, aber gleichzeitig auch darüber, wie man das Leben zur Ehre Christi führt.

  • Alvin Reid
  • Jüngerschaft
  Artikel lesen

Warum deine Gemeinde sich an Gemeindegründung beteiligen sollte

Egal ob man Teil eines Gemeindegründungsnetzwerks wird, eine Tochtergemeinde gründet, eine bestehende Gemeindegründung unterstützt oder einfach für Gemeindegründer in der Umgebung und in der ganzen Welt betet, bestehende Gemeinden werden gesegnet, wenn sie sich an Gemeindegründung beteiligen.

  • Ross Lester
  • Gemeindegründung und Neubelebung
  Artikel lesen

Merkmale einer wahren Kirche: Eine Einleitung

Die reformierten Kirchen sind nicht angetrieben, über „wahre“ und „falsche“ Kirchen zu reden, weil sie arrogant sind oder ein zu großes Ego haben, sondern weil sie ein aufrichtiges Verlangen haben, dass die Söhne und Töchter Gottes in Kirchen sind, die ihre Seelen nähren.

  • Daniel Hyde
  • gesunde Gemeinde
  Artikel lesen

Wenn der Glaube stärker ist als die Wahrheit

Nicholas Kristof hat für die NEW YORK TIMES die Theologin Serene Jones vom Union Theological Seminary interviewt. In dem Gespräch bezieht Prof. Jones zu vielen zentralen Fragen des christlichen Glaubens Stellung und erlaubt Einblicke in ein liberales Christentum ohne Zukunft.

  • Ron Kubsch
  • Theologie
  Artikel lesen

Warum sollten wir Jesus nachfolgen?

Statt sein Training auf das Wie zu konzentrieren, kam Jesus immer wieder auf das Warum zu sprechen. Deshalb sind so viele seiner Aussprüche aufrüttelnd. Als meisterhafter Lehrer provozierte er zum Nachdenken, nicht nur zum Handeln.

  • Jonathan Dodson
  • Nachfolge
  • Lk 9–10, Dan 7,9–14, Mt 28,17
  Artikel lesen

Die Merkmale einer wahren Kirche: Die reine Verkündigung des Evangeliums

Das grundlegendste aller drei Merkmale eine wahren Kirche ist die reine Verkündigung des Evangeliums. Wenn das Evangelium nicht verkündigt wird, gibt es keine Kirche.

  • Daniel Hyde
  • gesunde Gemeinde, Verkündigung
  • Mt 4,17, Mt 28,19–20, Röm 10,14–17, 2 Tim 2,15, Röm 8,3–4, 1 Kor 1,23, Gal 1,6, Gal 1,8–9
  Artikel lesen

Schluss mit geistlichen Süßigkeiten

Lasst uns danach streben, dass wir uns von einer nachhaltigeren Quelle ernähren. Lasst uns aufhören, geistlichen Abfall zu uns zu nehmen, der uns nicht ernährt. Lasst uns aufhören, uns zu sagen, dass wir stark genug sind, tapfer genug und gut genug, um das zu tun, was wir in unserer menschlichen Begrenztheit nicht tun können. Lasst uns die Realität von dem annehmen, wer wir sind und wer unser Gott ist. Wir sind beständig schwach; es ist Gott, der eingreifen und seine Stärke erweisen muss.

  • Amy Gannett
  • Predigt und Lehre, Wahrheit
  • Jes 41,10, Jak 1,17, 2 Mose 3,14
  Artikel lesen

Liebe und Gemeindezucht

Klingen die Worte Liebe und Gemeindezucht widersprüchlich? Es stimmt, dass Gemeindezucht lieblos geschehen kann. Aber wenn deine Gemeinde eine liebende Gemeinde ist, dann wird sie Gemeindezucht praktizieren.

  • Jonathan Leeman
  • Gemeindezucht, Liebe
  • Mt 18,15–17, 1 Kor 5, 1 Kor 10,17, 1 Kor 13,6, Joh 15,10, Hebr 12,6, 1 Kor 5,5, 1 Kor 5,6, Mt 5,13–16
  Artikel lesen