Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen von Februar 201917 Ergebnisse

Gott von der Kanzel ehren

Wenn wir den Apostel Paulus um Rat fragen würden, wie wir als Prediger Gott ehren können, würde er sagen, „Verkündige das Wort“ (2Tim 4,2), höre nicht auf, „den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen“ (Apg 20,27) und betone immer das zentrale Thema: das Evangelium von Jesus Christus. So fasste Paulus seine eigene Dienstphilosophie zusammen. In 1. Korinther 2,2 packte er den Schlüssel für eine Verkündigung, die Gott ehrt, in einen kurzen Satz: „Ich hatte mir vorgenommen, unter euch nichts anderes zu wissen als nur Jesus Christus, und zwar als Gekreuzigten“ (1Kor 2,2).

  • John MacArthur
  • Evangelium, Gott, Predigt und Lehre, Wort Gottes
  • 2 Tim 4,2, Apg 20,27, 1 Kor 2,2, Apg 17,6, 2 Tim 3,11, Apg 14,19, Apg 16,22–23, Apg 19,29, 1 Kor 1,22, 1 Kor 1,23, 1 Tim 1,11, Apg 17,10, Apg 17,15, Apg 17,17, Apg 17,18, Apg 17,30–31, Apg 18,4, 1 Kor 2,1
  Artikel lesen

Du bist der Verkehr

Andrew Roycroft schreibt darüber, wie wir oft selbst Teil des Problems sind, über das wir uns beschweren.

  • Andrew Roycroft
  • christliches Leben, pastoraler Dienst
  Artikel lesen

Ist Jesus in die Hölle hinabgestiegen?

Nach Hebräer 13,11-12 stieg Jesus in die Hölle hinab. Er tat das am Kreuz, als er eine Ewigkeit der Hölle für alle Sünden seines ganzen Volkes ertrug; aller seiner Kinder, die jemals leben würden. Er wurde völlig verzehrt. Das bedeutet, dass keine Hölle mehr übrig bleibt für diejenigen, die in Christus sind. Er stieg in die Hölle hinab, damit wir es niemals tun müssen. Er stand an unserer Stelle und nahm das Urteil und den Zorn Gottes über unsere Sünden auf sich.

  • Guy Richard
  • Glaubensbekenntnisse, Jesus Christus, Johannes Calvin, Kreuzestod Jesu, Systematische Theologie
  • Hebr 13,11–12, 3 Mose 4,4–5, 2 Mose 6,7, Jer 7,23, Röm 8,28, Mt 8,12, Mt 13,42.50, Mt 22,13, Mt 24,51, Mt 25,30, Mt 25,41, Mk 9,43, Offb 20,14, 1 Kor 3,15, Jud 23, 2 Kor 5,21, Mt 27,46, Mk 15,34
  Artikel lesen

Was ist Liebe?

1. Korinther 13 geht tiefgreifend darauf ein, was Liebe wirklich bedeutet. Es ist ein Maßstab, durch den wir uns selbst sorgfältig prüfen können, um zu sehen, ob diese Liebe in unseren Herzen wohnt und sich in unserem Leben zeigt. Angesichts dieser Wahrheit bin ich überrascht, dass 1. Korinther 13 eine der beliebtesten Stellen in der ganzen Schrift ist, statt eine der meistverachtetsten. Ich kann mir kein Kapitel in der Schrift vorstellen, welches schneller unsere Sünden offenbart, als dieses Kapitel.

  • R. C. Sproul
  • Liebe
  • 1 Joh 4,7–8, Mt 5,48, 1 Kor 13, Lk 10,1–20, Röm 5,5, Röm 5,8
  Artikel lesen

Liebst du als Christ das Gesetz Gottes?

„Du musst das Gesetz lieben“ hat eine doppelte Bedeutung. Du musst es lieben – es ist ein Befehl. Aber zugleich „musst du es einfach lieben“, weil es so gut ist. Natürlich ist das so. Es ist ein Geschenk unseres himmlischen Vaters.

