Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcentyp

Ressourcen von Februar 201819 Ergebnisse

Liebst du die Gemeinde?

Lieben wir die Gemeinde? Ich bezweifle, dass es in der Geschichte oft solche Zeiten gegeben hat, wo so viel Wut, Feindschaft, Enttäuschung und Desillusionierung über die institutionelle Kirche herrscht wie heute. Dabei ist es schwer, nicht kritisch mit der Kirche umzugehen, weil sie so oft versagt hat. Aber wenn die Kirche versagt hat, heißt das, dass wir versagt haben. Wir sind dazu berufen, der Gemeinde in der Kraft des Heiligen Geistes zu dienen.

  • R. C. Sproul
  • Gemeinde
  • Eph 2,19–22, 1 Petr 2,5, Eph 3,14–19, Mt 5,16
  Artikel lesen

Fünf Lügen, die Christen über Geld erzählen

Geld ist ein wichtiger Teil unseres Lebens, deshalb ist es wichtig, dass wir genau verstehen, was die Bibel darüber lehrt. Nimm dir Zeit, die Schrift für dich selbst zu studieren und zu erkennen, wie sie auf deine Situation anzuwenden ist. Lies gute Bücher über biblische Haushalterschaft. Vor allem aber, strebe danach, ein guter Haushalter von allem zu sein, das dir der König anvertraut hat (1Kor 4,2).

  • Chris Cagle
  • Geben, Geld, Haushalterschaft
  • Jak 2,14–17.26, 1 Tim 6,6–10, Lk 16,13, Mt 6,2.5.16, 1 Tim 6,17–19, Spr 21,20, 1 Tim 5,8, Hebr 13,16, Mal 3,6–12, Mt 23,23, 1 Kor 16,1–2, Mk 12,41–44, 2 Kor 9,5–6, Spr 22,7, 1 Sam 2,7, Mt 26,11, Spr 22,2, Mt 6,25–27, Phil 4,19, Spr 10,4–5, 1 Kor 4,2
  Artikel lesen

Die Lehren der Gnade

Die zentrale Wahrheit über die rettende Gnade Gottes wird in dieser prägnanten Aussage zusammengefasst: „Die Rettung kommt von dem Herrn“. Diese starke Erklärung bedeutet, dass jeder Aspekt der Errettung eines Menschen von Gott kommt und absolut abhängig von Ihm ist. Den einzigen Beitrag, den wir leisten, ist die Sünde, die am Kreuz auf Jesus Christus gelegt wurde.

  • Steven J. Lawson
  • Calvinismus, Gnade, Predigt und Lehre, Theologie
  • Röm 11,36
  Artikel lesen

Wie eine Kirche der Reformation das Alte Testament studierte

Angeführt von Huldreich Zwingli studierte die Kirche in Zürich das Alte Testament auf einer Sorgfaltsstufe, die viele von uns heutzutage erstaunen wird, aber die gewiss ein Hinweis auf die Kraft des Geistes in ihrer Mitte ist.

  • Ray Ortlund
  • Altes Testament, Bibelstudium, Reformation, Ulrich Zwingli
  Artikel lesen

Gründe, warum man keinen Nichtchristen heiraten sollte

Eine Angelegenheit mit der sich Kathy Keller und ihr Mann Tim wahrscheinlich am häufigsten während ihres Dienstes in New York auseinandersetzen mussten, waren Ehen ­– entweder schon geschlossene oder beabsichtigte – zwischen Christen und Nichtchristen. Doch was sollte gegen eine Beziehung zwischen einem Christen und einem Nichtchristen sprechen?

  • Kathy Keller
  • Heiraten, Singelsein
  Artikel lesen

Für die Entscheidungsfreiheit zur Abtreibung: Was bedeutet diese Position?

Das Recht sich zu entscheiden, wie heilig es auch sein mag, umfasst nicht das willkürliche Recht, ein anderes menschliches Leben zu zerstören. Das ist sowohl eine Fehlgeburt der Gerechtigkeit als auch eine Fehlgeburt eines Babys.

