Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen von April 201916 Ergebnisse

Was sind die wichtigsten Dinge, die ein junger Pastor tun sollte?

Die vier wichtigsten Dinge, die ein junger Pastor tun sollte.

  • Q&A
  • Gemeinde, Gemeinde und Dienst, Gemeindegründung und Neubelebung, Gemeindeleitung, Gemeindemitglied, gesunde Gemeinde, Pastor, pastoraler Dienst, Predigt und Lehre
  Artikel lesen

Der Prozess der Gemeindezucht

Matthäus 18,15-20 verbindet den Prozess der Gemeindezucht ausdrücklich mit den Schlüsseln des Reiches und sagt den Gemeindeleitern, dass das, was sie auf Erden binden, im Himmel gebunden ist, und was sie auf Erden lösen, im Himmel gelöst ist. Das unterstellt natürlich, dass das Binden und Lösen im Einklang mit der Schrift geschieht. Aber es ist das gleiche Recht, welches zuerst an Petrus gegeben wurde, als Christus verhieß, ihm die Schlüssel des Reiches zu geben, weshalb wir wissen, dass die Gemeindezucht die Tür zu diesem gesegneten Reich öffnet und schließt (Heidelberger Katechismus, Frage 85).

  • R. C. Sproul
  • Gemeindezucht
  • Mt 18,15–20
  Artikel lesen

Eine Zusammenfassung der rechtgläubigen Christologie

Es gibt keine wichtigere Frage als die, die Jesus seinen Jüngern stellte: „Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ (Mt 16,15) Keine Frage wurde heißer diskutiert, vollständig oder teilweise falsch verstanden, zum eigenen Schaden ignoriert und zum großen persönlichen Gewinn richtig beantwortet. Die richtige Antwort auf diese Frage ist, in gewisser Hinsicht, einfach genug, dass ein Kind gerettet werden kann, aber auch komplex genug, um Theologen bis in alle Ewigkeit zu beschäftigen. Wenn das ewige Leben darin besteht, Jesus Christus zu erkennen (Joh 17,3), dann können wir es uns nicht leisten, unwissend zu sein über den, der „hervorragend unter Zehntausenden“ ist (Hld 5,10).

  • Mark Jones
  • Christologie
  • Joh 1,14
  Artikel lesen

Ein verbreitetes Missverständnis über das Leid

Die Frage, warum wir Leid erfahren, ist wahrscheinlich im Herzen jedes ehrlichen Menschen. Ein geläufiges Missverständnis über das Leid kommt in christlichen Kreisen dabei immer wieder vor. Es besagt: „Du leidest, weil Gott dich etwas lehren will“. Die Folgerung daraus ist, dass das Leid damit korreliert, eine bestimmte Sünde in unserem Leben anzusprechen.

  • David Powlison
  • Leid
  • Hiob 42,5
  Artikel lesen

Die Zucht der Gemeinde

Im Gegensatz zur römisch-katholischen Kirche, die die kirchliche Gemeinschaft mit dem Papst als zentrales Merkmal der wahren Kirche definiert, lehrten die protestantischen Reformatoren, dass die Merkmale eine wahren Kirche Christi im richtigen Predigen des Evangeliums und im richtigen Spenden der Sakramente bestehen. Doch fügten sie auch ein drittes Merkmal hinzu: die konsequente, angemessene Anwendung der Gemeindezucht.

  • R. C. Sproul
  • Gemeindezucht
  • Mt 18,15–20
  Artikel lesen

Gemeindezucht

Wenn wir wollen, dass die Gemeinde an oberflächlichen Zahlen „wächst“, dann werden wir gesundes Predigen abmildern. Ab und zu wird die Predigt herausfordernd sein. Aber wenn die Leute das nicht mögen, schalten sie einfach für eine Woche auf Durchzug. Jemanden öffentlich ausgeschlossen zu sehen, kann jedoch eine „erschreckende Wirkung“ auf oberflächliche Gemeindemitglieder ausüben. Es führt ihnen in aufrüttelnder Klarheit die Wirklichkeit des Gerichts Gottes vor Augen. Aber das ist gewiss eine gute Sache. Es ist die Furcht Gottes, die der Anfang der Weisheit ist.

  • R. C. Sproul
  • Gemeindezucht
  • 1 Kor 5,13, 3 Mose 18,18, 5 Mose 23,1, 1 Mose 2,24
  Artikel lesen

Logische Folgerungen, die sich aus der Auferstehung Jesu ergeben

Der Glaube an die Auferstehung Jesu Christi ist fester Bestandteil unseres christlichen Bekenntnisses. Wenn Jesus Christus wirklich auferstanden ist—und die Fakten sprechen dafür!—dann ändert das alles. Und doch: sind uns die Folgerungen, die sich aus der Auferstehung Jesu ergeben, wirklich bewusst? Prägen sie unser Leben?

  • Kai Soltau
  • Auferstehung, christliches Leben, Jesus Christus, Kreuzestod Jesu, Kreuzigung
  Artikel lesen

Das Problem mit der Auferstehung

Wer Jesu Auferstehung leugnet muss erklären, wie sich nach Jesu (angeblicher) Auferstehung das Christsein wie ein Lauffeuer in der damaligen römischen Welt ausbreiten konnte. 

