Neu bei E21?

Herzlich willkommen auf der Internetseite von Evangelium21. E21 ist ein Netzwerk von Christen, die ihren Glauben fest auf Jesus Christus und seine Gnade gründen. Obwohl wir verschiedenen Kirchen und Gemeinden angehören, verbindet uns das uneingeschränkte Vertrauen in die Heilige Schrift sowie eine reformatorisch ausgerichtete Theologie. Wir glauben, dass das biblische Evangelium auch im 21. Jahrhundert Gottes Kraft ist. Es erfüllt Christen mit einer tragfähigen Hoffnung sowie überwältigenden Freude an Gott und gehört in das Zentrum der Gemeindearbeit.

Neuigkeiten

Josia-Konferenz: Vereint – jetzt und für immer

Josia – Truth for YouthMitte September startet die diesjährige Josia-Konferenz. „Josia – Truth for Youth“ ist aus Evangelium21 heraus entstanden mit dem Wunsch, ein ähnliches Netzwerk auch für jüngere Leute zu haben, und teilt die Kernanliegen und das Glaubensbekenntnis. Seit 2013 findet jährlich eine Konferenz statt. Diesjähriger Hauptredner ist Pastor Waldemar Justus.

Wie sollen wir als Christen im 21. Jahrhundert leben?

Hanniel Strebel hat im April 2016 vor dem Christlichen Hochschulverein einen Vortrag zum Thema „Wie sollen wir als Christen im 21. Jahrhundert leben?“ gehalten.

Gott beim Wort nehmen: Das Wirken von J. Gresham Machen

John Gresham Machen (1881–1937) gehört zu den einflussreichen Theologen des frühen 20. Jahrhunderts. 1905 studierte er für ein Jahr in Deutschland und geriet wegen des theologischen Liberalismus seines Professors Wilhelm Herrmann in einer Krise, die er aber dank Gottes Gnade überwand. Von 1915 bis 1929 war er Professor für Neues Testament am Princeton Theological Seminary. Wegen des dort einziehenden Liberalismus gründete er das Westminster Theological Seminary und prägte so das reformierte Christentum in Nordamerika. Dr. Stephen Nichols (Ligonier Ministries) stellt Leben und Werk von J.G. Machen vor und und weist auf überraschende Parallelen zu den theologischen Herausforderungen unserer Zeit hin.

Rezension: Beten (Tim Keller)

Wie für viele Christen ist auch für mich das Gebetsleben eine Dauerbaustelle. Gebet fordert wieder und wieder meine Entscheidung und Disziplin. Es gibt Tage, da fällt mir das Beten verhältnismäßig leicht. Dann kommen wieder Tage, in denen ich richtig zu kämpfen habe. Rituale und Werkzeuge, etwa Gebetsorte oder -listen, helfen zwar, lösen aber die Probleme nicht.

Gern habe ich zu Büchern gegriffen, die sich dem dem Gebetsleben befassen. Leider habe ich dabei mehrfach die Erfahrung gemacht, dass die Literatur mehr verspricht, als sie halten kann. Öfters habe ich mit neuem Mut eine vielverheißende Praxis oder Technik umzusetzen versucht. Bereits nach wenigen Tagen musste ich freilich betrübt feststellen, dass auch dieses Angebot keine Lösung für mich sein wird. Natürlich spricht das nicht unbedingt gegen die Literatur, sondern vielleicht nur gegen mich.

Als ich kürzlich davon erfuhr, dass ein Buch von Tim Keller über das Gebet in deutscher Sprache erschienen ist, wollte ich es nochmal wissen …

Zehn Dinge, die du über Francis Schaeffer wissen solltest

William Edgar zählt zehn interessante Fakten über das Leben und den Dienst von Francis Schaeffer auf. Wir haben den Artikel, der ursprünglich auf dem Blog des Crossway-Verlages erschienen ist, ins Deutsche übersetzt.