Ressourcenfilter

Ressourcenfilter

Ressourcen zu Hebräer 25 Ergebnisse

Glaubensabfall und wie er geschieht

Ja, Glaubensabfall passiert. Manchmal ist der Auslöser eine offene Sünde. Der Schmerz von Überführung und Buße wird abgelehnt und die einzige Alternative ist eine vollumfängliche Ablehnung Christi. Aber manchmal ist der Auslöser ein Dorn, der still im Herzen wächst, eine Indifferenz in Bezug auf das Kreuz, ein Abgleiten, das nicht durch das Wissen um die biblischen Warnungen aufgehalten wird.

  • Sinclair B. Ferguson
  • Abfall, Buße
  • Hebr 6,4–6, Hebr 4,2, Hebr 6,8–12, Mk 4,19, Gal 5,22–24, Hebr 2,1
  Artikel lesen

Wie Jesu Tod bewies, dass er König war

Christus Jesus erwarb für sein Volk am Kreuz ewiges Leben, nachdem er in Jerusalem eingeritten war. Um es anders auszudrücken, durch seinen eigenen Tod und seine Auferstehung brachte der Herr Jesus den Tod um und zerstörte „den, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel“ (Hebr 2,14). Weil er starb und wieder zum Leben kam, hat Christus „die Schlüssel des Totenreiches und des Todes“ (Offb 1,18), sodass „der Tod nicht mehr über ihn herrscht“ (Röm 6,9).

  • S. M. Baugh
  • Jesus Christus
  • Joh 6,15, Joh 12,12–15, Joh 16,33, Joh 18,36, Hebr 2,14, Offb 1,18, Röm 6,9, 2 Tim 1,10, 1 Kor 15,53–55, Joh 11,39, Joh 11,25, Offb 5,1–5, Offb 5,9–10, Offb 5,12, Joh 5,21–25
  Artikel lesen

Das Leid und die Herrlichkeit von Psalm 22

Psalm 22 beginnt mit dem qualvollsten Schrei der Menschheitsgeschichte: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Das sind die Worte, die Jesus auf seine Lippen nahm in den Tiefen seines Leids am Kreuz. Sein Leid war einzigartig, weil er sich selbst für die Sünden seines Volks hingab. Und deshalb tendieren wir dazu, diesen Schrei ausschließlich auf Jesus zu beziehen. Aber solch ein Ansatz in Bezug auf diese Worte ist offensichtlich falsch. Jesus erfand nicht einzigartige Worte, um sein Leid zu interpretieren. Stattdessen zitierte er Psalm 22,2. Diese Worte wurden zunächst von David gesprochen und David sprach sie für das ganze Volk Gottes. Wir müssen über diese Worte und den ganzen Psalm nachdenken, wie er sich auf Christus bezieht und auf sein ganzes Volk, damit wir ihn völlig verstehen können.

  • Robert Godfrey
  • Herrlichkeit, Jesus Christus, Leid
  • Ps 22, Hebr 2,14, Mt 16,18, Hebr 2,12, Röm 11,36
  Artikel lesen

Was ist die Kirche?

Die Kirche umfasst diejenigen, die der Herr aus der Welt heraus und in Einheit und Gemeinschaft mit Christus und in Gemeinschaft miteinander gerufen hat. Und, wie Johannes Calvin (indem er den Kirchenvater Cyprian zitiert) sagt: „Wer also Gott zum Vater hat, der muss auch die Kirche zur Mutter haben“ (Institutio 4.1.1).

  • Derek Thomas
  • Ekklesiologie
  • 1 Kor 12,27, Eph 2,21–22, Offb 21,2.9, 5 Mose 4,10, Röm 1,7, 1 Kor 1,2, 2 Mose 19,6, 2 Tim 2,21, Eph 1,4, Kol 3,12, 1 Petr 2,5.9, 1 Kor 3,17, Röm 8,15, Röm 9,4, Gal 4,5, Eph 1,5, Eph 2,19, Hebr 2,11, Mt 6,9, Gal 6,10, 1 Kor 14,29, 2 Mose 3,12, Hebr 12,22–24
  Artikel lesen

Das Vermächtnis von R.C. Sproul (1939–2017)

Die Heiligkeit Gottes war die Hauptbotschaft von R.C. Sproul, mit der er Generationen von Menschen zu einer Begegnung mit dem wahren Gott der Bibel führte.

  • Stephen Nichols
  • Erkenntnis Gottes, Gott, Heiligkeit, R.C. Sproul
  • Hebr 2,1–4, 1 Mose 15,17, Lk 16,16–17, Jes 6
  Artikel lesen