  • Sinclair B. Ferguson
  • christliches Leben, Gehorsam, Gesetz
  • Röm 3,31, Tit 2,11–12, Mt 5,17–19, 1 Mose 1,26–28, 1 Mose 1,29, 1 Mose 1,26–2,3, 1 Mose 2,7, 3 Mose 19,2, 1 Mose 5,3, 1 Mose 3,19, Röm 2,14–15, 1 Mose 3,15, Gal 3,23–4,5, Hebr 10,1–4.11, Ps 1, Gal 3–4, Gal 3,24, Röm 8,3–4, Mt 5,20, Mt 5,21–48, 4 Mose 11,29, Jer 31,31, Hebr 8,10, Hebr 10,16, Röm 8,29–30, Joh 14,15
  Artikel lesen

Greg Boyds Missverständnisse über den ‚Gott des Krieges‘

Wenn du denkst, dass Gott im Alten Testament (AT) für bestimmte Vergehen die Todesstrafe vorsah oder Israel befahl, die Kanaaniter unter Zwang zu vertreiben, liegst du für den Pastor und Theologen Greg Boyd falsch. In seinem zweibändigen Buch The Crucifixion of the Warrior God: Interpreting the Old Testament’s Violent Portraits of God in Light of the Cross argumentiert Boyd dafür, dass solche “gewalttätigen” Einschübe importiert wurden. Paul Copan hat sich die Argumente genauer angeschaut.

  • Paul Copan
  • Greg Boyd, Systematische Theologie
  Artikel lesen

Das Frauenpastorat in geschichtlichen und praktisch- theologischen Perspektiven

Vortrag von Dr. Stefan Felber über „Das Frauenpastorat in geschichtlichen und praktisch- theologischen Perspektiven“ auf der Evangelium21 Regionalkonferenz in Basel.

  • Regionalkonferenz Schweiz 2019
  • Stefan Felber
  • Frauenpastorat, Gemeinde, Mann und Frau, Pastor, pastoraler Dienst, Schöpfung
  Audio anhören

Die zweite Eva - Frausein aus biblisch-theologischer Perspektive

Vortrag von Ewoyn Stoddard über „Die zweite Eva - Frausein aus biblisch-theologischer Perspektive“ auf der Evangelium21 Regionalkonferenz in Basel.

  • Regionalkonferenz Schweiz 2019
  • Eowyn Stoddard
  • Eva, Frauen, Gemeinde, Mann und Frau, Schöpfung
  Audio anhören

Gottes gute Ordnungen – was Gottes Wort über Mann und Frau lehrt (Teil2)

Vortrag von Dr. Kai Soltau über „Gottes gute Ordnungen – was Gottes Wort über Mann und Frau lehrt.“
Eine exegetische Perspektive (Teil 2) auf der Evangelium21 Regionalkonferenz in Basel.

  • Regionalkonferenz Schweiz 2019
  • Kai Soltau
  • Gemeinde, Mann und Frau, Schöpfung
  Audio anhören

Gottes gute Ordnungen – was Gottes Wort über Mann und Frau lehrt (Teil 1)

Vortrag von Dr. Kai Soltau über „Gottes gute Ordnungen – was Gottes Wort über Mann und Frau lehrt. Eine exegetische Perspektive (Teil 1)“ auf der Evangelium21 Regionalkonferenz in Basel.

  • Regionalkonferenz Schweiz 2019
  • Kai Soltau
  • Gemeinde, Mann und Frau, Schöpfung
  Audio anhören

Mann und Frau in ihrer schöpfungsgemässen Unterschiedlichkeit

Vortrag von Dr. Peter Prock über „Mann und Frau in ihrer schöpfungsgemässen Unterschiedlichkeit“. Eine Betrachtung aus medizinisch- biologischer Perspektive auf der Evangelium21 Regionalkonferenz in Basel.

  • Regionalkonferenz Schweiz 2019
  • Peter Prock
  • Gemeinde, Mann und Frau, Schöpfung
  Audio anhören

Mann und Frau: Die wunderbare Ergänzung

Vortrag von Prof. Dr. Harald Seubert über „Mann und Frau: Die wunderbare Ergänzung. Biblische und philosophische Anthropologie“ auf der Evangelium21 Regionalkonferenz in Basel.