  • R. C. Sproul
  • Abtreibung, Reinheit, Sexualität
  Artikel lesen

Das Gegenmittel für leidenschaftslose Anbetung

Eine Sorge um biblische Anbetung war im Herzen der Reformation. Aber selbst Martin Luther, der Choräle schrieb und von Predigern verlangte, dass sie im Singen ausgebildet werden, würde die moderne Beschäftigung mit Musik weder als legitim noch für gesund erachten. Warum? Weil die Reformatoren überzeugt waren, dass der Kern wahrer biblischer Anbetung das Predigen des Wortes Gottes ist.

  • Albert Mohler
  • Anbetung, Lobpreis, Musik, Reformation, Wort Gottes
  • Neh 8,8
  Artikel lesen

Die „Widersprüchlichkeit“ der Bibel erklären

Wenn du erst das Hauptanliegen der Bibel zulässt – dass es um den überschwänglichen Wert Christi und seiner Erlösung geht – dann ergeben die verschiedenen anderen Teile der Bibel Sinn. Wegen Christus ist das Zeremonialgesetz aufgelöst. Wegen Christus ist die Kirche nicht länger ein Staat, der zivile Strafen verhängt. Es ergibt Sinn. Aber, wenn man die Vorstellung von Christus als Sohn Gottes und Retter ablehnt, dann ist die Bibel natürlich im besten Fall ein Mischmasch, der ein bisschen Inspiration und Weisheit enthält, aber das meiste davon müsste als töricht und falsch abgelehnt werden.

  • Timothy Keller
  • Bibelauslegung, Gesetz, Reinheitsgebote
  • Mt 19,3–12, 1 Sam 15,21–22, Ps 50,12–15, Ps 51,18, Hos 6,6, Hebr 10,19, Mt 5,27–30, 1 Kor 6,9–20, 1 Tim 1,8–11, 1 Kor 5, 2 Kor 2,7–11
  Artikel lesen

Warum sollten Christen heute Jonathan Edwards lesen?

Jeremy Kimble erklärt, warum er seine Studenten Jonathan Edwards lesen lässt und warum  jeder Christ von Edwards Schriften profitieren wird.

  • Jeremy M. Kimble
  • Jonathan Edwards, Kirchengeschichte
  Artikel lesen

Kann mir vergeben werden, wenn ich eine Abtreibung hatte?

Obwohl das, was ich getan habe, nicht ungeschehen gemacht werden kann, kann mir doch vergeben werden. Vergebung ist eines der Wunderwerke der Gnade Gottes. Ihre Heilkräfte sind überwältigend. Wenn eine Frau eine Abtreibung gemacht hat, verlangt Gott nicht, dass sie für den Rest ihres Lebens mit einem roten „A“ auf ihrer Brust herumläuft. Er verlangt, dass sie für ihre Sünde Buße tut und zu ihm kommt für die Reinigung der Vergebung. Wenn Gott uns vergibt, dann ist uns vergeben. Wenn Gott uns reinigt, dann sind wir gereinigt. Das ist ein Grund zum ausgiebigen Feiern.

  • R. C. Sproul
  • Abtreibung, Sündenvergebung
  • Jes 1,18
  Artikel lesen

Eine Kultur, die die Jugend vergöttert

Wir brauchen sowohl die Weisheit der Älteren im Leib Christi als auch die Weisheit der Vergangenheit. Neu ist nicht immer besser. Manchmal ist neu schlechter; manchmal ist neu falsch. Als Gemeinde sind wir ein Volk mit einer Vergangenheit. Der Heilige Geist ist nicht eine Gabe, die ausschließlich der Kirche des 21. Jahrhunderts zuteilwird. Wir ignorieren oder verachten die Vergangenheit zu unserem eigenen Schaden.

