Acht Ermahnungen an Männer, ihre Frauen zu lieben

„Ihr Männer, liebt eure Frauen und seid nicht bitter gegen sie!“ (Kol 3,19)

Wenn Gott sagt, dass Männer ihre Frauen lieben sollen, dann redet er von der Frau als einem komplexen Wesen. Er ruft jeden Mann dazu auf, seine ganze Frau zu lieben, so wie jeder Mann sein ganzes Selbst liebt (Eph 5,29). Das bedeutet, dass ein Mann alles tun muss, um die Welt seiner Frau zu verstehen. Im Folgenden sind acht Ermahnungen, um unsere Frauen mit Respekt in ihren verschiedenen Facetten zu lieben.

1. Liebe ihr Herz – emotionale Liebe

Die Bibel gebraucht das Wort „Liebe“ mehr als 350 Mal. Fast 10% davon steht im Hohelied (was weniger als 0,5% der Schrift ausmacht). Eine Sache, die wir daraus lernen, ist, dass ein Mann Worte gebrauchen sollte, um die Liebe für seine Frau auszudrücken. „Mach dich auf, meine Freundin, komm her, meine Schöne! … Meine Taube … lasse mich deine Gestalt sehen, lasse mich deine Stimme hören! Denn deine Stimme ist süß, und lieblich ist deine Gestalt." (Hld 2,10-14) Ich kenne keine Frau, die es nicht gern hören würde, wenn ihr Mann so mit ihr redet.

2. Liebe ihren Verstand – intellektuelle Liebe

Ein liebender Ehemann überzeugt seine Frau, dass sie für ihn die wichtigste Person in der Welt ist. Damit meine ich nicht, dass er ihr klarmacht, dass er sie nie verlassen wird. Das reicht natürlich nicht aus. Weiß deine Frau, dass du sie mehr als alles andere schätzt? Intellektuelle Liebe bedeutet auch, den Verstand deiner Frau anzusprechen. Viele Männer gewinnen die Hand ihrer zukünftigen Frau durch tiefgehende Gespräche. Aber viele nehmen diese Gewohnheit nicht mit in die Ehe.

3. Liebe ihren Köper – physische Liebe

Auf der grundlegendsten Ebene versucht ein Mann durch physische Liebe, die physischen Bedürfnisse seiner Frau zu befriedigen. Ein (fähiger?) Mann, der beständig nicht für die physischen Bedürfnisse seiner Frau aufkommen will, liebt sie nicht. Gleichzeitig müssen die Männer ihren Frauen helfen, gut mit den Gaben Gottes umzugehen, um ihre Erträge zu maximieren.

Physische Liebe beinhaltet auch Komplimente. Deine Frau muss kein Supermodel sein, um regelmäßig aufrichtige Komplimente zu erhalten. Physische Liebe muss exklusiv sein. Zweite Blicke auf eine andere Frau zu werfen oder über ihre Schönheit nachzudenken ist destruktiv. Jeder Mann muss seiner Frau die Zuneigung geben, die er ihr schuldig ist (1Kor 7,3.33).

4. Liebe ihre Seele – geistliche Liebe

Männer neigen dazu, aufgabenorientiert zu sein. Aber oft vernachlässigen wir unsere größten Aufgaben; die Kultivierung von Gottseligkeit in unseren Frauen. Wir müssen mit dem Gedanken warm werden: „Ich aber und mein Haus…“ (Jos 24,14-15). Josua verstand, dass seine Entscheidungen als Bundesoberhaupt einen tiefgehenden Einfluss haben würden auf diejenigen, die unter seiner Fürsorge stehen. Wir müssen immer an das geistliche Wohl von denen denken, die von uns abhängig sind.

Das bedeutet, sorgfältige Entscheidungen unter Gebet zu treffen, selbst wenn sie nicht beliebt sind. „Wir werden heute in die Gemeinde gehen, selbst wenn die andere Frau dich letzte Woche mit Worten verletzt hat.“ „Wir müssen eine Familienandacht haben, selbst wenn wir alle beschäftigt sind.“ Das sind Ausdrücke von Liebe.

5. Liebe ihre Beziehung – beziehungsmäßige Liebe

Für Ehepaare mit Kindern kann beziehungsmäßige Liebe für einen Ehemann beinhalten, dass er seine Frau von ihren „engsten Verwandten“ beschützt. Sei schnell und streng dabei, deine Kinder zu züchtigen, wenn sie ihre Mutter nicht respektieren. Widersprich ihr nicht vor den Kindern. Ermögliche ihr Freizeit, wenn das notwendig sein sollte. Entwickle außerhalb des Hauses ein Interesse daran, wer ihre Freunde sind. Hilf ihr, sich auf Freunde zu konzentrieren, die am besten für sie sind.

6. Liebe ihre Menschlichkeit – realistische Liebe

Sei nachsichtig mit den Fehlern deiner Frau. Sie muss wissen, dass du sie liebst, selbst wenn du traurig bist über ihre Sünde. Sei dankbar, dass sie anders ist als du. Ein liebender Ehemann sieht seine Frau als Gabe Gottes an, selbst wenn sie nicht vollkommen ist.

7. Liebe ihre Berufung – unterstützende Liebe

Wenn es die größte Berufung einer Ehefrau ist, sich ihrem Mann unterzuordnen (Kol 3,18), dann sollte ein Ehemann seiner Frau helfen, folgsam zu sein. Manche Frauen lernen biblische Unterordnung nie, weil ihre Ehemänner selten ein positives Vorbild sind. Sie kämpfen gegen die Gemeindeleitung. Sie lästern über die Regierung. Sie beschweren sich über ihren Arbeitgeber. Aber gleichzeitig verlangen sie volle Unterordnung von ihren Frauen. Gott sagt, dass alle Männer sich rechtmäßiger Obrigkeit unterordnen müssen (Röm 13,1). Du kannst deiner Frau nicht dabei helfen, das zu tun, wenn du es nicht selbst tust.

8. Liebe ihren Schöpfer – theologische Liebe

Letztlich sind wir lieblos, weil wir uns mehr lieben als wir Gott lieben, und weil wir unzufrieden sind mit dem, wie er für uns sorgt. Das bedeutet, je mehr du Gott liebst, desto besser wirst du vorbereitet sein, deine Ehefrau wirklich zu lieben.

Durch seine unvergleichliche Gnade bringt Gott uns dazu, ihn zu lieben, und er befähigt uns, andere zu lieben. Matthew Henry merkte an, dass die Briefe im Neuen Testament, die am meisten von der Herrlichkeit der göttlichen Gnade reden und von der Majestät des Herrn Jesus, „am entschiedensten sind, unsere Verpflichtungen gegenüber anderen hervorzuheben“. Das Evangelium ist die gute Nachricht, dass der Sohn Gottes „mich geliebt und sich selbst für mich dahingegeben hat“ (Gal 2,20). Christus liebt den ganzen Christen – sein Herz, seinen Verstand, seinen Körper und seine Seele – und jedes andere Teil. Nur wenn wir begreifen, was das heißt, werden wir in der Lage sein, Gottes Wort zu gehorchen. „Ihr Männer, liebt eure Frauen und seid nicht bitter gegen sie!“


Dieser Artikel von William Boekestein erschien zuerst bei Ligonier Ministries. Übersetzung und Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung.