Archäologie und die biblische Geschichte

In den letzten hundert Jahren gab es eine beachtliche Zunahme an archäologischen Beweisen für die Geschichte, wie sie in der Bibel beschrieben wird. Die Schriftrollen vom Toten Meer, die in Qumran am Ufer des Toten Meers gefunden wurden, sind solch ein wichtiger Fund. Diese biblischen und früh-jüdischen Dokumente sind datiert von 250 v. Chr. und 70 n. Chr. und wurden in jüdischen Höhlen zwischen 1947 und 1956 gefunden. Es gibt buchstäblich tausende Fragmente.

Diese wichtigen Texte haben unser Verständnis transformiert, wie die Bibel übermittelt wurde und mit welcher Genauigkeit. Die Schriftrollen haben den allgemeinen kulturellen und religiösen Hintergrund Palästinas erleuchtet, aus dem das Judentum und das Christentum entstand.

Diese Dokumente umfassen die ältesterhaltenen Manuskripte von Werken, die später der hebräischen Bibel hinzugefügt wurden, zusammen mit religiösen Überzeugungen aus der Zeit Christi und der frühen Kirche.

Ein weiterer neuerer Fund ist das Siegel des Königs Hiskia. Dieser erstaunliche Gegenstand wurde kürzlich auf einem Entsorgungsplatz außerhalb der Außenmauer des Tempelberges gefunden. Das Siegel stammt aus dem 8. Jahrhundert vor Christus. Es wurde wahrscheinlich für ein Papyrusdokument gebraucht, welches von Hiskia selbst unterzeichnet wurde, dem König Judas. Der judäische König spielt eine bedeutende Rolle in den Weissagungen von Jesaja bezüglich des Messias und des kommenden Gerichts über Juda aufgrund ihres Ungehorsams.

Das Siegel von Hiskia ist ein einzigartiger Fund. Eilat Mazar, der die Ausgrabung beaufsichtigte, erklärte, dass aufgrund der Bedeutung dieser Art von Siegeln in der damaligen Zeit, „es sehr vernünftig ist anzunehmen, dass wir über einen Abdruck reden, den der König selbst gemacht hat, durch seinen eigenen Ring“.

Solche Beiträge zu dem wachsenden Stapel an archäologischen Beweisen bestätigen vieles von dem, was die biblischen Autoren glaubten und als Augenzeugen der Wahrheit sahen.


Dieser Artikel von Timothy Massaro erschien zuerst bei Core Christianity. Übersetzung und Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung.