Neu bei E21?

Herzlich willkommen auf der Internetseite von Evangelium21. E21 ist ein Netzwerk von Christen, die ihren Glauben fest auf Jesus Christus und seine Gnade gründen. Obwohl wir verschiedenen Kirchen und Gemeinden angehören, verbindet uns das uneingeschränkte Vertrauen in die Heilige Schrift sowie eine reformatorisch ausgerichtete Theologie. Wir glauben, dass das biblische Evangelium auch im 21. Jahrhundert Gottes Kraft ist. Es erfüllt Christen mit einer tragfähigen Hoffnung sowie überwältigenden Freude an Gott und gehört in das Zentrum der Gemeindearbeit.

Neuigkeiten

„Ich wünsche mir, dass die Gemeinden die Bibel singen“

Rudi Tissen ist Pastor und Musiker und schreibt auch selbst Lieder. Auf der E21-Regionalkonferenz in Bonn wird er für die musikalische Gestaltung zuständig sein und einen Workshop zum Thema „Seht unsern Gott! Christuszentrierter Einsatz von Musik in der Gemeinde“ anbieten. Das folgende Interview gibt einen Einblick, wie er zur Musik kam und was ihm beim Schreiben seiner Lieder wichtig ist.

Interview mit Kevin DeYoung, Stephen Nichols und Matthias Lohmann

Kevin DeYoung, Stephen Nichols und Matthias Lohmann über die Autorität der Schrift gesprochen. Das Interview wurde jetzt bei der The Gospel Coalition veröffentlicht. Ein Auszug:

Matthias, why did you decide to address the authority of Scripture for this year’s conference? Why not put this energy into something less divisive like social justice or community renewal?

Lohmann: The Christian faith is all about Christ, and the only way we can know him is through the Bible. How can we talk in a meaningful way about any Christian topic without knowing the source of it? And since the Bible so under attack, in Germany more so than in the United States, I think it’s crucial to address the topic. Today, just as 500 years ago when Luther called the church back to sola scriptura, we have an urgent need to listen to God’s Word and to learn anew to trust it, both in its content and in its power.

Kevin, what would you say are the biggest challenges to the authority of Scripture that churches face today?

DeYoung: I think it depends on the type of church. Certainly the authority and the inerrancy of Scripture tend to be the liberal challenges. And then maybe the postmodern problem is the clarity of Scripture: Has God really spoken to us in a way that’s clear, or are we left just with a thousand different interpretations? But I think particularly for evangelicals otherwise squared away on the doctrine of Scripture, it’s the sufficiency of Scripture they really question: Do I need something more than the Bible? Do I need a special voice? Is the Bible really enough? Can I really trust it for my ministry? In every generation these issues return. The Reformers dealt with them, but they often take on a new guise and new garb and need to be addressed constantly.

Hier mehr: www.thegospelcoalition.org.

Andrew Page ist Hauptredner der Spurgeon-Konferenz in München

In der Zeit vom 18. bis 21. Mai veranstaltet Evangelium21 gemeinsam mit dem Martin Bucer Seminar die Spurgeon-Konferenz in München. Andrew Page aus England wird als Hauptreferent mit den Teilnehmern das Johannesevangelium durcharbeiten. Ron Kubsch hat für Evangelium21 im Vorfeld kurz mit Andrew gesprochen.

Drei Gründe, warum wir auslegende Apologetik brauchen

Voodie Baucham Jr. erklärt kurz und knapp, weshalb die Apologetik für den Verkündigungsdienst so wichtig ist. Von ihm stammt die Formulierung „auslegende Apologetik“. Er will damit zum Ausdruck bringen, dass die Fragen der Menschen mit den Inhalten der Bibel beantwortet werden müssen.

Ich stelle mir Kinder wie „Schwämme“ vor

Judith Hickel hat eine besondere Liebe zu Kindern und arbeitet gemeinsam mit ihrem Mann in der „Leipzig English Church“. Auf der E21-Regionalkonferenz in Bonn wird sie am 2. Juli einen Workshop zum Thema „Den Kindern das Evangelium bringen“ verantworten. Wir haben im Vorfeld mit ihr darüber gesprochen.