  • Stephen Nichols
  • Gemeinde
  Artikel lesen

Eine Kultur des Jüngermachens etablieren

Jüngermachen ist ein Gebot, das der Gemeinde von dem auferstandenen Herrn gegeben wurde; es ist unsere Mission. Wenn eine Kirche treu sein will, diese Mission zu erfüllen, dann muss sie eine Kultur entwickeln, in der angemessene Evangeliumsbeziehungen (Ehemänner und Ehefrauen, Eltern und Kinder, Familienmitglieder, Männer mit Männern, Frauen mit Frauen) entstehen und Mitglieder einander helfen, in Christusähnlichkeit zu wachsen.

  • Juan Sanchez
  • Jüngerschaft, Willow Creek
  • Jes 54,1–3, Mt 28,18–20, Am 9,12, Jes 55,6–8, Jes 66,18–24, 1 Petr 2,9, Hebr 12,18–24, Apg 1,8, Eph 2, Eph 3,10, Eph 4,15–16, Eph 4,1, Eph 4,1–16, Eph 4,17–32, Eph 5,2–14, Eph 5,1, Eph 5,15–21
  Artikel lesen

Ein historischer Überblick über Gemeindezucht

Im Laufe der ganzen Kirchengeschichte wurde die Praxis der Gemeindezucht weitestgehend befürwortet, wenngleich zu bestimmten Zeiten nur sporadisch angewendet. Wenn man sich die geschichtlichen Entwicklungen anschaut, kann man die Wege sehen, wie die Kirche der biblischen Lehre in Bezug auf das Thema treu geblieben oder scharf davon abgewichen ist. Während Geschichte nicht auf höchster Ebene maßgeblich dafür ist, wie wir Gemeindezucht verstehen und anwenden – die Heilige Schrift hat diese Position inne – bietet die Kirchengeschichte sowohl hilfreiche als auch schädliche Modelle, von denen wir lernen können.

  • 9MarksMinistries, Jeremy Kimble
  • Gemeindezucht, Kirchengeschichte
  Artikel lesen

Singlesein in der modernen Kultur

Einer der vielen kulturellen Umschwünge, die die Kirche vorher nicht erwartet hat – und der wahrscheinlich ganz oben auf der Liste steht – ist das Wachstum der Anzahl Singles. Viele Gemeinden und Christen gehen mit Ehelosigkeit gnädig um. Andere nicht. Wie können Pastoren Singles in der Gemeinde gut begegnen?

  • Owen Strachan
  • Singelsein
  Artikel lesen

Der Gott, den wir fürchten

Christen fürchten Gott, zuallererst, weil wir erkennen, dass die Ausstrahlung seines unendlichen, ewigen und majestätischen Charakters, einfach aufgrund ihrer Majestät, uns vollständig auslöschen würde. Wir fürchten Gott, weil wir wissen, dass, wenn wir ihn in all seiner Herrlichkeit sehen würden, wir nicht länger leben würden. Und deshalb nähern wir uns Gott mit Achtung und Ehrfurcht, weil wir wissen, dass solch eine Annährung „furchtsam“ den anerkennt, der sich uns in seiner Herablassung offenbart hat, aber der auch unendlich, ewig und unveränderlich mit einer Helligkeit scheint, die kein Mensch aushalten könnte. Gott ist zu fürchten für das, was er in der Fülle seines majestätischen Wesens ist.

  • Scott Oliphint
  • Furcht Gottes, Gott, Herrlichkeit
  • 2 Mose 33, 2 Mose 34, 2 Mose 33,11, 2 Mose 33,17.18, 2 Mose 16,10, 2 Mose 24,16, 1 Tim 6,16, 2 Mose 33,23, Hebr 1,1–3, Ps 50,21
  Artikel lesen

Die Geschichte von zwei Adamen

Die Botschaft der Errettung ist die Geschichte von zwei Adamen. „Denn gleichwie durch den Ungehorsam des einen Menschen die Vielen zu Sündern gemacht worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des Einen die Vielen zu Gerechten gemacht“ (Röm 5,19). Was der erste Adam kaputtmachte, hat der zweite Adam repariert. Aber wer ist der zweite Adam und was für eine Person muss er sein, um das zu vollbringen? Warum ist er – und nur er – fähig, auf diese Weise gehorsam zu sein?

