Durchbruch in letzter Minute

Podcast von John Piper – gelesen von Robin Dammer
7. Februar 2020
„Und er sprach zu Jesus: Herr, gedenke an mich, wenn du in [dein Reich] kommst!“ (Lk 23,42)

Eines der wirkungsvollsten Gifte gegen die Hoffnung kann der Blick über die Schulter sein: Du hast so lange versucht, dich zu ändern und du hast es einfach nicht geschafft.

Du blickst zurück und fragst dich: Was nutzt es? Selbst wenn ich jetzt endlich den Durchbruch erleben würde... Es wäre ja im Vergleich zu all den Jahren des Scheiterns nur noch so wenig Zeit übrig, um diese Veränderung überhaupt auszuleben!

Der ehemalige Räuber (der Übeltäter, der neben Jesus am Kreuz hing) lebte nach seiner Bekehrung vielleicht noch eine Stunde. Dann starb er. Er war verändert. Er lebte dort am Kreuz als neuer Mensch mit neuen Wertvorstellungen und Werken. Er war nicht mehr Gottes Feind. Aber 99,99 Prozent seines Lebens waren vergeudet. Sind die letzten paar Stunden neuen Lebens überhaupt ins Gewicht gefallen?

Ja, auf jeden Fall! Dieser ehemalige Räuber wird wie jeder von uns vor Christi Richterstuhl Rechenschaft über sein Leben ablegen müssen. „Denn wir alle müssen vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut oder böse“ (2. Kor 5,10). Wie wird sein Leben an diesem Tag bezeugen, dass er wirklich wiedergeboren und eins mit Christus ist? Wie kann sein Leben bestätigen, dass er in Christus neugeboren ist?

Die letzten Stunden werden davon Zeugnis geben. Dieser Mann war neugeboren. Sein Glaube war echt. Er ist wirklich eins mit Christus. Die Gerechtigkeit Christi gilt für ihn. Seine Sünden sind vergeben.

Das ist es, was seine letzten Stunden beim jüngsten Gericht bezeugen werden. Er ist verändert! Und diese Veränderung fällt ins Gewicht. Sie war ein wunderschönes Zeugnis und wird es auch dann sein. Sie erzählt von der Macht der Gnade Gottes und der Wirklichkeit seines Glaubens und seiner Zugehörigkeit zu Christus.

Doch jetzt zurück zu unserem Ringen um Veränderung. Ich sage nicht, dass Christen, die hart um Veränderung ringen müssen, nicht gerettet sind, wie es bei diesem Räuber der Fall war. Ich sage lediglich, dass auch die letzten Jahre und Stunden des Lebens ins Gewicht fallen.

Wenn wir im letzten Bruchteil unseres Lebens endlich den Sieg über eine sündige Gewohnheit, die uns schon so lange plagt, oder über einen schmerzvollen Charakterfehler erringen, dann wird dieser Sieg ein wunderschönes Zeugnis von der Macht der Gnade sein. Dieser Sieg wird beim jüngsten Gericht als weiterer Zeuge (unter vielen) für unseren Glauben an Christus und unsere Zugehörigkeit zu ihm auftreten.

Fass nur Mut, wenn du damit zu ringen hast. Bitte weiter, suche weiter, klopfe weiter an. Schau weiter auf Christus. Wenn Gott verherrlicht wird, indem er einen Räuber in letzter Minute rettet, dann hat er ganz gewiss einen guten Grund, warum er bis jetzt damit gewartet hat, dir den Durchbruch zu schenken, den du seit Jahren herbeisehnst.