  • Kai Soltau
  • Auferstehung, Jesus Christus, Kreuzestod Jesu, Ostern
  Artikel lesen

Zeiten ändern sich

Die Zeiten ändern sich! Die österreichische Zeitung „Der Kurier“ kommentierte die Einführung der „Ehe für alle“ in Österreich Anfang dieses Jahres etwa mit den Worten: „Am 1. Jänner beginnt hierzulande eine neue Zeitrechnung: Ab dann gilt in Österreich die Ehe für alle.“

  • Kai Soltau
  • christliches Leben, Ehe, Gemeinde, Kultur, Weltanschauung und Kultur
  Artikel lesen

E21-Regionalkonferenz München 2019: Im Gespräch mit Matthias Lohmann und Alexander Reindl

Ron Kubsch hat mit Matthias Lohmann und Alexander Reindl über die Regionalkonferenz Süd gesprochen, die am 31. Mai in München startet.

  • Ron Kubsch
  • E21-Regionalkonferenz 2019
  Audio anhören

Die Freude der Gemeindemitgliedschaft

Gemeindemitgliedschaft fängt an, wenn wir einander (durch Taufe und Abendmahl) als Glieder am Leib Christi wahrnehmen. Gemeindemitgliedschaft bedeutet, dass aus dir ein größeres Du wird.

  • Jonathan Leeman
  • Gemeindemitglied
  • Hebr 12,12, 1 Kor 12,12–27, Lk 11,11–13, 1 Thess 1,6, 3 Joh 4, Phil 2,2, 1 Thess 2,20, Zef 3,17, Joh 17,22–26
  Artikel lesen

Warum Gott dir nicht alles gibt, was du willst

In der heutigen Welt sind die sozialen Medien eine permanente Einladung, unser Leben zur Schau zu stellen und auf das Leben von anderen zu blicken. Leider ist eine Versuchung bei den sozialen Medien deshalb, unser Leben mit anderen zu vergleichen.

  • Leah Baugh
  • Genügsamkeit
  • 2 Mose 20,17, 4 Mose 11,4–6, 1 Sam 8,4–5, 1 Mose 3,6, Eph 5,5, Kol 3,15, Jak 4,1–3, Lk 12,22–34, 2 Mose 3,8, Hes 20,6, Lk 12,15, Eph 1,1–14
  Artikel lesen

Vier Merkmale einer gesunden Gemeindemitgliedschaft

Diejenigen, die ihr Vertrauen auf Christus setzen und Gott sowie ihren Nächsten lieben, müssen auch bestimmte Merkmale anstreben, die das Gemeindeleben für sie und andere stärken und bereichern werden.

  • William Boekestein
  • Gemeindemitglied, gesunde Gemeinde
  • 1 Kor 12,25–26, 1 Tim 3,15, 1 Tim 6,3, 1 Tim 5,12–13, Kol 4,7–14, 1 Tim 5,1–2, Eph 4,15, 1 Tim 1,10, 1 Tim 4,6.16, Eph 2,19, 1 Tim 3,2, 1 Tim 5,10, 2 Kor 5,18, 1 Tim 6,6, Mt 11,28–29, 1 Tim 6,14, 1 Tim 1,14
  Artikel lesen

Eine Meditation über Stärke und Schwäche

Als Christen wissen wir, dass Schwäche gut ist. Die Bibel hat jedoch auch nicht immer etwas gegen Stärke. Ist nun Stärke oder Schwäche besser? Sollen wir versuchen zu wachsen und zu reifen? Sollen wir mit den Gaben, die uns gegeben wurden, ein Feuer anfachen? Oder sollen wir mit allen unseren Beschränkungen und Schwächen angeben? Kevin DeYoung gibt einige überraschende Antworten.

  • Kevin DeYoung
  • Meditation, Schwäche, Stärke
  Artikel lesen

Die Gemeinde ist kein Schnellimbiss

Aufgrund der kulturellen Einflüsse auf die Gemeinde in unserer Zeit neigen wir dazu, die Gemeinde wie einen Schnellimbiss zu behandeln. Wir denken uns: „Sie wird immer da sein und immer alles haben, was ich will und wann ich es will“. 

  • Daniel Hyde
  • Gemeinde, Gemeindemitglied, gesunde Gemeinde
  • 1 Kor 12,4–7, 1 Kor 12,13
  Artikel lesen

Die Souveränität Gottes verstehen

Wir leben in zutiefst unsicheren Zeiten. Sowohl lokal als auch global gibt es viel politische und wirtschaftliche Unbeständigkeit. Es ist leicht, sich in Zeiten wie diesen verzweifelt und unsicher zu fühlen. Aber als Christen ruht unsere letztendliche Hoffnung nicht auf den Herrschern dieses Zeitalters, noch auf dem Staat oder der Wirtschaft, sondern auf dem souveränen Schöpfer des Universums.

  • Antonio Coppola
  • Gottes Souveränität
  • Ps 115,3, Jes 46,10, Dan 2,21, Jes 9,6, Eph 1,4, Eph 1,5, Apg 2,23
  Artikel lesen