  • David Gibson
  • Adam, Gehorsam, Heilsgeschichte und Biblische Theologie, Jesus Christus, Stellvertretung
  • Röm 5,19, Lk 1,35, Hebr 10,5–7, Ps 40,6–8, Phil 2,5–11
  Artikel lesen

10 Dinge, die man über Systematische Theologie wissen sollte

Scott R. Swain fasst in Zehn Thesen zusammen, was Systematische Theologie ist und was man über sie wissen sollte.

  • Scott R. Swain
  • Systematische Theologie
  • Mt 11,27, 1 Kor 2,10, Joh 19,14.15, Joh 15,15, Joh 17,3, 1 Kor 2,12, Ps 19, Röm 1,2, 2 Petr 1,16, Apg 20,27, 2 Tim 3,1, Tit 1,2, 1 Kor 15,3, Mt 23,23, Eph 2,8–10, Röm 11,36, Ps 145,4, Ps 42,1–2, Joh 6,35
  Artikel lesen

Dienst an den sexuell Gebrochenen

Unsere sexuell gebrochenen Mitmenschen brauchen nicht primär eine Weiterbildung in der christlichen Weltanschauung; sie müssen zum Fuß des Kreuzes gebracht werden.

  • Rosaria Butterfield
  • christliches Leben, Ethik, Homosexualität, Sexualität
  • Röm 5,8, Ps 32,3–5, Ps 147,3, Jes 53,3, 2 Kor 1,3–4, 1 Kor 10,13, Mk 10,29–30
  Artikel lesen

Eine biblische Theologie von Gemeindezucht

Gemeindezucht ist nicht eine neutestamentliche Erfindung, sondern ein Thema, das sich durch die ganze Bibel zieht.

  • 9MarksMinistries, Bobby Jamieson
  • Gemeindezucht, Heilsgeschichte und Biblische Theologie
  • 1 Mose 1,26–28, 1 Mose 2,4–25, 1 Mose 3,1–24, 1 Mose 6–8, 1 Mose 10–11, 1 Mose 12,1–3, 1 Mose 17,5, 2 Mose 1,7, 2 Mose 3–14, 2 Mose 16–17, 4 Mose 11, 4 Mose 14, 2 Mose 16,13–30, 4 Mose 14,13–38, 5 Mose 11,1–7, 5 Mose 4,36, 5 Mose 8,1–4, 5 Mose 8,5, 2 Mose 19,5–6, 5 Mose 13,1–5, 5 Mose 13,6–18, 5 Mose 17,2–7, 3 Mose 26,14–17, 3 Mose 26,18–20, 3 Mose 26,21–39, 2 Mose 15,17, 2 Mose 29,45–46, 2 Mose 40,34–38, 1 Kön 8,10–12, 3 Mose 26,12, 3 Mose 26, 5 Mose 28, 2 Kön 17,1–23, 2 Kön 25,1–21, 5 Mose 4,27, Jer 30,10–11, Jer 46,28, Hos 7,12, Hos 10,10, Jer 31,18, Jer 31,31–34, Jer 32,37–41, Jes 54,13, Hes 11,16–20, Hes 36,22–36, Hes 37,15–28, Hes 39,25–29, Hebr 12,5–11, Apg 5,1–11, 1 Kor 11,27–31, 1 Kor 11,32, Mt 18,15–17, 1 Kor 5,1–13, 2 Kor 2,5–8, Tit 3,10–11, 2 Kor 2,6, Mt 13,38, 1 Joh 2,19, 1 Joh 3,1–2, Offb 22,14–15, Hebr 12,10
  Artikel lesen