  • Regionalkonferenz Schweiz 2019
  • Harald Seubert
  • Mann und Frau, Schöpfung
  Audio anhören

Weise wandeln gegenüber Außenstehenden

Christen ringen oft damit, wie wir Gnade und Wahrheit ausgeglichen einsetzen in unseren Interaktionen mit Ungläubigen. Denk mal über drei Szenarien nach: Das Paar in der Straße sind freundliche, hilfreiche Nachbarn… und lesbisch. Deine Arbeitskollegen können nicht verstehen, warum du mit ihnen nach Feierabend nicht auf Kneipentour gehst. Dein Universitätsprofessor liebt es, „Fundamentalisten“ wegen ihres naiven Glaubens lächerlich zu machen. Solltest du, als Christ, etwas in diesen Situationen sagen? Wenn ja, was, wann und wie?

  • Dennis Johnson
  • Evangelisation, Weisheit, Zeugnis
  • 1 Petr 4,3–4, 1 Kor 1,18–25, Kol 4,5–6, 1 Tim 3,7, 1 Thess 4,11–12, Mt 5,16, 1 Kor 10,32–33, Lk 6,46, Joh 15,18–20, Gal 1,10, 2 Tim 3,12, 1 Kor 15,33, Hebr 7,26, Lk 7,34, Lk 15,1–2, 1 Tim 1,15, Röm 10,13–15, Röm 2,3–5, 2 Petr 3,9–10, Kol 4,6, Spr 25,11, Lk 7,48–50, Mt 23,13.15.17.23.25.27.29, Eph 4,29, Eph 5,3–4, Ps 64,2–4, Röm 3,13–14, Eph 4,15, Hiob 6,6, Mk 9, Kol 4,3, 1 Petr 3,15–16
  Artikel lesen

Können wir dem Neuen Testament vertrauen?

Es kann eine beunruhigende Erfahrung für moderne Leser des Neuen Testaments sein, wenn man an Versen vorbeikommt, die in Klammern stehen und eingeleitet werden mit „unsere frühesten Handschriften enthalten nicht…“. Für diejenigen, denen gelehrt wurde, dass unser Neues Testament vertrauenswürdig ist, können diese Klammern ein paar heikle Fragen aufwerfen: Wie gewiss sind wir uns in Bezug auf den Text des Neuen Testaments? Wenn diese Bibelstellen zweifelhaft sind, sind es dann andere Bibelstellen auch? Und wenn diese Bibelstellen nicht im Ursprungstext stehen, warum stehen sie dann immer noch in unseren Übersetzungen? Wenn diese Fragen nicht beantwortet werden, kann die Existenz dieser Klammern für manche zur sprichwörtliche Fliege in der Salbe der biblischen Autorität werden.

  • Michael Kruger
  • Bibel, Vertrauenswürdigkeit der Schrift
  • Mk 16,9–20, Joh 7,53–8,11, Mt 24,35
  Artikel lesen

Die Schönheit der Bekehrung

Schönheit liegt in diesem Sinne natürlich im Auge des Betrachters. Die wichtigste Frage im Blick auf Lehre darf nicht sein, ob sie schön oder hässlich ist, sondern ob sie wahr oder falsch ist. Doch die Lehre von der christlichen Bekehrung ist nicht nur wahr, sondern auch schlicht und ergreifend schön.

  • Jared Wilson
  • Bekehrung
  Artikel lesen

Was bedeutet Bekehrung?

Die Bekehrung ist eine Kehrtwende im Leben eines Menschen um 180 Grad. Wenn sich ein Mensch bekehrt, wendet er sein ganzes Leben von der Sünde ab und wendet sich Christus zu, der ihn rettet. Vom Götzendienst zum Gottesdienst. Von Selbstgerechtigkeit zu Christi Gerechtigkeit. Von der eigenen Herrschaft zu Gottes Herrschaft.

  • Brad Wheeler
  • Bekehrung
  Artikel lesen

Ist Sanftmut ein Zeichen von Schwäche?

Was ist das erste Wort, das dir einfällt, wenn du an einen Pastor denkst? „Sanftmut“ vermutlich nicht. Vielleicht denkst du an den standfesten Prediger, der sich nicht vom Zeitgeist erschüttern lässt. Unsere Helden sind oft nicht für ihre Sanftmut bekannt, sondern für ihre großen Leistungen aus ihrer schieren Stärke, Begabung und Willenskraft. Sie überragen in Vermessenheit, nicht in Demut.

  • Aaron Menikoff
  • Heiligung, pastoraler Dienst, Sanftmut
  Artikel lesen